Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Die Völlerei

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 12:28 pm

Völlerei


Brütende Hitze schlägt einem in jenem Raum entgegen. Spröde Ketten hängen von der ewig hohen Decke. an den Steinwänden fließt Lava entlang, welche Tief aus dem Berginneren kommt.
Die riesige Statue eines fetten, deformierten Wesen nimmt einen großen Teil des Raumes ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 12:55 pm

Langsam betrat Finya als erste den Raum, gefolgt von dem Rest der Gruppe in kleinerem Abstand. Sie allesamt waren während der Geschehnisse zunehmend ruhiger geworden, vorsichtiger, wenn es darum ging einen Fuß vor den anderen zu setzen. Dieser Ort hier war verflucht, böse und versuchte niemanden näher an das eigentliche Tor zu lassen, doch scheinbar hatte der Ort bei Ethra keine allzu gute Arbeit geleistet, denn je näher sie kamen umso stärker wurde auch die Magie, die selbst so unbegabte Menschen wie Finya spürten.
Die Späherin ließ ihren Blick durch den Raum wandern, hob eine Hand und fuhr sich über die schweißnasse Stirn. Trotz ihrer dünnen Kleider war es erstaunlich heiß hier drin und einmal mehr kam es ihr so vor, als sei dies das Feuer, das sie gar kochen sollte bevor sie zum Frühstück von irgendetwas verspeist werden würden.
Ihr Blick fiel auf die große Statue und sie verzog das Gesicht. "Wie ... abstoßend", flüsterte sie leise, fürchtete sie doch, dass ihre Worte, lauter geäußert, irgendetwas aufwecken würden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 1:00 pm

Cerediron betrat den riesigen Raum vorsichtig und ehrfürchtig.
Sein Blick striff durch das Gemäuer, welches durch die Lava in einem aggressiven rot leuchtete.
Seine Augen suchten nach irgendeiner unregelmäßigkeit, irgend einer Falle bis..
"Coreen, seht!" flüsterte er leise und deutete an die Decke.
Dort, ein dutzend Meter über dem Lavasee hing ein Mann in eisernen Ketten, das rote Haar verklebt in seinem Gesicht hängend, ob er ohnmächtig oder nur Tod war vermochte man auf diese Entfernung nicht zu sagen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 2:13 pm

Auch Finya wandte sich um, folgte Ceredirons Fingerdeut und erstarrte, schlug die Hand vor den Mund als sie die Gestalt erkannte, die so weit über der glühend heißen Lava hing. Das war definitiv nicht gut. Im Gegensatz zu den anderen reagierte ihr Verstand jedoch deutlich schneller und sie richtete den Blick auf die junge Novizin, die innerhalb der letzten paar Sekunden erschütternd still geworden war.
Das Gesicht des Mädchens war bleich geworden und die dünne Schweißschicht darauf gab ihr ein unnatürlich ungesundes Aussehen. Stumme Tränen rannen über deren Gesicht und Finya empfand Mitleid mit der anderen, die gezwungen war den Gefährten in einer solchen Situation zu sehen, ohne eine Möglichkeit zu haben ihn aus diesem Gefängnis zu befreien. Wie sollten sie auch so viele Meter in die Höhe steigen um die Ketten zu lösen?
Zu sehr in Gedanken registrierte die Späherin ein paar Sekunden zu spät, dass Coreen begonnen hatte zu rennen - direkt auf den Abgrund zu. Sie riss die Augen auf und hastete der jungen Frau hinterher, bekam sie um die Taille zu fassen und hielt sie fest. Doch statt ruhig zu bleiben begann die andere zu schreien und auf sie einzuschlagen, so dass Finya nichts anderes übrig blieb als sich hilfesuchend nach dem Elfen in ihrem Rücken umzusehen. Lange würde sie das Mädchen jedenfalls nicht festhalten können, wenn das so weiterging und trotz der Tatsache, dass Coreen nicht sonderlich viel Kraft hatte - die Schläge, die auf ihren Oberkörper und ihre Arme niedergingen schmerzten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 2:17 pm

Cerediron ging langsam zu Coreen.
Beruhigt euch, er lebt noch - und hat keine schweren Verletzungen! Wir holen ihn dort gleich runter, mit Magie dürfte das kein allzu großes Problem s..." ein lautes Poltern unterbrach den Elfen, welcher sich langsam umdrehte.
Um die Ecke gestapft, kam eine über 3 Meter große Gestalt.
Einen Sack über dem Kopf und dutzende Nägel in dem Rücken geschlagen schliff er einen gigantischen Hammer hinter sich her.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 2:21 pm

Für einen kurzen Moment noch irritiert blinzelte Finya zu Cerediron hoch, hoffte, dass seine Worte die Novizin beruhigt hatten, doch das Mädchen schien seine Worte überhaupt nicht richtig wahr genommen zu haben. Ihre Augen waren verklärt, milchig und durch das Weinen inzwischen rot gerändert.
Als das Schlurfen in dem Raum erklang und der Boden unter schweren Schritten erschütterte schluckte Finya und schob die verwirrte Magierin zu Cerediron hinüber. "Kümmer dich um sie", wies sie an und griff nach ihren Waffen. So war Coreen ihnen in jedem Fall keine Hilfe und Finya wollte sie momentan nicht in einem Kampf haben, so unberechenbar wie ihre Aktionen im Augenblick schienen.
Das Ding, das ihnen entgegen kam war alles andere als das, was die Späherin erwartet hatte aber es hatte einen Nachteil - es war langsam. Dennoch, sie war sich sicher, wenn der Hammer einen von ihnen treffen würde, wäre es das gewesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 2:25 pm

Cerediron nickte vorerst, stieß Coreen dann jedoch ein Stück zur Seite und zielte mit seinem Stab auf die Magierin.
Mit einem glup schloss sich eine Magische Blase um das Mädchen und hielt sie so in Sicherheit.
Cerediron wandte sich nun ebenfalls um, eilte Finya zur Hilfe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 6:43 pm

Julian der das ganze beobachtet hatte mischte sich nun auch ein. Allein jetzt stand ihm der Schweiß auf der Stirn, was wohl an der enormen Hitze lag.
Diesmal zog er sein Schwert und wandte sich zu dem Ungetüm um. Er musste allerdings vorsichtig sein, ein Schlag von diesen Monstrum und er würde nichtmehr viel ausrichten können. Langsam ging er vor, und achtete genau auf die Bewegungen sodass er jederzeit ausweichen konnte.
Nach oben Nach unten
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 6:56 pm

Das Wesen stapfte langsam auf Frook zu, den riesigen Hammer hinter sich herschleifend.
Funken sprühten vom Boden auf, als das Metall darüber kratzte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:09 pm

Hastig sah sich Julian um, als ihm eine Kette die in Rechtweiter war auffiehl. Schnell riss er die Kette ab und zog zwei kleine Messer herrvor. Eines behielt er noch in der Hand, das andere fähdelte er durch das erste Kettenglied. Daraufhin stürmte er auf den Riesen zu, und stach ihm das erste, eingefähdelte Messer ins Bein. Er rannte mehrmals um das Monster herrum und wäre ein paar mal fast zerquetsvht worden. Dann als die Kette langsam um die Beine gerollt war, steckte er auch das zweite Messer durch das Letzte Kettenglied und stach ihm uch das ins Bein.
Dann hechtete er wieder zurück, wich nur knapp dem riesigem Hammer aus. Als er einen gewissen Abstand hatte dreht er sich um und begutachtete seine Aktion.
Nach oben Nach unten
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:14 pm

Das Wesen versuchte einen Schritt nach vorne, bemerkte jedoch schnell, dass es so nicht weiter kam und unterließ diese Aktion.
Es schien für wenige Momente Still zu stehen, als es seinen Hammer auf einmal in eines der Lavabecken tauchte und eine Sekund espäter wieder herausholte.
Der Kopf war nur minimal geschmolzen, doch klebte noch etwas Lava daran, mit einer Schwungvollen bewegungen schüttelte er dieses vom Hammerkopf ab und flog zischend auf Julian zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:18 pm

Fluchend sprang Julian zur Seite. Doch etwas streifte seinen Arm und er fiel keuchend zu Boden. Er blieb kurz still auf dem Boden liegen um nichts weiter abzubekommen, dann stand er langsam auf und sah zu dem Monstrum.
Was mache ich nur mit dir?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:22 pm

"Ich hab eine Idee", äußerte Finya, die sich den Kampf von Julian und dem riesenhaften Wesen angesehen hatte ohne einzugreifen. Die Späherin schluckte und wandte den Blick zu Cerediron und Julian hinüber. "Lenkt ihn ab!", bat sie und hastete auf das Wesen zu, dankbar darum, dass ihre Kleider nicht allzu unpraktisch und lang waren. Das Wesen war langsam und sie flink genug um an seinem Rücken hochzuhangeln.
Nach oben Nach unten
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:24 pm

Das Wesen brüllte, als es auf Julian zuhastete.
Die Ketten brachen, mit einer erstaunlichen Geschwindigkeit rannte er auf Julian zu, Warf dan Hammer zu Seite.....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:30 pm

Schluckend sah Juliam it weit aufgerissenen Augen zu dem Riesen. Daraufhin drehte er sich um und fing an zu rennen.
Verdammt... hoffentlich weiß Finya was sie tut...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:35 pm

Mit schnellen Schritten hastete Finya hinter dem Wesen her, musste für jeden Schritt, den es machte fünf machen doch nach und nach kam sie näher. Sie fixierte die Nägel, die überall aus dem Wesen herausstachen und die ein Wahnsinniger in das Wesen hineingebohrt hatte.
Die junge Frau setzte zu einem Sprung an und bekam den ersten Nagel zu greifen, zog sich daran hoch bis sie auf den Schultern jenes Wesens einen sicheren Platz fand und nach den Dolchen griff, die mit einem schmalen Lederband um ihre Oberschenkel befestigt waren.
Nach oben Nach unten
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:37 pm

Das Vieh schrie auf, blieb stehen und versuchte Finya zu erreichen, doch die Massigen Arme waren zu breit, als das er an die junge Frau dranzukommen vermag.
Er schrie und tobte, tropfte doch dank Finyas Lockerung frischers Blut an den Nägeln hinab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:41 pm

Dies sah Julian als seine Canche. Auch er zog sich an ein Nadeln hoch und kam mit Mühe in der Nähe des Kopfes an. Dann zog er seine Machete vor. Er rammte diese in den Schädel des Monsters, sprang vor und ließ die Machete mit sich herrunterziehen, diese jedoch zog sich dadurch durch den gesamten Schädel. Unten angekommen stemmte er sich vom Boden auf und machte so schnell wie möglich ein paar Schritte zurück.
Nach oben Nach unten
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:44 pm

Totentstille...
Das Wesen stand für wenige Sekunden einfach nur da, während sich der Sack mit Blut vollsog.
Dann, ohne Vorwarnung kippte es nach vorne um.
Der Sack, welchen Julian zerschnitt fiel auseinander und offenbarte einen Urgal. Die Hörner waren abgeschnitten worden und nur noch entzündete, vergilbte Stumpen waren übrig geblieben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:49 pm

"Mögest du Frieden finden", murmelte Finya leise und kam nach einem kurzen Sprung von dem Rücken des Urgals hinab, unwillig an ihren Kleidern hinab sehend, an denen neue Blutflecken zu finden waren. Urgalblut ... nicht gerade das, was sie sich vorgestellt hatte als sie hierher aufgebrochen waren.
Mit einem triumphierenden Lächeln steckte Finya die Dolche wieder zurück in die Halterungen an ihren Oberschenkeln und klopfte ihre Kleider ab. "Sehen wir zu, dass wir Ziran rauskriegen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:56 pm

Ich.. habe da eine Idee. sgte Julian und starrte Schluckend zur Lava. Doch wie sollte man sonst an Ziran herrankommen? Er zog sich an einer der Ketten hoch, und schwang sich dann zur nächsten. Diese Übung führte er so oft aus bis er bei Ziran war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 7:58 pm

Cerediron hob die Augenbrauen, machte einen Schwung mit seinem Stab und Ziran wurde von den Ketten entwickelt, schwebte Sacht zu Boden und auch Frook schwebte leise zu Boden.
"Fragt mich vorher, bevor ihr euch selbst in den Tod stürzt!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 8:15 pm

Jaja. murrte Julian nur und sah sich um.
Und wie geht es jetzt weiter? fragte er, etwas in seinem Stolz verletzt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 8:32 pm

Mit raschen Schritten lenkte Finya auf den bewusstlosen Leibwächter zu und glitt neben ihm in die Hocke, ihre Augen über sein Antlitz wandern lassen während sie ihre Hand zum Gesicht hob. Der Leibwächter roch eher wie ein frisch gebratenes Stück Fleisch statt wie der Mensch, der er eigentlich sein sollte.
"Julian! Mach dich bitte nützlich - hilf ihm!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Völlerei   So Nov 14, 2010 8:41 pm

Julian nahm seinen Wasserschlauch und kippte etwas davon in Zirans Gesicht. Kurz darauf klopft er Ziran gegen das Gesicht.
Hey Rotschopf... Aufwachen!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Völlerei   

Nach oben Nach unten
 
Die Völlerei
Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Das Verließ der Seelen-
Gehe zu: