Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Stadttor von Ceunon

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 9:45 pm

Das Stadttor von Ceunon ist auf mächtigen Eichenbohlen gezimmert und mit geschmiedetem Stahl in den dicken Bruchsteinmauern verankert. Man braucht schon mehr als nur einen gewöhnlichen Rammbock um es aus den Angeln zu reißen.
Die Wächter der Königin haben ein wachsames Auge auf die breite Straße, die durch das Tor hindruchführt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 10:00 pm

Shallan näherte sich dem Tor und blieb in der Nähe stehen. Jetzt hieß es warten bis der Urgal kommt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 10:15 pm

Zerra führte die Kutsche problemlos zum Stadttor, wobei sie die eine oder andere kleinere Straße auf ihrem Weg dorthin wählte. Hier machten sich all die Jahre, die sie nun hier lebte, bezahlt. Sie kannte alle Ecken dieser Stadt. Als das Stadttor nun allmählich in Sichtweite kam, spannten sich Zerras Muskeln unweigerlich an. Misstrauisch kniff sie ihre Augen ein wenig zusammen, ließ die Pferde ein wenig langsamer werden, steuerte sie jedoch noch immer auf das Tor zu.
„Und nun? Habt ihr bereits einen Plan? Eine Idee, vielleicht?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 10:24 pm

Lyonel, der seine verwundete Hand unter der Uniform barg, schaute das Stadttor finster an und hoffte nur, dass es richtig war, was er gehört hatte.
Dass die Soldaten Kutschen - gerade offizielle - eher selten kontrollierten, weil sie nach Vladimirs Machtübernahme immer noch nicht genau wussten, wieweit ihre Befugnisse reichten und was sie nicht mehr durften.
"Plan B besteht darin, die Pferde anzutreiben und alles niederzureiten was sich uns in den Weg stellt. In der Stadt können wir nicht bleiben, das ist wie eine Mausefalle, über kurz oder lang werden Vladimirs Leute uns finden, erst recht, nachdem wir einen Gefangenentransport überfallen haben. Die Burg als sicherer Zufluchtsort fällt weg, dort wimmelt es nur so von Soldaten und es ist unmöglich da mit vier Kull ungesehen hineinzukommen.
Wie auch immer man es dreht, wir müssen aus dieser Stadt raus - und es gibt keinen anderen Weg als durch dieses Tor."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 10:28 pm

Shallan wartete. Hoffentlich kamm die Beute bald.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 10:31 pm

"Plan B? Hm. Niederreiten..." Zerra musterte die Pferde und zuckte dann knapp mit den Schultern. "Ein Versuch ist es wert... und wenn dieser nicht funktionieren sollte, dann... improvisieren wir eben" Sie pustete sich ein paar Strähnen aus dem Gesicht. Inzwischen war das Stadttor gut zu erkennen, sowie auch die Wachposten. Nicht mehr lange und sie waren nah genug, um den Wachen auch in die Augen blicken zu können...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 10:48 pm

"Eure Schwertkünste in allen Ehren, Lady Zerra, aber ich bezweifle, dass wir dann noch viel Möglichkeiten zum Improvisieren haben. Ihr mögt tapfer und stark sein, aber die Schlacht in dieser Stadt ist im Moment nicht zu gewinnen. Also lasst uns diese kleine Niederlage in Kauf nehmen, um einen größeren Sieg zu erkaufen, denn wir sollten nicht vergessen, das Königin Runa immer noch in der Hand irgendwelcher irren Wesen ist.
Wir haben keine Zeit zum Improvisieren, wir haben einen Auftrag."
, sagte Lyonel relativ missgelaunt und setzte ein ausdrucksloses Gesicht auf.
Wenn ihm die Zeit in der Arena irgendwas gebracht hatte, dann, dass man den Tod als Möglichkeit einfach akzeptieren und im Blick haben musste, ohne sich dafür zu fürchten. Die zweite Überzeugung war, dass man seine Hauptaufgabe nie aus den Augen verlieren durfte, denn wenn man sich in Nebengeplänkeln verzettelte, würde man notwendigerweise den Krieg verlieren - und das wollte er nicht.
Genauer gesagt wollte das wahrscheinlich niemand.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 10:52 pm

"Ich habe nicht gesagt, dass der Versuch schief gehen wird" Zerra schaute kurz zu Lyonel hinüber und lächelte knapp, ehe sie ihre blauen Augen wieder ernst dem Stadttor zu wand.
"Wer würde schon gegen die Stadt ankämpfen... bei der Anzahl, die wir vorzeigen können, wäre es wirklich Wahnsinn", stimmte sie zu, während sich ihre Hände fester um die Zügel schlossen.
"Machen wir uns auf das Schlimmste bereit und hoffen auf das Beste"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 11:20 pm

"Tun wir das.", sagte Lyonel relativ kurz angebunden und wandte seine ganzen Fähigkeiten darauf an, möglichst freundlich und vor allen Dingen unauffällig auszusehen - schließlich wäre, wie sie gerade eben besprochen hatten, der ganze Plan im Eimer, wenn sie auffliegen würden.
Nach oben Nach unten
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 11:22 pm

Einer der Stadtwachen sah kurz zur Kutsche auf und grunzte.
Mit einer laschen bewegung winkte er sie weiter.
Wenn er gewusst hätte was er da getan hat,hätte er am morgen seinen Kindern noch eine Abschiedskuss gegeben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Mi Mai 12, 2010 11:35 pm

Schicksal, Glück, Zufall oder göttliches Zutun? Es gab sicherlich viele Bezeichnung für das, was dort zu ihrem Gunsten geschah, doch wirklich begreifen konnte Zerra es erst, als die Kutsche das Stadttor mitsamt allen Insassen passierte und der Stadt den Rücken zu kehrte. Sie waren an den Wachposten vorbei gekommen. Zerras Griff lockerte sich noch immer nicht, obwohl die Erleichterung in jeder Faser ihres Körpers zu spüren war. Dennoch, man sollte sich nie zu früh freuen. Schließlich befand sich Königin Runa vermutlich noch immer in Gefahr.



tbc, mal schauen in welchen Ecken des Landes unsere Reise fort geführt wird...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Sa Mai 15, 2010 10:02 pm

Shallan lächelte. Da war die Beute, doch hier wäre es gefährlich loszuschlagen. Am besten ich folge ihnen.

tbc: hinterher
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:10 pm

Ethra und Nyaralin kamen an die großen Tore der Menschenstadt, die Sonne war aufgegangen und umarmte die Stadt mit ihren Strahlen.
Die Dächer der Häuser leuchteten in einem satten rotton.
Geschäftiges Treiben war bereits von ihrem Standort aus zu sehen, während der Duft einer befestigten Stadt ihnen entgegenschlug, Staub, Sand, Schweiß und harte Arbeit gemischt mit den frischen Düften der zu Feil gebotenen von Äpfeln und anderen Obstsorten.
Elme dîn di Ceunon!"
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:18 pm

"Calo anor na ven", antwortete sie während ihr Blick über die Umgebung wanderte. Die Elfe prägte sich jegliche Einzelheiten der Stadt ein, die sie wahr nahm, bewunderte das Aussehen der Menschen. Einige von ihnen sahen so ... alt aus, so zerbrechlich, dass sie fürchtete, sie würden eine Begegnung nicht überleben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:20 pm

Froh und schweißgebadet endlich Ceunon erreicht zu haben spürte Feondrigal die Anwesenheit zweier Magiebegabter...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:23 pm

Ethra strich sich eine störrische Haarsträhne aus dem Gesicht und schaute auf Nyaralin hinab.
Er lächelte sie warmherzig an.
"Trevedi elme minna!"
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:29 pm

Ihr Blick ruhte noch einen Augenblick auf der Umgebung ehe sie jenen zurück zu Ethra wandte. "nad no ennas", war ihre einzige Erwiderung. Sie hatte die fremde Präsenz gespürt, die auch sie wahrgenommen hatte - der Geist des anderen hatte den ihren gestreift, sacht als wüsste er nicht, was er da gerade getan hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:31 pm

Ethra nickte sanft.
Was auch immer dort war hatte in keinster Weise auch nur einen funken höflichkeit im Leib seinen Geist einfach zu berühren.
"Avo acheno!" flüsterte er ihr leise ins Ohr und trat einen Schritt nach vorne, er wollte hinter der Mauer auf den Störenfried warten.
"Tolo hi!!"
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:33 pm

"Be iest lîn", kam es schlicht zurück ehe sie neben ihn trat. Sie gab es ungern zu aber in diesen Straßen herrschte so viel Leben, wie nirgends in DuWeldenvarden. Die Sterblichen, die umher liefen, rege Gespräche führten, Kinder, die in den Gassen spielten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:37 pm

Ganz dem Bilde eines normalen Wanderers entsprechend kam ein etwas schäbig aussehender Mann in leicht schmutzigen Klamotten und mit etwas Dreck im Gesicht die Straße zum großen Haupttor zu Hauptstadt des Menschenreiches, Ceunun genannt, entlang geschlendert. Er hatte sich über die letzten Jahre als etwas gemächlicher aber verlässlicher Sachkundiger und Händler etabliert und hielt dieses Bild weiterhin aufrecht, um Informationen zu sammeln.
Freundlich nickte er einem der Wächter zu, als er sich in die Schlange der Wartenden einreihte. Heute schien etwas mehr los zu sein als sonst. Es war schon ironisch, dass er hier mitten unter den Menschen wandeln konnte und niemandem etwas auffiel. Nur ein etwa 5 Jahre altes Kind drehte sich des öfteren nervös um.
Ashran wusste nicht genau weshalb, aber während Erwachsene, gleich welcher Rasse, bestenfalls eine unzuordnende Unruhe in seiner Nähe verspürten, hatten Kinder oft das untrügliche Gefühl einer unterschwelligen Gefahr. Eventuell waren das magisch begabte Kinder, deren junge Energie auf die seine reagierte, aber er hatte sich bisher nicht näher damit beschäftigt.
Erst als er mit diesem Gedanken fertig war spürte er, dass ungewöhnlich viel magische Energie zu spüren war. Kurz ermahnte er sich selbst, nicht unachtsam zu werden, bevor er unauffällig seinen Blick schweifen ließ.
Selbst er war milde überrascht, als er etwas weiter vorne 2 Elfen erkannte. Das war zwar nicht unbedingt ein Jahrhundertereignis aber der Norm entsprach es auch nicht. Ein paar Meter hinter diesen stand noch eine vermummte Gestalt, die ihrer Ausstrahlung nach ebenfalls ein Elf sein könnte.
Kurz zog sich ein verschlagenes Lächeln über seine Lippen. Vielleicht wurde dieser Aufenthalt etwas interessanter als die letzten? Er beschloss, die Spitzohren eine Weile unauffällig im Auge zu behalten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:40 pm

Julian stampfte die Straße entlang. Fröhlich summte er eine Melodie. Er wusste nicht warum er so gut gelaunt war. Vielleicht lag es daran das er seit langem endlich mal wieder Ceunon sehen konnte. Sein letzter Besuch lag schon einige Jahre zurück. Als er durch das Eingangstor schritt sah er auf einmal eine Gestalt vor sich. Ehe sich Julian versah lag diese schon am Boden. Oh... entschuldigung. Ich war mit meinen Gedanken gerade woanders.Lächelnd bot Julian der Person die Hand. Mh... eine Elfe. Ziemlich klein und zierlich. Hoffentlich hat sie sich nichts getan.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:45 pm

Als Feondrigal plötzlich einen seiner Art sah wurde ihm ganz übel und er wusste das die Präsenz die er vorhin gespürt hat ihm war...
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:47 pm

Nyarálin schien zu sehr in Gedanken gewesen zu sein als dass sie wirklich auf ihren Weg geachtet hätte, denn als sie ihr Bewusstsein wieder auf die Stadt zurückwandte, bemerkte sie gerade noch den Menschen und dann; Bruchteile von Sekunden später lag sie auf den Boden.
Sie blickte zu dem anderen auf, war deutlich verwirrt ehe sie die Hand des anderen annahm und sich aufhelfen ließ. Sein Gesicht war gekennzeichnet von Witterung und hartem Leben, seine Erfahrungen standen in den Augen - sterbliche Augen, in denen der Funke mit jeder voranschreitenden Sekunde weiter verlosch. Es war als sähe sie ihm für einen Moment beim Sterben zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:50 pm

Ein helles Blitzen durchzuckte die Luft, ehe Julian auf die feine klinge eines Kunstvoll gefertigten Floretts sah, es war nicht jene Massenanfertigung welche menschlche Soldaten trugen sondern eine handgearbeitete Waffe, welche in allen Farben des Regenbogens leuchtete wenn man sie aus dem richtigen Winkel betrachte.
Zorn glomm in den Augen des Elfen auf, welcher eine reich verzierte Rüstung trug.
"Garich i dhôl goll o Urgalgraga!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   Do Mai 27, 2010 8:50 pm

Feondrigal lief auf die Elfe zu und wollte grad sein Schwert zücken... sie dürfen mich nicht erkennen!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Stadttor von Ceunon   

Nach oben Nach unten
 
Stadttor von Ceunon
Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Ceunon-
Gehe zu: