Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Freudenhaus

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    Fr Feb 17, 2012 11:27 pm

"Guten Morgen" meinte Jeremy, welcher wie immer seinen langen - bis zum Boden reichenden Mantel trug. Die Spanne mit dem Vögelchen war akkurat an de Krause seines Mantels geheftet und der Saphir welcher das Auge des Vogels bildete schien Taryn direkt anzufunkeln.
"Ich hoffe doch, du hast gut geschlafen" meinte er, während er mit einem großen Almosenbeutel in seiner Hand spielte.
"Wir haben heute nämlich einiges vor - wir werden dich neu ausstatten, wir werden das Haus deiner Schwestern besichtigen und heute Abend, wenn Erol und ich oben im Schloss mit wichtigen Gästen beschäftigt sind wir Havenna dich in der Kunst der Liebe unterweisen. Ich hoffe also du bist gut ausgeruht" er lächelte noch ein Stückchen breiter.
"Es wird Zeit, dass du diese Stadt einmal so kennen lernst wie ich!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    Fr Feb 17, 2012 11:38 pm

Im Gegensatz zu dem anderen und seiner akkuraten Kleidung kam Taryn sich mit einem Mal vor wie eine Bettlerin, die er nur aus reinem Mitgefühl mitgenommen hatte und langsam ließ sie die Brotscheibe wieder zurück auf den Teller sinken ehe sie sich erhob und ein knappes Nicken von sich gab. Sie wusste nicht, weshalb er mit ihr zum Haus ihrer Schwestern wollte, was für einen Sinn dieser Ausflug haben sollte, doch gleichzeitig war auch eine Frage darüber zu unhöflich und hätte seine Gastfreundschaft in Frage gestellt. Unruhig und neugierig auf das, was ihr noch bevorstehen würde, biss Taryn sich auf die Unterlippe und ließ ihren Blick noch einmal durch den großen Raum wandern, der ihr im Sonnenlicht ganz anders erschien als an den vergangenen Abenden.
"Wie lange ... wird es dauern bis ich all das weiß?", fragte sie während sie zu ihrem Umhang hinüber trat und sich wieder darin einhüllte. Immer noch war ihr nicht wohl bei dem Gedanken, sich so vollkommen auf seine Hilfe verlassen zu müssen, doch sie wusste auch, dass sie es allein nicht weit bringen würde, ohne dabei eines Tages durch Erols harte Hand den Tod zu finden wie all ihre anderen Vorgängerinnen. Was die anderen wohl jetzt taten? Justinos würde sich noch immer bei jeder Gelegenheit mit Cynric anlegen, Scarlett würde jeden Mann verprügeln, der ihr zu nahe kam und Zach ... nun, alle anderen würden damit beschäftigt sein, den jungen Magier zu verprügeln.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    Sa März 03, 2012 11:55 pm

Zach kickte gerade ein Steinchen durch die engen Gassen, die Hände in den Hosentaschen und den Kopf voller Gedanken; Trübsal blasend.
Tausende Fragen schwirrten in seinem Kopf, die meisten betrafen seine Zukunt. Coreen hatte kein Wort mehr mit ihm gesprochen, er war der einzige gewesen welcher das Schloss nicht mitgestürmt hatte und irgendwo fühlte er sich als hätte man ihm die Tür vor der Nase zugeschlagen und ihn mit einem "Danke das du dabei warst" abgespeist.
Er schüttelte den Kopf während er sich durch die engen, ihm all zu vertrauten Gassen schob und auf der Suche nach der Person war, welche wohl genauso wie er vergessen worden war. Er schnaubte unbegeistert als er sich durch einige dreckige Gassen schob welche, seitdem er ein Kind war nicht mehr Charme entwickelt hatten. Mit geschmeidigen Schritten trat er auf den ihn nur all zu bekannten Platz, sah Taryn welche neben einer der Palmen bei einer Gruppe Frauen saß und lächelte knapp
"Taryn..." flüsterte er und erleichterung durchflutete ihn die Freundin endlich gefunden zu haben - und wohlbehalten zu sehen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    So März 04, 2012 12:15 am

Taryn hob langsam den Kopf als die leise Stimme an ihre Ohren getragen wurde und blinzelte ungläubig als sie die vertraute Gestalt Zachs erkannte, welcher nun auf sie zutrat. Über all die Wochen war ihr neues Leben in diesem Haus zur Gewohnheit geworden und wenngleich sie auch immer noch das Bedürfnis hatte, sich abends in den Schlaf zu weinen, wenn die Erinnerungen an das, was geschehen war, sie übermannt hatten.
Hastig erhob sie sich und eilte, ohne ein Wort der Entschuldigung in Richtung der anderen Frauen bei denen sie gesessen hatte, zu erwähnen, auf Zach zu, schloss die Arme um ihn in dem stillen Versuch zu ergründen, ob sie während all den Ereignissen, welche sich unweigerlich überschlagen hatten, nicht einfach verrückt geworden war. Es war so unsinnig ihn nun hier zu sehen - frei herumlaufend als habe sich niemals etwas geändert seit sie Ceunon und Erol den Rücken gekehrt hatten.
"Zach", stieß sie leise hervor, bemerkte die Tränen der Erleichterung und der Erschöpfung nicht, die ihr über die blass gewordenen Wangen rannen und in dem Stoff ihrer Kleider versickerten. "Bei allen Göttern, ich dachte, ich würde keinen von euch jemals wieder sehen", setzte sie nach einem Moment hinzu und wischte sich hastig über die Wangen, um jede Spur von Tränen zu verwischen ehe sie sich von ihm löste und sein Gesicht besorgt musterte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    So März 04, 2012 12:21 am

Zachs zuerst bitteres Lächeln wurde freudiger als auch er Taryn in die Arme Schloss, ihr sacht über den Kopf strich und ihr so zart als könnte er sie zerbrechen über den Rücken fuhr.
"Es hat sich viel verändert..." flüsterte er leise in ihre Ohr und verstärkte nur den Griff um sie als befürchtete er sie könnte bei dem nächsten Windhauch fortgeweht werden, aus seinen Armen gerissen werden und damit den letzten Mensch entfernen welchem er noch etwas bedeutete.
"Coreen und Alvias sind wieder König, Elmo ist Gefangen hört man und... ach es ist einfach zu viel...." er spürte wie auch warme Tränen seine Wangen hinab liefen und er versuchte den Kloß in seinem Hals hinunter zu schlucken. "Es tut mir alles so leid... all das hier...." er schüttelte den Kopf. "Lass uns das hier einfach alles vergessen in Ordnung? Wir müssen..... müssen einfach... alles..." bei dem letzten Wort war er leiser, verschlossener geworden und führte ihren Kopf langsam an seine Schulter, gab ihr Halt und sicherheit
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    So März 04, 2012 12:29 am

Beinahe hätte Taryn bitter über die Eröffnung des Jüngeren gelacht, hatte sich nur mit Mühe eben jenes Lachen verkneifen können, so dass letztendlich nur noch ihre zuckenden Mundwinkel die Emotionen verrieten, die in ihr wie ein wilder Sturm aufgewallt waren und nun nach und nach wieder verebbten. Es war alles umsonst gewesen - all das, was sie letztendlich getan hatte um etwas zu bewirken war umsonst gewesen und sie verfluchte sich für ihre Naivität, ihren Gutglauben, dass sie, ausgerechnet sie, als einfache Frau etwas bewirken konnte. Sie war nicht Cynric, der mit einem einzigen Wort Hoffnung oder Verzweiflung wecken konnte. Sie war nicht Justinos, auf den jeder hörte, wenn er nur ein einziges Wort sagte und sie war nicht Scarlett, vor deren Fähigkeiten sich jeder in Acht nahm.
"Es ist wenigstens wieder alles gut. Wir können wieder das tun, was wir vorher getan haben, oder?", fragte sie leise während in ihren Worten ein stummes Flehen danach mitschwang, ihre Hoffnung nun nicht noch weiter zu zerstören. Sie wusste, dass Zachs Mutter eine der Huren gewesen war und so verbiss sie sich die Frage danach, ob sie hier noch länger bleiben musste, einer Aufgabe nachgehend, die sie niemals wirklich gewollt hatte. "Wir können wieder zu unserer kleinen Einheit werden - unterwegs sein, Urgal oder Schlimmeres jagen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    So März 04, 2012 12:35 am

Zach nickte knapp, erkannte er doch den Schmerz in ihren Augen. Er wusste, dass niemand jemals hatte nachfühlen können war Taryn empfunden hatte. Er hatte Jahrelang in diesem Hurenhaus gelebt und wusste, dass niemand der seinen Körper nicht einmal unfreiwillig hergegeben hatte wissen konnte wie es einem erging....
Er trat einige Schritte zurück, ein bitteres Lächeln auf den Lippen. Für ihn würde es nie mehr das selbe sein, nie mehr - nicht wenn sich die Information wer er wirklich war verbreitete, wenn vielleicht Coreen der Meinung war es wäre für alle besser ihn aus dem Weg zu schaffen. Und wenn er ehrlich war, er hätte es ihr nicht einmal übel nehmen können.
Doch so nickte er nur leise, zuversichtlich. "Das hört sich nach einem Plan an..." flüsterte er mit leiser, brüchiger Stimme. Tränen stiegen in seine Augen. Er wusste nicht wie er es ihr sagen sollte. Justinos und Scarlett, nach ihrem Einsatz würden sie wohl nicht mehr zurück in die untere Einheit geschickt werden. Er nahm an, dass sie bei Hofe behalten und zu Leibwächtern der Königsfamilie wurde.
"Zumindest.... wir beide" setzte er trocken hinzu
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    So März 04, 2012 12:48 am

Taryn lächelte sacht, beinahe schon bitter während sie die Hand ausstreckte und nach der des Jüngeren griff, diese sacht drückte und damit versuchte, ihm wenigstens das Gefühl zu vermitteln, dass noch irgendjemand hier war, dem er etwas bedeutete - der in ihm nicht nur den unfähigen Magier sah, der nur gut genug war, um ihn zu verprügeln. Zach war mehr als das und dennoch schien es niemanden mehr zu interessieren, was aus ihm und ihr während all der Zeit geworden war. Cynric und all die anderen hatten eine Heimat - eine Familie, zu der sie zurückkehren konnten, die auf sie gewartet hatte und die sie nun in die Arme schließen konnten. Zach und sie hatten nichts mehr, was noch übrig geblieben war. Taryns Vater war Hochverrat vorgeworfen worden und ihre jüngeren Geschwister glaubten vermutlich, ihre Schwester wäre inzwischen tot - Zachs Mutter war ebenso hingerichtet worden und Taryn hatte in den letzten Wochen in ständiger Angst gelebt, sie könne ein eben solches Schicksal erleiden wie die arme Frau.
Sacht strichen ihre Finger über seine Haut während sie sich dazu zwang das Lächeln auf ihren Zügen zu halten als sie zu Zach hinauf sah. "Das reicht doch, oder?", fragte sie und zuckte im nächsten Moment mit den Schultern, als wolle sie das ganze Thema einfach abtun. "In einem Krieg muss es eben Verlierer geben ..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Freudenhaus    So März 04, 2012 12:56 am

"Das reicht..." stimmte Zach mit brüchiger Stimme zu, ehe er sich räusperte um den Kloß in seinem Hals loszuwerden.
Er griff ihre Hand und deutete auf eine der kleinen Gassen hinter sich.
"Lass uns von hier verschwinden, uns heute Abend in irgend einer Taverne ein Zimmer holen... es gibt viel zu erzählen... viel nachzuholen..." er schnaubte.
Und nun? Er würde sein letztes Geld ausgeben um sich und Taryn eine Nacht ohne Sorgen zu ermöglichen und dann? Vielleicht konnten sie als Söldner irgendwo anheuern - irgendwo weit fort von hier. Vielleicht, vielleicht würde sie ja ein Händler mitnehmen und sie konnten nach Surda kommen. Er würde die königliche Familie nicht mehr stören und auch taryn würde nie mehr an all das hier erinnert werden.
Eine gute Idee, wie er fand - nachdem sie eine Nacht geschlafen hatten zumindest
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Freudenhaus    

Nach oben Nach unten
 
Freudenhaus
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Ceunon-
Gehe zu: