Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Gassen von Ceunon

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:28 pm

Vito ging mit dem neuankömmling durch die Straßen, und bog dann nach einer Weile in eine Seitengasse.
So nun zum Geschäftlichen ... begann er und verbarg die Hände in den Taschen. Ich lege viel Wert auf Vertrauen und Zuverlässigkeit, wenn ihr auch nur eins von beiden nicht erfüllt könnt ihr gleich gehen.
Er bleib stehen und drehte sich zu dem Mann um.
Sagt, könnt ihr mir denn in irgend einer Weise beweisen das ihr mich nicht hintergeht?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:34 pm

Loyalität, so so
Artemis lachte.
"Ich bin der zuverlässigste und vertrauenswürdigste Mensch in dieser Gasse!" er gab Vito die Hand.
Spiele, lächle und spiele immer weiter - die Menschen WOLLEN glauben, dass du ihnen einen Goldesel verkaufst. Lass die Menschen das glauben was sie glauben wollen, das ist der Trick - der Trick aller Tricks!
"Schlagt ein - ihr seht mir aus wie ein echter Mann! Und ein echter Mann sollte einen ehrlichen Mann an seinem Handschlag erkennen!"

Artemis hatte geübt, Monate - Jahrelang. Den festen und freundlichen Handschlag eines ehrlichen Mannes. Das Feuer in den Augen und das leise Lächeln. Er hatte einen ehrlicheren Handshclag als ein ehrlicher Mann.
Übertreiben, spielen, die Menschen das blaue vom Himmel lügen.
Das war sein Metier
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:39 pm

Tanwyns Auge verengten sich ...
Sie zischte leise... Sie stand hinter Vito wie ein Schatten.. Vertrau ihm nicht.. zoischte sie wie als ob sie sein gewissen wäre.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:41 pm

Julian schlug grinsend ein und drückte so fest zu, das die knochen in der Habd des Mannes ein lautes Knacken von sich gaben.
Ich sagte Loyalität keine Arschkreicherei! Wenn ihr jemanden verarschen wollt seid ihr bei mir an der falschen Adresse!
Er sah dem Mann in die Augen.
Das einzige worauf ich aus bin ist Profit. Und den kann ich wohl schlecht machen wenn ich in einer Zelle sitzte. Ich habe immer jedem gesagt wenn er mich hintergeht töte ich ihn. Das war auch immer der Fall, aber anscheinend haben mich die Leute unterschätz.
Und nur zu eurer Information. entweder ihr verlasst die Gasse mit einem neuen Job oder als Leiche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:44 pm

Aus dem Schatten beobachtete eine hochgewachsene Gestalt die gesamte Szenerie, hielt die Dolche bereits im Anschlag, bereit jederzeit einzugreifen, sollte die Situation in irgendeiner Art und Weise eskalieren und es schien ihr fast so, als wäre dieser Fall bald vorhanden sein.
Artemis hatte ein Talent sich immer mit solch merkwürdigen Leuten einzulassen - es war als habe er sonst den ganzen Tag nichts anderes zu tun.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:50 pm

Sie drehte sich um . Irgendwer war noch da.
Komm raus da rief sie ins dunkle.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:55 pm

"Oh hehe, ja DEN kenn ich schon!" meinte Artemis ohne sein Lausbubengrinsen zu verlieren.
"Aber, das trifft sich - ich will ebenfalls nur Profit, und sollte jemals jemand erfahren woher ihr euer Papier bezieht hänge ich ebenso am Galgen! er schüttelte den Kopf, lehnte sich gegen eine hauswand und steckte die Hände in die Hosentaschen.
"Also, in anbetracht der Umstände nehme ich die Antwortmöglichkeit bei der mein Kopf auf den Schultern bleibt!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 10:59 pm

Finya ließ sich langsam zu Boden sinken, blieb dort in der Hocke und verweilte dort lautlos im Schatten. Sollten sie doch mit der Finsternis der Gasse reden - wenn jemand sie entdecken würde, konnte sie immer noch sagen, dass sie schon vor den anderen hier gewesen war, was, wenn man es genau nahm, sogar der Wahrheit entsprach. Sie waren immerhin zu ihr gekommen und nicht umgekehrt.
Vito sah im Übrigen nicht so aus als sei er ein harmloser Bürger, das würde auch die Dolche in ihren Händen rechtfertigen und die beiden Männer sprachen über Geschäfte. Ein weiterer Grund für jeden vernünftigen Bürger misstrauisch zu werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Mi Sep 08, 2010 11:02 pm

Julian überlegte kurz, und sah dann wieder zu Artemyis.
Nungut... am besten liefert ihr mir gleich einen Stapel Papier. Die bezahlung kommt auf die Qualität der Ware an. Wenn alles galt läuft kann ich mir gut vorstellen öfter eure Papiere zu kaufen.
Er hiefte dem Mann ein Knie in seinen Magen.
Und lasst gefälligst dieses beschissene Grinsen... ist ja wiederlich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 09, 2010 4:12 pm

Artemis zog aus seinem Jackett ein Bogen feinster Papier, feine Maserungen und Linien waren darauf zu erkennen und im Licht der Sonne schimmerte das Wasserzeichen der königlichen Familie.
"Sowas zum Beispiel?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 09, 2010 4:28 pm

Beeindruckt nahm Vito das Blatt Papier und nickte.
Genau... ihr beeindruckt mich... Er steckte sich das Papier in die Tasche und sah dann wieder zu Artemis.
Wieviel wollt ihr für ein Blatt? fragte Vito mit verschränkten Armen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 09, 2010 4:31 pm

"Zwei Kronen - das hier sind zwanzig Blätter....
Also insgesamt vierzig Kronen!"
er sah Vito aus seinen blauen Augen an.
"Könnt ihr damit Leben?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 09, 2010 4:32 pm

Ja. sagte er und warf dem Mann einen Beutel voll Kronen zu.
Eine Frage noch... kennt ihr zufällig auch andere.. Kontakte? Für Informationen oder ähnliches?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 09, 2010 4:33 pm

"Ich könnte mich umhören - wenn ihr denn wollt, ansonsten - bald soll ein Opernball in Gil´ead stattfinden, solche Veranstaltungen sind eigendlich immer ein Quell an Informationen!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 09, 2010 4:40 pm

Gut... dann sind wir im Geschäft.
Er warf Artemis noch einen Gedlbeutel mit 35 Kronen zu.
Alls Vorrauszahlung. Und liefert mir die Papiere nach Hause.
Daraufhin ging er von den beiden Weg, wollte über das Geschehene nachdenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 09, 2010 4:48 pm

"Natürlich, Herr!" er wandte sich um.
"Ich werde euer Haus schon finden - gehabt euch wohl!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Fr Sep 10, 2010 6:12 pm

Artemis schnippte eine Krone in die Luft und fing sie mit dem Handdrücken wieder auf., verdeckte die oben liegende Seite mit der anderen hand und sah das Mädchen ihm gegenüber an.
"Kopf oder Zahl Finya?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Fr Sep 10, 2010 6:15 pm

"Zahl", erklang eine helle Frauenstimme aus dem Schatten ehe leise Schritte erklangen. Klacken von Stiefeln, die unnatürlich laut durch die Gasse hallten.
"Ich halte nicht so viel von Kopfangelegenheiten", setzte sie hinzu als sie ins Licht trat und strich sich die langen braunen Haare über die Schulter zurück während die hellen Augen unentwegt auf sein Gesicht gerichtet blieben.
"Das solltest du wissen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Fr Sep 10, 2010 6:18 pm

Artemis deckte auf.
"Ach, Kopf.... schade was?" meinte er und steckte die Münze ein, für einen kurzen Moment war zu sehen, dass beide Seiten Kopf zeigten.
"Ach, es gibt doch nichts wunderbareres als die Köpfe der Menschen!
Sie glauben einem alles was man ihnen sagt, solange man es ihnen auf die richtige Art sagt!"
er steckte die Hände in die Hosentaschen.
"Würdest du mich begleiten?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Fr Sep 10, 2010 6:21 pm

Finya lachte, zog eine der Augenbrauen in die Höhe und ließ ihre Augen noch einmal über seine Gestalt wandern ehe sie sich mit ein paar fließenden Bewegungen an ihm vorbei schob.
"Du willst ihn also besuchen gehen", stellte sie trocken fest und ihre Lippen formten sich zu einem schwachen Lächeln ehe sie nickte.
"Von mir aus, wie auch immer du mich in deiner Begleitung erklären willst."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Fr Sep 10, 2010 6:24 pm

"Lass das mal meine Sorge sein!" er drehte sich um.
"Ich glaube da gehts lang!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Fr Sep 10, 2010 6:27 pm

"Nun denn, Herr Spangler, auf zu Euren neuen Kunden um ihnen ehrliches Papierwerk anzubieten", lachte Finya kopfschüttelnd ehe sie sich wieder in Bewegung setzte, der Richtung folgend, in die Artemis gewiesen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Sa Sep 11, 2010 1:17 am


Venora saß am Straßenrand, vor einer Wand. Ihre Flöte lag in ihren Händen, sachte führte sie jene Flöte zu ihren zarten Lippen. Mit geschlossenen Augen begann sie zu spielen, verzauberte die Menschenmassen die vorbeigingen und bei ihr stehen blieben.
Die meisten hörten einfach wie verzaubert zu und lächelten dabei fröhlich.
Die Kinder scharten sich um die spielende Frau herum, starrten sie mit weit geöffneten Augen an.
Der Applaus und das Lächeln der Menschen, das war der Traum von Venora. Sie wollte einfach nur dieses fröhliche und glückliche Gefühl in die Gesichter der Menschen sehen, wenn sie ihrer Musik zuhören.
Langsam nahm die Menschenanzahl enorm zu, die meisten Menschen nahmen rund um sie herum Platz um ihr Lied länger genießen zu können. Nur sehr wenige weiter, aber sogar diese machten für einen Moment halt um der seltsamen, blonden, jungen Dame beim Spielen zuzuhören.
Anders als andere Straßenmusiker wollte sie kein Geld. Sie verkauft ihre Musik nicht, sie schenkt es den Menschen, Elfen und Zwergen.
Es war dieser Moment kurz vor dem Applaus, wo alles wie in Zeitlupe verläuft, den Venora über alles liebte.
Nur dieser eine Moment, indem sie die glücklichen Gesichter der Menschen um sie herum erblickte und diese zu klatschen beginnen.
Selbstsicher erfüllte Venora die Luft mit ihrer Melodie und schenkte den Zuschauern einen Hauch Frieden und Fröhlichkeit.

Sachte kam sie zu dem Ende des Liedes, die letzten Töne erreichten die Menschen, bevor Venora die Flöte von ihren Lippen nahm, ihre Augen öffnete und den besten aller besten Momente erblickte.
Die Menschen fingen an zu klatschen, nickten und bewunderten sie. Sowas mochte sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 16, 2010 10:44 pm

Kaum, dass sich die Tür hinter ihnen geschlossen hatte, wandte Damon sich zu dem anderen um, löste den Griff um dessen Arm wieder. Wenn der andere sich unbedingt prügeln wollte ... es war ja nicht so, dass er darum gebeten hatte.
Für den Bruchteil einer Sekunde noch musterte er den anderen, dann schlug er ohne Vorwarnung zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   Do Sep 16, 2010 10:46 pm

Brian fiel durch den Schlag zu Boden, rollte sich dann in dessen Richtung, packte sein Bein und warf ihn durch eine weitere Drehung zu Boden. Kurz darauf ruckte er das Knie nach außen und verpasste ihm einen tritt in die Rippen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gassen von Ceunon   

Nach oben Nach unten
 
Gassen von Ceunon
Nach oben 
Seite 2 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Straßen und Gassen 2
» Die Gassen von Glass City

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Ceunon-
Gehe zu: