Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Dorf Lugh Mawr

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 5:56 pm

Fomoraig reagierte zu langsam. Er stürmte zwar nach vorne und versuchte in die Reichweite des Schwerts zu kommen, um es weg zu treten, doch der Raz'ac war schneller. Das Ungetüm rollte zur Seite und griff dabei das Schwert auf. Der Kull hatte jetzt die bessere Lage. Die paar Sekunden die der Raz'ac zur Wiederbeschaffung seines Schwerts benötigte, kamen Fomoraig jetzt zugute. Gnadenlos liess er seine Axt auf seinen Gegner schnellen, der in der Hocke am Boden kauerte und sich noch nicht ganz gefangen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 5:59 pm

Die ersten zwei, drei Schläge konnte der Raz´ac noch abfangen, doch beim vierten zersplitterte sein Schwert.
"Verdammt...." fluchte das Ungetüm und seine Augen blitzten auf.
Formaig hörte von hinten plötzlich ein Geäusch und ein schmerz zeriss sein sowieso schon verletztes Bein.
Ein zweiter Raz´ac stand hinter ihm, einen nun Blutverschmierten Dolch in der Hand.
Die Wunde des Kulls zischte unangenehm und weißer Schaum trat aus.


ot:
Wenn das für dich in Ordnung ist, wenn nicht kann ich das noch ändern
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 6:04 pm

out: Ist in Ordnung, hab sowieso schon lange auf den Zweiten gewartet^^

in: Fomoraig zuckte zusammen und knickte mit dem rechten Bein ein. Das Seith-Öl, dass der Raz'ac auf die Klinge geschmiert hatte, brennte wie glühendes Eisen. Mit wildem Gebrüll wirbelte der Kull seine Axt ein letztes mal und traf den ersten Raz'ac dumpf mit der flachen Seite seiner Axt. Dann liess Fomoraig seine Waffe zitternd fallen. Er war nun zu schwach um um Hilfe zu rufen. Bunte Farbschleier wirbelten vor seinen Augen. Er durfte jetzt nicht das Bewusstsein verlieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 6:08 pm

Ein unschönes Knacken erklang, als der urgal den Raz´ac traf. Der zweite Ra´ac half seinem bruder auf und stützte ihn, trat dann dem urgal noch einmal in die Seite, ehe sie fast so schnell verschwanden wie sie aufgetaucht waren...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 6:11 pm

Der Schamane fiel vornüber. Den Tritt des Raz'ac spürte er fast nicht mehr. Das Gift durchfuhr seinen Körper und lähmte ihn zusehends. Wenn die Urgals seines Stammes den Lärm des Kampfes nicht gehört hatten, war Fomoraig verloren. Er brauchte dringend Hilfe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 6:13 pm

Leise Schritte kamen näher und edle Stiefel, die defintiv nicht von einem Urgal stammten kamen ihm vor die Augen.
"Waíse Heíl!" hörte er jemanden, in akzentfreir Aussprache sagen. Die Wunde an seinem Bein schloss sich und er spürte wie das Gift seinen Körper verließ
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 6:20 pm

Langsam öffnete der Schamane seine Augen. Er lag mit dem Gesicht in Richtung Boden, sodass es einige Augenblicke dauerte bis er verstand, wo er war und warum ihm immer noch schwarz vor Augen war. Der Duft von frischem Gras mit einem Hauch Tautropfen stieg ihm in die Nase. Fomoraig genoss die Schmerzlosigkeit für einen winzigen Moment. Dann wurde er sich seiner Lage wieder bewusst und er schnellte auf. Die Schmerzen in seinem Bein durchfuhren ihn wie ein Blitz. Ehe der Kull in das Gesicht seines Retters blicken konnte, brach er wieder zusammen. Die Wunde war tief und der Blutverlust hoch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 6:25 pm

Ein seufzen ertönte und der Urgal spürte, wie sein massiger Körper aufgehoben wurde.
Die Schulter an dehnen er jetzt lehne waren ziemlich schmal für jemanden mit solcher Körperkraft, schaukelnd begann der Weg, der viele Minuten anhielt, ehe er die Rufe seiner Urgal Brüder vernahm.
"Grumbfa! Dieser Elf hat Formaig angegriffen! die Stimmen wurden lauter und Formai spürte, wie er langsam zu Boden gelegt wurde.
"Ich habe euren Stammesbruder nicht angegriffen!" sprach die selbe feste Stimme, die auch de Heilzauber gewirkt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 6:55 pm

Fomoraig kam langsam wieder zu Bewusstsein. Er hörte gerade noch den letzten Satz des Elfes und das aufgeregte Grollen seiner Urgalbrüder. Ein relativ unverständlicher Laut, mehr ein Keuchen kam von dem amBoden liegenden Kull. Die Urgals hielten inne und versuchten die Worte ihres Schamanen zu verstehen. Raz'...ac..., flüstere Fomoraig kraftlos. Normalerweise waren Kulls und Urgals sehr zähe Gesellen, doch im besonderen Fall des Fomoraig war dies nicht so. Die Vergiftung kombiniert mit seiner Immunschwäche hatte ihn extrem erschöpft. Zwar hatte der mysteriöse Fremde ihm das Gift aus den Adern gepumpt, doch seine Fleischwunde am Bein blutete immer noch wie verrückt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:02 pm

Erneut war ein wirres durcheinander von Stimmen zu hören.
Dann wieder die Stimmedes Elfen, die in der alten Sprache Wörter formte. Eine wohlige Wärme durchflutete Fromaigs bein und die Wunde schloss sich.
"Bringt ihn in eines eurer Häuser, ich werde ihn begleiten!" sprach der Elf.
"Du wirst nicht..." setzte einer der Urgals an, doch Ethra unterbrach ihn.
"Ich sagte ich werde ihn begleiten!"
Stille, dann wurde der Kull von zwei kräftigen Urgals gepackt und in ein Haus getragen, nasse Stofflappen wurden ihm auf die stirn gelegt und Ethras setzte sich neben den Kull
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:10 pm

Die Urgals liessen ihn schliesslich doch gewähren. Der Stammeshäuptling, Mrgran, trat in das Haus ein. Er setzte sich wortlos neben Ethra ans Krankenbett und blickte auf seinen vertrauten Freund und Schamanen. Fomoraig war unnatürlich still. Sein Atem war sehr leise und kaum hörbar. Draussen brach Lärm aus und klang wieder ab. Dies wiederholte sich einige Male. Die aufbrausenden Urgals hatten auf jedenfall ihre Waffen gezückt und warteten vor dem Haus in das man Fomoraig gebracht hatte. Wo bin ich.., fragte der Schamane ruhig, als er die Augen öffnete.

out: Du darfst in der Szene gerne auch den Häuptling Mrgran spielen, wenn dir das nicht zuviel wird =)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:17 pm

"Im Haus eurer Häuptlings, Kull... klang die Stimme des Fremden an Fromaigs Ohr.
"Ich fand euch schwer verletzt im Buckeln und habe euch hierher gebracht!"
"Grmpfhba!" stieß Häuptling Mrgran aus.
"Woher sollen wir wissen, dass nicht ihr ihn angegriffen habt? Was macht ihr überhaupt in den gefilden der Urgals, erklärt euch Elf!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:26 pm

Fomoraig nickte behutsam. Sein Kopf hämmerte noch ein wenig, doch die Giftnachwirkungen schwanden. Der Kull setzte sich auf und legte den nassen, mittlerweile warmen, Stofflappen beiseite. Es waren zwei Ra'zac, Nar Mrgran., sprach Fomoraig ruhig. Sie haben mir aufgelauert nachdem ich mir den Sohn des Gerbers angesehen hatte. Sie haben ihn mit einer schweren Fäulnis-Krankheit belegt, die ich jedoch zu heilen im Stande war. Fomoraig strich sich sein nasses Haar zurück. Die Raz'ac müssen aufgehalten werden!, schloss der Schamane seinen Bericht grollend ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:32 pm

"Verzeiht, aber in eurem Zustand solltet ihr überhaupt nichts tun!" meinte der Elf ruhig.
"Hm... ich schätze wir sollten euch danken!" sprach der Anführer des Stammes.
"Es ist kein Dank nötig, auch wenn ich hoffe das mein Eingreifen nicht umsonst war, wenn die Reiter euer Dorf bald finden und zerstören!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:37 pm

Auch ich spreche euch meinen Dank aus, Meister Elf., sagte Fomoraig und entblösste ehrerbietig die Kehle. Der Kull sprach einige Worte in der grollenden Sprache der Urgals. Es waren Worte des Dankes und des Segens. Mein Name ist Fomoraig Tuatha de Darrgan., stellte sich der Schamane vor. Und ich spreche wohl für den gesamten Stamm der Ormôrach - Seitenblick zum Häuptling - wenn ich euch für die Warnung vor den Reitern danke. Ihr scheint sie nicht besonders zu mögen. Die Drachenreiter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:40 pm

"Mein Name lautet Ethra..
Und wie ich bereits sagte, es bedarf keines Dankes!
leise seufzend schüttelte er den Kopf.
"Die Drachenreiter halten sich etwas besseres - und euch für dumme, grunzende Bestien! Eine solche Behandlung habt ihr nicht verdient, doch weder die Menschen noch die Reiter wollen dies erkennen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:45 pm

Die Menschen fürchten uns, Herr Elf, ebenso wie die eurige Rasse., grollte der Kull. Sie lassen uns in Ruhe und wir lassen sie in Ruhe. So ist es schon seit dem dritten Mijlgrabrst, inden sich die Menschen eingemischt haben. Der Schamane machte eine Pause. Die Menschen haben daraus gelernt. Und was die Reiter angeht: Sie riskieren nicht viel, bei ihren Patroullien Flügen. Würde eine Gruppe Reiter Lugh Mawr angreifen, würden sie uns bestimmt nicht ohne Verluste bezwingen. Und genau das fürchten die Reiter. Deshalb, Fomoraig zog ein Fläschchen aus seiner Weste und leerte es in einem Zug, werden uns die Drachenreiter auch nicht angreifen, Meister Elf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:49 pm

Der elf schaute ihn beinahe Mitleidig an.
"Glaubt ihr das?" fragte er leise.
"Ihr kommt nicht weit aus euren Bergen heraus oder? Die Menschen haben eine neue Königin, die de Buckel erobern möchte! Und die Drachenreiter wollen euch "Abschaum" wie sie sagen vom Angesicht Alagaésias wichen, sie würden Nachts angreifen und mit dem sengenden Atem ihrer Drachen alles in einem Inferno aufgehen lassen!" er strich sich die Haare zurück.
"Es würde kein ehrbarer Kampf werden, nur ein gemetzel!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 7:57 pm

Ethra hatte einen Punkt angesprochen der die Urgals stutzig machte. Kein ehrbarer Kampf, nur ein Gemetzel Ein Tod ohne Ehre? So etwas war schlimmer als hundert Jahre Stellungskrieg im verregneten Buckel. Fomoraig knurrte unbrechenbar. Hütet eure Zunge, Elf., drohte der Schamane. Ihr mögt mein Retter sein. Ihr mögt auch Recht haben was die Drachenreiter und die Menschen angeht, aber glaubt nicht ihr könnt hier auftauchen und meinem Clan einen Weg aufzwingen, der völlig unerforscht und gefährlich ist! Fomoraigs Gesichtszüge hatten sich bei diesen Worten verhärtet, entspannten sich aber schnell wieder. Verzeiht mir., sprach der Schamane gelassen. Aber gestattet mir die Frage: Was für ein Motiv mögt ihr haben, was für einen Beweggrund hat ein Elf Urgals vor der drohenden Vernichtung zu warnen? Wieso solltet ihr das tun und gleichzeitig so gut über die Pläne der Reiter Bescheid wissen? Die Worte des Kulls ergaben durchaus Sinn, die Frage war berechtigt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 8:06 pm

Der Elf hatte bei dem Grollen des Urgals nicht einmal mit der Wimper gezuckt.
"Natürlich verstehe ich eure Frage - verzeiht, dass ich nicht sofort darauf zu sprechen kam!" meinte der Elf und schaute den Urgal lange an, ehe er ansetzte weiter zu reden:
"Ich bin der Stellvertretende Ratsleiter der Elfen, die meisten aus dem Rat sind nicht sehr erfreut über die Drachenreiter und ihrer Überheblichkeit - besonders das nun Menschen bei de Reitern zugelassen sind stößt auf Ablehnung!
Wir haben Spione bei den Shurt´ugal! Daher sind wir derart gut über alles Informiert.
Ich war auf der Durchreise, als ich euch fand! Dies war ein Glück für mich, denn sonst wäre ich nie auf dieses Dorf gestoßen.
Ich möchte nicht, dass unter dem Wahnsinn der Reiter und der Menschen die Urgals zugrunde gehen!
Wir müssen uns gegen die Reiter erheben!
Versteht ihr? Zuerst kommen die Urgals, dann werden die Menschen geknechtet und zum Schluss wir - die Elfen.
Es liegt also auch in meinem Interesse den Reitern zu beweisen, dass sie mit ihrem Plan nicht fortfahren können!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 8:12 pm

Euere Worte.. Ihr scheint die Wahrheit zu sprechen., Fomoraig sah nachdenklich zu Häuptling Mrgran. Sie wechselten einige Worte in der grollenden Sprache der Urgals. Schliesslich wandte sich der Schamane wieder Ethra zu und sagte: Wenn ihr bereit wärt eure Worte noch einmal in der alten Sprache zu wiederholen, sodass ich von ihrer Aufrichtigkeit überzeugt bin, werden wir dieses Gespräch am warmen Feuer des Dorfplatzes fortsetzen. Erwartungsvoll blickte Fomoraig den Elf an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 8:25 pm

Ethra nickte, wie dumm dieser Urgal doch war.
Elfen hatten es perfektioniert in der alten Sprache zu reden.
"Ich, Ethra bezuge, dass wir einen Spion bei den Drachenreitern haben und dass ich der festen Überzeugung bin, dass die Reiter die Urgals angreifen werden!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 8:29 pm

Der Häuptling und der Schamane nickten zufrieden. Lasst uns zum Dorfplatz gehen. Es ist schon spät und es wird kalt hier drinnen. Fomoraig stand auf und führte den Elf und Mrgran zum grossen Feuer am Dorfplatz. Einige Urgals sassen bereits da und drehten ein grosses Hirschkalb über dem Spiess. Sagt mir wenn ihr Hunger habt, Meister Elf., forderte der Schamane. Nun denn. Was schlagt ihr vor sollen wir tun? Wir Urgals sind den Drachenreitern nicht gewachsen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 8:35 pm

"Mein Vorschlag wird eurem stolzen Volk nich gefallen, aber ihr solltet euch von hier zurück ziehen! Flieht in eine der Höhlen in der Umgebung, gut geschützt vor den Augen der Reiter, denn aus der Luft ist dieses Dorf leicht aus zu machen!
Nehmt alles mit was ihr benötigt! Rüstet euch zum Krieg! Es wird zum Kampf kommen! Greift eines der umliegenden Menschendörfer an um zu zeigen, dass nicht mit euch zu spielen ist! Ihr verdient mehr Land! Und wenn das, was ich vorhabe gelint werdet ihr genauso angesehen wie alle anderen Rasse auch und müsst euch nicht mehr Verstecken!"
erklärte Ethra.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   So Apr 04, 2010 8:43 pm

Der Schamane rieb sich nachdenklich den Bart. Mrgran erhob sich empört, grollte grobe Worte in seiner Sprache und redete wild gestikuliernd auf Fomoraig ein. Ganz ruhig, Kriegshäuptling. Die letzte Entscheidung liegt immer noch bei euch., besänftigte der Schamane. Es war eine gewagte Idee, die der Elf da aussprach. Krieg gegen die Menschen öffentlich zu machen. Natürlich überfielen die Urgals hie und da eine Karawane. Aber das war nichts im Gegensatz zu dem Vorschlag, den der Elf ihnen hier unterbreitete. Zwei Fragen, begann Fomoraig, Erstens: Mir will einfach nicht in den Kopf wer ihr seid und was ihr zu bezwecken versucht. Ein Elf der zum Krieg gegen die Menschen aufruft, und das in eine Dorf der Urgals? Was seid ihr für einer? Ein Abtrünniger? Zweitens: Habt ihr auch die anderen Stämme der Urgals angeworben für eure Sache zu kämpfen? Was wird aus ihnen?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dorf Lugh Mawr   

Nach oben Nach unten
 
Dorf Lugh Mawr
Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Geschichte vom Düsterwald
» Das Dorf im Düsterwald
» Ein Dorf in der Nähe von Clover
» Das Dorf am Rande des Waldes

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Buckel-Süd-
Gehe zu: