Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Strand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Strand   Mi Aug 11, 2010 12:41 am

http://www.youtube.com/watch?v=lSWMDgzHAqM
Die Gruppe erwachte am Strand.
Das Meer spülte immer wieder an den Strand und hinterließ somit ein angenehm gleich bleibendes Geräusch.
Das Schloss war fort, ebenso wie die Tättowierungen.
Nichts lie darauf schließen, dass das was die letzten Tage geschehen war wircklich realität gewesen war. Doch sie hatten einige Freunde und Mitstreiter verloren.
Der Morgen begrüßte die Gruppe, doch das Meer spiegelte das Morgenlicht nur traurig wieder, schimmerte rot, als wüsste er ob der tragischen Verluste all dieser Seelen.
Es war vorbei, endgültig vorbei.
Einzig und allein eine Puppe welche leblos am Strand lag zeugte von den Schrecken der letzten Tage, doch auch diese wurde von einer Welle erfasst und ins Meer gespült, der Einsamkeit des Meeres übergeben welches heute wie ein See aus den Tränen jener wirkte welche im Schloss ihr Leben verloren hatten....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 12:50 am

http://www.youtube.com/watch?v=zqYj1b4fEws&feature=related

Julian öffnete die Lieder. Ihm war mulmig. Langsam erhob er sich. Das letzte was er im Gedächtnis hatte war die einstürzende Decke. Doch nun .... waren sie am Strand. Alle miteinander. Als wäre vorher nie etwas gewesen. Zitternd erhob er sich und hockte sich vor das Wasser. All das... nur weil einige von uns nach soviel Macht gieren... all das nur um sich selbst zu stärken.
Er schüttelte den Kopf und betrachtete einen Stein neben ihm.
Julian nahm ihn in die Hand in ließ in zwischen seinen Fingern speilen. Allein die an Strand beteiligten wussten was geschehen war. Wussten was für Leid sich dort abgespielt hatte.
Er ließ den Stein Achtloß über das Wasser springen und ging dann ein Stück abseitzt. Er hatte es nicht geschafft alle zu retten. Aber so viele wie möglich. Das war das beste was er tun konnte.
Langsam nahm er ein paar herrumliegende Ästen und drückte sie in Form eines Kreuzes in den Boden.

Ruht ... findet euren Frieden... den jeder hat eine Cachne verdient... im Leben wie im Tod...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 12:54 am

Nicht unweit von Coreen lag Ziran, er lebte und war augenscheinlich und ziemlich offensichtlich aus Fleisch und Blut.
Er schnarchte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 12:55 am

Verschwunden. Eine sanfte Meeresbrise blies Xemnas ins Gesicht, durch fuhr seine Kleidung und sein Haar. Blinzelnd sah er sich um, als ob er noch nicht recht glauben würde, was er sah.
Ein Strand... ein echter Strand. Aber wo war das Schloss? Unwirsch fuhr er sich mit der Hand übers Gesicht und stand dann schließlich auf.
Der Sand knirschte dabei leise unter seinen Füßen und rieselte leise von seiner Kleidung.
Xemnas Blick ruhte einne Moment auf der Gestik Julians, wodurch ihm die Opfer einfielen.
Misstrauisch schaute er sich erneut um, konnte jedoch keinen der Tote entdecken.
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:02 am

Nur langsam lichtete sich die Schwärze vor den Augen und sie richtete sich langsam auf. Die nassen blonden Strähnen fielen ihr ins Gesicht und sie wischte sie mit einer kurzen Geste fort, richtete ihren Blick aufs Meer und erst als sie bemerkte, dass das Schloss verschwunden war, sickerte auch zu ihr die Erkenntnis hindurch, dass es ein Ende gefunden hatte.
Sie hatten Mayel, Aylen und Jelen verloren. Sie hatten während des Aufenthaltes im Schloss viel über sich selbst gelernt, hatten Seiten an den anderen entdeckt, die sie zuvor niemals bemerkt hätten.
Ihr Blick wanderte hinüber zu Julian und sie nickte diesem mit einem schmalen Lächeln zu während der warme Wind ihrer aller Kleidung trocknete. Vielleicht waren die Reiter doch nicht so schlecht, wie sie es immer geglaubt hatte ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:06 am

Julian nickte zurück. Zwar nicht mit einem lächeln aber mit einer ernst gemeintem respektsbekundung. Wenn ihm dieses Schloss eins gezeigt hatte dann das, dass jedes Wesen, sei es Zwerg Elf oder Mensch, wichtig war. Jeder hatte ein Recht darauf sich sein eigenes Wesen bestimmen zu lassen. Jeder hatte die Wah lwelchen weg er einschlägt und jeder hatt die Wahl sich in dem entscheidenem Moment für das richtige zu entscheiden. Langsam aber mit tiefer und lauter stimme sang Julian.

Gortozet 'm eus, gortozet pell
E skeud teñval tourioù gell
E skeud teñval tourioù gell

E skeud teñval an tourioù glav
C'hwi am gwelo 'c'hortoz atav
C'hwi am gwelo 'c'hortoz atav

Un deiz a vo 'teuio en-dro
Dreist ar maezioù, dreist ar morioù

'Teuio en-dro an avel c'hlas
Da analañ va c'halon c'hloaz't

Kaset e vin diouzh e anal
Pell gant ar red, hervez 'deus c'hoant

Hervez 'deus c'hoant pell eus ar bed
Etre ar mor hag ar stered

http://www.youtube.com/watch?v=ihSlfNgCG3A
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:08 am

Ethras Schädel brummte.
Der Ratsherr setzte sich auf und bemerkte nun erstmals den brennenden Schmerz in seinem linken Arm, welchen er nicht bewegen konnte. Da hatte es wohl einige Muskeln erwischt.
Der Elf stand auf, ließ seinen Blick noch einmal über den Strand gleiten.
"Nyaralin wir gehen, bevor Kharas wieder zu sich kommt.." sagte er kalt und wandte sich auf der Stelle um
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:12 am

Wir sind Fische vor einem Wasserfall.
Wir sind Insekten in Netzen und Vögel in Käfigen.
Wir sind Trümmer in den Wogen, Totenschädel auf Pilgerstäben,
Wasserfluten verschluckende Wale.
Wir sind mordende Verbrecher, Feuer speiende Ungeheuer und
weinende Kinder.
Ja, wir sind vergiftet von der Macht …

Dieser Mann, der Schlossherr, er war ebenfalls vergiftet gewesen...
Dennoch...
Xemnas wandte sich wortlos von der Gruppe ab. Zeitverschwendung.
Schon wieder. Wütend umfasste er den Knauf seines Schwertes und lockerte ihn auch schon fast im selben Moment wieder. Wut brachte ihn nicht voran... und wenn er eines aus dem ganzen gelernt hatte, dann dass er sorgsamer sein musste, auf der Suche nach seinem Licht.
Und bei seiner Rache... zwar lockte ihre Süße, doch andererseits hatte sie ihn blind gemacht.
Er musste vorsichtiger sein...
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:14 am

Die Angesprochene hob kurz den Blick, musterte die Gestalt des Gefährten ehe sie sich ebenfalls aufrappelte. Ihr Blick wanderte erneut zu Frook hinüber und ihre Lippen formten ein stummes 'Danke' ehe sie Ethra zunickte.
"Gehen wir nach Hause", sagte sie leise und griff nach der Hand des anderen, hielt jene fest umschlossen und lächelte zu dem Älteren hinauf. Es war noch einmal gut gegangen - das Schicksal schien es gut mit ihnen zu meinen. Sie wartete bis sich auch Avalee aufgerichtet hatte, dann verließen die drei der Strand, auf dem Weg zurück in die Heimat, nach der sich ihre Herzen sehnten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:19 am

Kharas saß am Strand und stopfte sich eine Pfeife, als er die tavakdose öffnete kam erstmal ein kleiner Schwall wasser heraus.
Er sefzte tief und steckte sich das Nasse Rauchkraut an.
Sein Blick fiel auf die drei schlafendne gesalten von Ziran welcher etwas abseits lag und Coreen sowie Astaya welche direkt neben ihm lagen.
Es war alles gut gegangen und sein Bruder war endgültig besiegt, dass spürte er.
Dennoch nagten zweifel an Kharas.
Hatte er immer richtig gehandelt? Hätte er das nicht vorraussehen müssen?
Er klopfte die Pfeife aus, verschränkte die Arme hinter dem Kopf und besah sich die Wolken, welche aussahen wie kleine Hässchen.
Es war seltsam, derartiger Schrecken und dennoch drehte sich die Welt weiter.
Ein lächeln erschien auf den Zügen des Magiers, es war doch alles in allem recht lehrreich gewesen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:24 am

Als Julian mit dem Lied fertig war setzte er sich stumm neben Kharas. Als Julian auf das Meer starrtte schwirrten ihm weiter Gedanken durch den Kopf.
Das Leben gleicht dem Meer. Unberechenbar und wild. Und doch finden so viele ihren weg dadurch. Das Wasser spiegelte sich in seinen Dunklen Augen. Vor ihm lag Elune, stilll in sich zusammengerollt. Er sah zu Kharas. Dieser schien guter Dinge, und trotzdem auch etwas durch den Wind.
Noch immer auf das Meer blickend sagte Julian. Kharas? Habe ich euc hschon einmal von meiner Theorie des Lebens erzählt? Sie wurde soeben bestätigt. Er räusperte sich kurz.
Natürlich glaube auch ich, dass das Leben eitel und sinnlos ist und dass es kein Schicksal gibt, zumindest kein bestimmtes, offenkundiges, das man schon von Geburt an kennt. Nein, das nicht. Aber wenn du eine gewisse Zeit gelebt hast, wie soll ich sagen? Kann es vorkommen, dass dir etwas passiert, was dich dazu bringt, bestimmte Dinge zu tun und Entscheidungen zu treffen. Wobei du immer die Wahl hast , das eine zu tun oder aber etwas anderes. Wenn du jedoch die richtige Entscheidung triffst, so sind die Dinge, die dir im weiterem passieren, nicht mehr rein zufällig, sondern bedingt durch die Wahl, die du zuvor getroffen hast. Ich will damit nicht sagen, dass dein weiteres Schicksal damit vorbestimmt ist. Aber angenommen, du stehst erneut am Scheideweg... so wird dir diese Entscheidung nicht mehr ganz so zufällig vorkommen. Natürlich nur, wenn du deine Wahl bewusst triffst. Dann ist dein Leben schon bald keine Ansammlung von Zufällen mehr, sondern hat tatsächlich eine gewisse Handlung, in der alles logisch miteinander verknüpft ist, wenn es auch nicht unbedingt immer unmittelbare Verbindungen sind. Julian atmete tief ein. Das ist dann dein Schicksal. Und wenn du deinen Weg lange genug folgst, wird dein Leben so sehr einer Handlung gleichen, dass auf einmal Dinge mit dir passieren, die sich mit Vernunft oder der Theorie der zufälligen Verkettung nicht mehr erklären lassen. Dafür passen sie aber ausgezeichnet zur Logik der Handlungsstränge, nach denen sich dein Leben jetzt richtet. Ich denke, das Schicksal kommt nicht von allein zu dir, du musst schon selbst dorthin finden. Aber wenn sich die Ereignisse in deinem Leben einmal zu einer Handlung verdichten, so kann dich das sehr weit bringen... Das Interessante dabei ist, dass man selbst mitunter gar nicht merkt, wenn es einem passiert. Oder man hat eine ganz falsche Vorstellung davon, weil man versucht, die Ereignisse nach dem eigenen Weltbild zu ordnen. Das Schicksal hat jedoch seine eigene Logik.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:29 am

Kharas legte eine väterliche hand auf Julians Schulter.
"Herzlichen Glückwunsch Herr Frook - sie haben soeben erkannt, dass wir nichts erkennen und ihr wisst, dass ihr nichts wisst.
Dies ist ein guter Grundstein...."
er lächelte ihn an
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:30 am

Eine kleine Gestalt lehnte den Kopf an Kharas Schulter, umschlang ihn mit einem Arm und lauschte schweigend den Worten des Drachenreiters. Sie ergaben einen tiefen Sinn und wenn Astaya ehrlich war hatte sie ihm eine solche Tiefsinnigkeit nicht einmal zugetraut.
Sie lächelte für sich selbst und schloss die Augen, spürte die Müdigkeit und die Erschöpfung, die an ihrem Körper zehrte und die sie nicht gewohnt war.
"Vater?", fragte sie nachdem Julian geendet und der Ziehvater seine Antwort gegeben hatte, hob den Kopf jedoch nicht um zu dem Älteren hinauf zu blicken und sich zu vergewissern, dass dieser seine Aufmerksamkeit auf sie gerichtet hatte. "Ich möchte nach Hause ..." In ihrer Frage schwang die kindliche Hoffnung mit wirklich nach Hause zu können und sich dort in Sicherheit wiegen zu können, obgleich sie insgeheim wusste, dass sie beide noch lange nicht am Ende ihrer Reise angelangt waren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:34 am

Ja... nach Hause. sagte er bitter und erhob sich. Luná und Elune hinter sich.
Noch ein letztes Mal sah er zu der Gedenkstätte. Möget ihr nie in vergessenheit geraten... zumindest für mich werdet ihr weiterleben.
Er klopfte sich an seine Brust und ging ein Stück.
Doch kurz blieb er stehen. Kharas... ihr habt alles richtig gemacht... ohne euch wären wir nicht hier. Zweifelt nicht an euch ... denn das ist eine der größten Schwächen die der Feind sucht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:37 am

"Ich zweifel weniger an mir, als an der Welt im ganzen Herr Frook..." erklärte Khaas und strich astaya liebevoll übers Haar.
"Wir werden nach Ceunon gehen und dort fürs erste im Palast quartier beziehen. Meine Reise ist noch nicht zu Ende, und die Last ver verantwortung ruht weiterhin auf meinen Schultern.
Ruh dich jetzt aber aus und fürchte keine bösen Träume, ich werde über deinen Schlaf wachen!"
sagte Kharas und sah in die aufgehende Sonne.
Es war nicht vorbei, die wirckliche Bedrohung hatte gerade erst begonnen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:46 pm

Kosta lag etwas abseits, noch immer bewusstlos. Er träumte nichts, es war nur eine schwarze Bildfläche, die anscheinend unendlich breit und lang war.
Kurz nachdem alle aufgewacht waren, öffnete auch der Elfenjunge die Augen und blickte in den blauen Himmel. "Ah...", seine Arme schmerzten zwar noch immer, aber er war nicht mehr so müde und träge wie vorher. Seine Magiekenntnisse waren wohl nicht genug, um eine Explosion in einem Messer zu bannen. Eins ist bestätigt, ich versuche nie wieder jemandem mit einem Messer in die Luft zu sprengen.
Der Junge stand langsam auf und blickte sich um. Fast alle hatten es geschafft, aus dem Turm zu fliehen. Der Elf ging langsam zu Frook. "Ähm...ich wollte mich bei Ihnen bedanken, Sie haben mir mehrmals das Leben gerettet, ich bin Ihnen etwas schuldig."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 1:52 pm

Julian sah zu dem Elfen. Er lachte leicht. Schon gut... ich hatte zwar wegen dir einige Probleme aber trotz allem sind wir ja nun alle hier. Er drehte sich wieder um und rief dem Jungen noch mit erhobener Hand zu. Bleib Senkrecht.

tbc. Ilirea
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Mi Aug 11, 2010 2:02 pm

Und weg ist er. Traurig blickte er ihm hinterher, machte sich aber bereit wieder nachhause zu gehen. Er fühlte, wie der Wind die Geschichte weitergeben würde, an die die es hören können und hören wollen.
Kosta nahm einen tiefen und langen Atemzug, Luft füllte seine Lungen und gaben ihm ein vertrautes Gefühl. Tja, dann ab nachhause.
Er ging an Kharas vorbei, bedankte sich bei ihm für alles und ging dann in Richtung Ellesméra. Die, die noch am Strand lagen, konnten ein seltsames Lied hören, welches Kosta sang. Es handelte von dem Meer und wie die ersten Elfen in Alagaesia landeten.
Als er schließlich in den Wald gelang, fing dieser an unter Kostas gesang zu pulsieren und zu vibrieren. Noch nie zuvor sang jemand ein solches Lied in diese Wälder und sie wurden deshalb fröhlich.
Der Wald wird glücklich und ich kehre mit Traurigkeit zurück. Das Leben wird wohl nicht leicht werden.

tbc. Ellesméra
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Fr Aug 13, 2010 12:08 pm

Als Brian ein weiteres Mal zum Schloss sah war es weg. Verschwunden, einfach so.
Er schütellte verwirrt den Kopf. Bei allen Göttern...
Brian legte mit dem kleinen Boot am Strand an und zog es ein Stück an Land, damit es nicht abtrieb.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Fr Aug 13, 2010 12:14 pm

"Die werdet Ihr hier nicht finden", erklang eine leise Stimme ein Stück von Brian entfernt. Auf Astayas Gesicht war ein knappes Lächeln zu erkennen, ahnte sie doch, weshalb der Fremde so durcheinander war - er musste das Schloss gemeint haben.
Der Geruch von billigem Alkohol und dem Salz des Meeres haftete an dem anderen, ließ das Mädchen die Stirn runzeln. Er schien niemand zu sein, der etwas auf Benehmen gab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Fr Aug 13, 2010 12:17 pm

Kharas hatte Brian ebenfalls bemerkt.
Der andere wirkte wie das uneheliche Kind von Rum und totem Fisch, stinkend - billig und mit allen Wassern gewaschen.
Kharas lächelte trotzdem, es war doch erfrischend nach den ganzem Schrekcn so jemandem über den Weg zu laufen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Fr Aug 13, 2010 12:22 pm

Nunja... dann kann ich das wohl streichen. sagte er und reib sich ein juckendes Auge. Und was macht ihr hier? Kann man euch etwa stundenweise buchen? Wenn ja nehme ich die kleine. Er lachte rau und suchte im Ruderboot nach einer versteckten Flasche Alkohol.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Fr Aug 13, 2010 12:25 pm

Sie runzelte erneut die Stirn, begriff nicht einmal, auf was der andere soeben angespielt hatte, geschweige denn, dass sie verstand, weshalb er über seine eigenen Witze lachte.
"Wir sitzen am Strand", kam es schließlich vollkommen ruhig zur Antwort. Nun, es entsprach ja auch der Wahrheit - warum sie das taten hatte er immerhin nicht gefragt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Fr Aug 13, 2010 12:26 pm

"Das tut mir leid" sagte Kharas leise und ruhig.
"Ich hätte nicht gedacht, dass ihr jemanden blinden benötigt - euer Aussehen ist doch schließlich nicht so schlimm!" er lächelte leise
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Strand   Fr Aug 13, 2010 12:31 pm

Was willst du mir damit sagen Goldlöckchen? fragte er und setzte ein freudiges Gesicht auf als er die Flasche mit der stark riechenden Flüssigkeit fand. Bist du etwa solch hohen Besuch wie mich nicht gewohnt? Er bekam einen hustenanfall und sah zu dem Mädchen. Ich sehe auch das ihr hier am Strand seid, aber was macht ihr hier?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Strand   

Nach oben Nach unten
 
Strand
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 6Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Der strand
» Der Strand
» die Hierachie
» Strand ein Stück weit vom Hafen entfernt
» Der Strand

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Alagaesia :: Der Norden :: Kuasta-
Gehe zu: