Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Kleine Halle des Südens

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Di Aug 31, 2010 11:49 pm

Schweigend hatte sich Astaya zu den Füßen der anderen hingesetzt, lehnte nun mit dem Rücken an deren Beinen und sann über die Worte Josephines nach.
"Was würden die Eltern auf solch eine Frage antworten?", fragte sie schließlich, nachdem eine Weile lang Stille zwischen ihnen gelegen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Di Aug 31, 2010 11:52 pm

"In unserem Herzen" sagte Josephine leise.
"Denn dies ist die einzige, wahre Antwort." sie lachte leise.
"Es gibt eine Geschichte:

Alle Kinder in der Schule sollen etwas übre ihre Familie erzählen.
Die kleine Katja mein sie wäre Adoptiert.
Dies finden die anderen Kinder spannend und Fragen was das denn bedeutet.
Katja erklärt ganz stolz:
"Adoptiert sein bedeutet, dass man nicht im Bauch sondern im Herzen seiner Mama gewachsen ist!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Di Aug 31, 2010 11:56 pm

Etwas verwirrt lehnte sich Kosta an die Wand und hörte der seltsamen Frau zu. Menschen, sind in einigen Punkten wirklich zu bewundern. Während er über seine Eltern nachdachte, die ihn verlassen hatten um einem höherem Ziel zu folgen, versuchte er seine Tränen zu unterdrücken. Es gelang ihm, denn seine Eltern spielten in seiner Vergangenheit keine große Rolle.
Sie waren zwar da, zeigten ihm vieles, aber richtige Eltern waren sie nie. Elfen waren seltsam, sogar für Kosta, der selbst ein Elf war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Di Aug 31, 2010 11:59 pm

Astaya unterdessen ließ den Kopf wieder sinken, so dass der Schatten der darauf fiel ihr Lächeln und die kleine Tränenspur verdeckte, die sich über ihr Gesicht gezogen hatten. Es tat gut die Worte zu hören und deren tieferen Sinn zu begreifen, schmerzte jedoch immer wieder, dass sie so tun musste als kenne sie die andere nicht.
"Ihr seid traurig ...", bemerkte sie schließlich in Kostas Richtung um sich von den eigenen Gedanken abzulenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:00 am

Sie strich Astaya sanft über das Haar.
"Sie sagen, du bist blind.
Dabei sind sie es die nicht sehen, die ihre Augen verschlossen halten vor der Wahrheit und der Schönheit des Lebens.
Denn ist es nicht ein Kinderlachen, welches auf dieser Welt alles bedeutet?
Ist es nicht das Flüstern der Erde, welche uns unser Leben offenbart?
Aber die menschen haben verlernt hin zu hören!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:03 am

"Meine Eltern haben mir nie viel bedeutet. Nicht, dass ich sie nicht geliebt habe, ich liebe sie noch immer ... aber ...
Meine Mutter verschwand als ich noch ganze klein war, sie war auf der Suche nach ... was auch immer. Einige Jahre später folgte mein Vater. Anscheinend waren ihnen andere Dinge wichtiger, als ihr Elfenkind ... als ihr Kind."
, erzählte er und ließ sein Blick der Wand entlang laufen. "Ja, mein Vater hat mir in den wichtigsten Jahren meines Lebens zur Seite gestanden, aber dennoch habe ich ihn nie als Vater empfunden. Jeder des Elfenvolkes hätte so gehandelt. Es ist nichts besonderes."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:06 am

"Und dennoch trauert ihr, tragt vielleicht sogar versteckte Wut in euch.
Und dennoch, ist die Mutter Gott in Augen eines Kindes..."
sagte Josephine leise.
Sie stand auf, trat zu Kosta hinüber und strich jenem sanft über die Wange.
"Wir sind niemals allein in dieser Welt, solange wir Freunde an unserer Seite haben!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:08 am

"Noch heute … sind mir meine Eltern die Maßstäbe für die Wesen, denen ich begegne, deren Handlungen mir wichtig ist, und wenn ich vor einer wichtigen Entscheidung stehe, dann denke ich: "was würde mein Vater oder meine Mutter sagen?", mischte sich auch Astaya leise ein und hob den Kopf als schien sie Kosta anzusehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:11 am

Lächelnd musterte Kosta das Gesicht von Josephine. Sie war so nett zu ihm, irgendwie erinnerte sie ihn an Aylen. "Ich kannte meine Eltern nicht genug, um so zu denken wie Ihr. Aylen-elda war meine einzige Freundin, obwohl ich sie nur sehr kurz gekannt habe."
Er seufzte innerlich und versuchte seine Gedanken von Aylen wieder wegzutragen. "Jedenfalls sollten wie schnell Kharas finden, ich hoffe er kann uns helfen. Vermutlich kennt er das wahre Ich dieses Mannes nicht.", meinte er und versuchte damit das Thema so abrupt wie nur möglich zu ändern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:16 am

"Das Böse ist ein Teil der großen weltgeschichtlichen Ökonomie; nur neben ihm gibt es ein uneigennütziges Gutes. " erkläre Josephine und richtete sich auf.
"Ich glaube, dass Kharas bald kommen wird.
Väter haben ein inneres Gespür!"

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:19 am

"Danke", sagte sie leise, ließ offen, auf was sie es nun genau bezog, blieb jedoch auf ihrer Positon am Boden sitzen und fuhr mit den Fingern sacht über die rauen Bodenplatten. Sie wusste, dass ihr nicht viel mehr Zeit mit der andere vergönnt war, so sehr sie dies auch bedauerte aber jeder von ihnen musste eigene Wege gehen um die Wahrheit im Schatten zu lassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:24 am

Der wohlbekannte Mantel flog um die Ecke, Kharas hinterher und schmiegte sich an dessen Schulter.
Der Hofmagus brachte ein Lächeln zustande, als er Astayas und Kostas Gegenwart gewahr wurde.
"Habt ihr die Diener des Hauses etwa aufgehalten?" fragte er amüsiert.
"Das ging schon in Ordnung, ich hatte eine Pause...
Aber, jetzt wo ihr da seid kann ich zurück an meine Arbeit!"
erklärte Jospehine, verbeugte sich und ging von dannen.
"So Astaya... was hälst du davon, wenn wir nach dem ereignissreichen tag schlafen gehen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 12:28 am

Kosta war von Kharas plötzlichem Auftauchen etwas irritiert, also zuckte er kurz auf und stellte sich dann kerzengerade hin. "Kann ich mit Ihnen sprechen?", fragte der kleine Elf etwas aufgewühlt und blickte abwechselnd von Kharas zu Astaya. "Nein, ich schaffe es nicht. Astaya, bitte erkläre du es ihm.", meinte er verzweifelt und setzte sich auf dem Sofa, vergrub das Gesicht in die Hände und nahm tief Luft.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 7:06 am

Astaya war langsam auf die Füße gekommen und neben den Ziehvater getreten. "Er fürchtet sich vor dem Ratsoberhaupt der Elfen", erklärte sie leise, darauf achtend, dass ihre Stimme nicht lauter wurde. Der Angriff auf das Schloss hatte ihr erneut gezeigt, wie vorsichtig sie mit Worten umzugehen hatte.
"Er hat Kosta für den Fehler, den er gemacht hat, fast umgebracht und aus Ellesméra verbannt. Er scheint noch immer wütend auf Kosta zu sein", setzte sie nach einer kurzen Pause hinterher, verschwieg jedoch Ethras Veränderung, die sie gespürt hatte. Von jener würde Kharas wohl ohnehin wissen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 4:22 pm

"Ohne herzlos klingen zu wollen, soweit ich die Bräuche der Elfen kenne, hätte Kosta durchaus schlimmeres geschehen können.
Den Geist einer gefallenen Kameradin der Finsterniss aus zu liefern ist ein schwerer Verstoß, in einem großteil der wenigen Fälle in denen dies geschah, wurde der Namen der betreffenden Person verbannt...
" er legte den Kopf schräg
"Kosta kann unter diesem Gesichtspunkt von Glück reden!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 4:30 pm

"Selbst, wenn er nicht wusste, was er anrichtete?", hakte Astaya verständnislos nach und schüttelte langsam den Kopf, wollte die seltsamen Regeln nicht gänzlich begreifen. Kosta war doch noch ein Kind, wie konnte man ihm dann solch eine Strafe aufbürgen?
"Selbst, wenn es ihm niemand beibrachte und er nicht einmal etwas Böses im Sinn hatte, als er die Lady Aylen begrub?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 4:33 pm

§Elfen werden dazu erzogen, die Schatten der Finsternis zu erkennen.
Fehler werden nicht durchgelassen, es ist eine strenge und harte Regelung...."
stimmte Kharas leise zu.
"Wir können und dürfen uns jedoch nicht in die elfische Politik einmischen!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 4:59 pm

"Aber ...", wollte Astaya protestieren, besann sich dann jedoch anders und nickte langsam. Sie konnten Kosta doch nicht einfach so seinem Schicksal überlassen und sterben lassen. Andererseits würde es Schwierigkeiten bedeuten, wenn sie jetzt irgendetwas gegen die Elfen ausrichten würden, sich gegen deren Willen stellen würden - Kosta gehörte noch immer zum Elfenvolk und nicht zu den Menschen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 5:04 pm

"Ich habe noch nie etwas über die Schatten der Finsternis erklärt bekommen, dafür bin ich noch zu jung. Ich bin 15, ich habe gerade erst die Grundausbildung der Grammarye erlernt.", erklärte der Elf mit seiner zauberhaften Stimme. "Es wird Elfenkindern vergeben, wenn sie Fehlern machen, egal welche. Solange sie nicht alt genug sind, um auf sich selbst aufzupassen. Ich bin für die Elfen dass, was für euch Babys sind. Vermutlich hören sie gar nicht zu, wenn ich spreche."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 5:13 pm

"Ich wünschte, ich könnte euch helfen doch mir sind die Hände gebunden - ein einmischen in die Politik der elfen würde Spannungne verursachen, die das ganze Land in Chaos stürzen könnten!" erklärte Kharas leise.
"Ihr könnt nicht viel mehr tun, als zu warten bis der Zorn des Ratsherren verglüht ist.
Vielleicht rettet ihr ihm einmal das Leben, dann - so Gesetz müsste er euch in seiner Stellung einen Wunsch gewehren, welche so versteht sich natürlich, nicht das Volk der Elfen oder ihn gefährdet.!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 5:18 pm

Plötzlich strahlte der Junge über beide Ohren. "Ich weiß, dass das Ratsoberhaupt der stärkste Elf ist, aber wenn es sein muss, werde ich sein Leben retten um meine Ehre und meine Würde zurückzuerlangen. Ich danke Ihnen, Kharas-elda, Sie sind ein sehr weiser und netter Mann!", meinte der Elfenjunge und blickte glücklich Astaya an. "Ich habe eine Bitte ... dürfte ich im Palast übernachten?", fragte er schließlich Kharas und versuchte dabei ernst zu klingen ... was ihm nicht wirklich gelang.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 5:23 pm

Astaya indess hatte sich soweit es ihr möglich war aus dem kurzen Gespräch rausgehalten - sie wusste nichts über die Regeln der Elfen und wie diese zu Fehltritten standen, dennoch keimte die leise Befürchtung auf, dass Ethra nicht der Stärkste dieses Volkes war. Sie konnte es sich einfach nicht vorstellen. Als Kosta nun die unvermittelte Frage stellte, richtete sie ihre Aufmerksamkeit zurück auf den Ziehvater. Ethra wäre ganz sicher nicht begeistert davon, wenn Kosta hier bleiben würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 5:26 pm

"Ich befürchte, dass dies keine gute Idee wäre.
Man könnte die Autorität des Ratsherren beleidigne, und alle anderen Völker und Herrscher könnten erbost darüber sein.
Ich glaube auch nicht, dass Hivnir nach den heutigen Geschehnissen Fremde ins Shcloss lässt!
Ich schlage vor, ihr sucht euch ein Gasthaus in der Stadt, ich bezahle es euch!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 5:29 pm

"Dankesehr, Kharas-elda!", sagte der Junge und verbeugte sich tief vor ihm. Dieser Mann war nett, er gefiel ihm! Es gibt also doch noch eine Chance ... Er war froh und das würde nicht so schnell vergehen. "Ich sollte gehen, ich will keine Probleme bereiten.", sagte er und verabschiedete sich von allen. "Wir sehen uns!", rief er zuletzt Astaya zu und verschwand dann auch wieder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   Mi Sep 01, 2010 5:35 pm

Kharas lächelte leise.
"So Astaya!
Wir sollten nun wircklich schlafen gehen,..."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleine Halle des Südens   

Nach oben Nach unten
 
Kleine Halle des Südens
Nach oben 
Seite 11 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kleine Überraschungen
» kleine aufmunterung zwischendurch :-)
» Deutscher Bundestag Drucksache 18/1444 18. Wahlperiode 15.05.2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Fraktion DIE LINKE
» Meduseld ~ die goldene Halle (Thronsaal)
» Was soll das jetzt? DAS F I N A L E !!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Aberon :: Palast des Südens-
Gehe zu: