Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Gästezimmer

Nach unten 
AutorNachricht
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Gästezimmer   Mo Feb 20, 2012 11:33 pm

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gästezimmer   Mo Apr 07, 2014 8:18 pm

Brandon sah dunkelbraunes Haar, das im Sonnenlicht funkelt, helle Augen, die glücklich strahlen, und Lippen die ein wundervolles Lächeln bilden. Ein zurückhaltendes Lachen dringt an seine Ohren. Er sieht dunkles Haar und dunkle Augen, eine Hand in der anderen, was ihm einen Stich versetzt. Es prasseln Worte auf ihn ein, die ihn schwerer verletzen als er erwartet hätte, doch eine Erwiderung bleibt unausgesprochen. Er hörte Stimmen die sich immer wieder aufgeregt um ihn herum erhoben und wieder senkten. Die Melodie von unbekannten Worten dringen in seinen Kopf... Er sah etwas dunkles vor sich, es hob eine Klinge und stach auf Ileana ein. Blut spritzte, Feuer loderte auf und Brandon wollte etwas tun, doch er konnte nicht. Er schrie ihren Namen.

"Ileana!", flüsterte Brandon und schlug die Augen auf. Zu seiner Überraschung fand er sich in einem weichen Bett wieder, in einem schönen Zimmer mit viel Licht. Seine Kehle war trocken und er fühlte sich schwach, doch seine Gedanken kreisten nur um Ileana. War sie wohl auf? War ihr das wirklich geschehen? Lag sie schon in einem Sarg? Oder hatte er das alles nur geträumt? Er richtete sich so gut es ging auf und erblickte das Gesicht seiner Mutter, die neben seinem Bett saß. "Mutter? Was tust du hier?", fragte Brandon mit krächzender Stimme. "Ich wusste nicht das du mich besuchen kommst!", erklärte Brandon und hustete. Er hielt die Hand auf seinem Hals und sah sich um. "Wo ist Ileana? Geht es ihr gut?", fragte er dann kurzerhand, ohne zu bedenken wie sehr es seine Mutter treffen könnte, dass er zuerst nach einer ihm kaum bekannten fragte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gästezimmer   Mo Apr 07, 2014 8:39 pm

Katherine hatte erleichtert aufgeatmet, als Brandon wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben hatte, das Atmen ihres Sohnes ruhiger und gleichmäßiger geworden zu sein schien und ihn die Alpträume endlich aus ihren Fängen gelassen hatte, doch als sie jetzt den Namen des Xeldaric-Mädchens über seine blassen Lippen kommen hörte, wünschte sie sich, sie habe ihn niemals hierher gesandt. Graham Drake und dieser kleine Reiter hatten zugelassen, dass ein dreckiger Tischler ihren Sohn beinahe umgebracht hatte, wenn Ryan nicht rechtzeitig reagiert und die Soldaten Brandon nicht zeitig genug hierher gebracht hätten, damit diese Elfe ihn heilen konnte. Seit dem Augenblick, an dem die Drachenreiter hierher zurückgekehrt waren, spielten sie sich wieder und wieder auf, als wären sie die Herrscher - sie tolerierten es, dass ein Bauer, ein einfacher niedriger Adliger, ihren Sohn verletzte und statt ihr seinen Kopf zu geben, hielten sie ihm nur Predigten, während die kleine Xeldaric-Göre jetzt auch noch offensichtlich bekannt geworden war und weit mehr in den Mittelpunkt rückte, als es Katherine lieb war.
"Es ist alles gut, Brandon", beruhigte sie ihren Sohn dennoch leise und ließ behutsam eine Hand auf seiner Schulter ruhen, um ihn davon abzuhalten, sich allzu schnell zu erheben und wieder aufzustehen. "Dem Mädchen geht es gut, sie befindet sich in Fürst Drakes Obhut", setzte sie die gewünschte Erklärung hinterher und schüttelte noch einmal sacht den Kopf, während ihre freie Hand sanft durch das blonde Haar ihres Sohnes strichen, das dem Ihren so sehr ähnelte. "Dein Onkel konnte die Situation wieder entschärfen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gästezimmer   Mo Apr 07, 2014 8:58 pm

Brandon atmete erleichtert auf, als er hörte dass es Ileana gut ging und ließ sich von der Hand seiner Mutter wieder zurück in die Kissen drücken. Er hatte alles was geschehen war noch genau vor Augen; Wie er die Schattule gekauft hatte, wie Noah in ihn hinein gerannt war und wie der selbe ihm die Nase gebrochen hatte. Bei diesem Gedanken fuhr seine Hand in sein Gesicht und er spürte, dass es seine Nase vollkommen in Ordnung. Wie das zustande gekommen war, wusste er nicht, doch er war froh darüber. Er sah wieder zu seiner Mutter, die ihn sorgenvoll ansah und er konnte sich denken, wem sie die Schuld an alle dem geben wollte. Er war kurz davor ihr die Wahrheit zu sagen, doch er entschied sich dagegen. "Was ist mit dem Mann passiert, der mir die Nase gebrochen und mich bewusstlos geschlagen hat?", fragte Brandon mit trockener Kehle. Er jetzt wurde ihm wirklich klar was seine Mutter gesagt hatte. Sein Onkel war ebenfalls in der Stadt? Er würde die Situation sicher nutzen um seinen Plan, Brandon mit Ileana zu verheiraten, etwas vorran zu bringen. Doch Brandon bezweifelte, dass, außer ihm selbst, wirklich jemand etwas dafür tun konnte. Sein Hals kratzte noch immer fürchterlich und so fragte er seine Mutter: "Kann ich etwas Wasser haben?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gästezimmer   Mo Apr 07, 2014 9:47 pm

"Du meinst, diesem Tischlerjungen, der gemeinsam mit dem Mädchen von deinem Onkel aufgegriffen wurde?", hakte Katherine nach und runzelte die Stirn ehe sie nach einem der Gläser griff, die auf dem kleinen Nachttisch neben dem Bett standen und in welchen sich Wasser befand, das einer der Bediensteten zuvor eingegossen hatte. Sacht glitten ihre Finger um das kostbare Glas, hoben es an und reichten es hinüber zu ihrem Sohn, welcher noch immer sichtlich entkräftet zu sein schien. Der Tischlerjunge - es konnte niemand sonst gewesen sein, der einen solchen Mangel an Manieren und Etikette aufwies und wann immer sie daran dachte, dass dieser dreckige Handwerker seine Finger an ihren Sohn gelegt hatte, da wurde ihr schlecht. Dieses Land war in einem so desolaten Zustand, dass nun inzwischen selbst die Bürgerlichen glaubten, sich herausnehmen zu können, Adlige anzugreifen  und sie schwer zu verletzen, ohne dass sie dafür zur Verantwortung gezogen wurden.
"Fürst Drake wird ihn hoffentlich seiner gerechten Strafe zuführen oder ihn unserer Gerichtbarkeit überstellen, damit so etwas nie wieder geschehen kann", führte sie fort und wischte mit einer einzigen Handbewegung das Gesprächsthema, welches ihr mehr als unliebsam war, schlichtweg von dem imaginären Tisch, auf welchen es Brandon zuvor gelegt hatte. "Aber du bist noch immer erschöpft und brauchst Ruhe, Brandon. Es wird dir hier nichts geschehen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gästezimmer   Mo Apr 07, 2014 9:56 pm

Brandon nahm dankbar das Glas aus der Hand seiner Mutter und trank gierig das enthaltene Wasser. Brandon hörte seiner Mutter aufmerksam zu und wusste das er jetzt eingreifen musste und nicht erst wenn er wieder zu Kräften gekommen war. Er stellte das Glas beiseite und erhob wieder die Stimme, die nun wieder etwas besser klang. "Es war nicht der Tischler!", brachte er schwer über seine Lippen. Er konnte es Ileana nicht antun, dass ihrem Freund etwas geschah und so wie er seine Mutter kannte, würde es scheußlich werden. Brandon räusperte sich und fügte weiter an. "Meine Nase wurde mit von dem selben gebrochen, der mich bewusstlos schlug! Noah hat nur versucht die Prinzessin zu schützen!", erklärte Brandon und ließ sich wieder entkräftet in die Kissen sinken. Er war geradezu widerwärtig schwach und das konnte er nicht leiden. "Bitte sorg, dafür dass ihm nichts geschieht.", bat Brandon noch ehe ihm die Lider schwerer wurden und er merkte wie seinem Stimme ihm versagte. Er wollte nur noch schlafen und hoffe, dass Ileana wieder mit ihm reden würde, wenn er wach war. Er atmete tief ein und aus, ehe er noch sagte: "Ich habe dir ein Geschenk gekauft. Eine goldene Schatulle, für deinen Schmuck."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gästezimmer   Mo Apr 07, 2014 10:12 pm

Es war nicht der Tischler? Für einen kurzen Moment lang glaubte Katherine ihren eigenen Ohren nicht mehr zu vertrauen als sie die Stimme ihres Sohnes und seinen Worten zuhörte und noch einmal die gesamte Situation rekonstruieren musste, um wirklich sicher zu gehen, dass sie sich nicht vollkommen geirrt hatte. Es war nicht dieser kleine, abgehalfterte Bürgerliche, der ihren Sohn verletzt hatte, sondern der die kleine Xeldaric-Göre beschützt hatte? Wie sollte ihre Herrschaft nur werden, wenn sie nun schon damit begann, Bürgerliche so zu behandeln, als wären sie mit dem Adel gleichauf und Katherine blieb bei all der Vorstellung und den grauenhaften Szene nicht viel mehr übrig als den Kopf zu schütteln und ihrem Sohn erneut durch das Haar zu streicheln. Einerlei, wie auch immer sie es sah, der Tischler hatte nichts getan außer dem Umstand, dass er das Mädchen entführt hatte und damit hatte auch ihre Familie keinen Grund den Kopf dieses Bürgerlichen zu fordern, wenn auch der Fürst der Stadt dies anders sehen würde, aber Katherine hatte noch Zeit genug, um zu intervenieren, bevor es zu einem Urteil kommen würde.
"Ich werde dafür sorgen, dass ihm nichts geschieht, Brandon", versprach sie dem Jüngeren und beugte sich zu ihm hinab, um ihm einen sachten Kuss auf die Stirn zu hauchen, seine Erwähnung des Geschenks betreffend erst einmal außen vor lassend. Es gab für den Moment weit Wichtigeres, was ihre Aufmerksamkeit forderte, vor allem musste Ryan wissen, dass es nicht Noah gewesen war, der Brandon geschlagen hatte und ihn damit beinahe umbrachte. "Ruh dich aus. Schlaf noch ein wenig während ich mich mit Lord Drake über den Tischlerjungen unterhalte."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gästezimmer   

Nach oben Nach unten
 
Gästezimmer
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Gästezimmer
» Gästezimmer 1
» Gästezimmer Nr.3 / für 2 Personen
» Eines der Gästezimmer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Alagaesia :: Einzugsbereich Ilirea :: Gil'ead :: Schloss der Familie Drake-
Gehe zu: