Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Ethras Gemach

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 10:52 pm

Zögerlich trat Avalee auf die Türe zu, dann öffnete Aylen jedoch die Türe für sie und stieß sie hinein.
Es bedurfte wirklich keinerlei Worte, um ihr verständlich zu machen, dass sie kurz davor gewesen war, einen bitteren Fehler begangen zu haben.
Avalee mied es sich noch einmal zu ihr herum zu drehen und trat stattdessen weiter in den Raum hinein und hob ihren Blick.
Sie erblickte Ethra selbst und eine Elfe, an deren Gesicht sie sich nicht erinnerte.
Schweigend blickte sie in ihre Augen und nickte dann knapp, ehe sie beide in der alten Sprache begrüßte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 10:56 pm

"Wie ich sehe bist du wohlauf und lebst noch, derzeit" sprach Ethra und sein Lächeln wollte einfach nicht seine Augen berühren.
"Ich hoffe doch du hast deinen Aufenthalt in meiner Residenz genossen - nicht viele Menschen können behaupten hier gewesen zu sein, genau genommen bist du sogar die erste!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:01 pm

"Ich weiß es zu schätzen und habe die Zeit hier durchaus genossen...", antwortete Avalee, die sie räuspernd das Haar nach hinten strich.
"Eure Residenz bietet genug an Schönheit, an der sich jemand wie ich sicherlich sein Leben dran nicht satt sieht.
Ich möchte mich für diese Ehre hier sien zu dürfen und eure Großzügigkeit noch einmal bedanken"

Sie verneigte sich vor dem Elfen und lächelte ein wenig eingeschüchtert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:04 pm

Ethra nickte leicht.
"Ich war im Krieg und habe einige Wunden davongetragen...." sagte er leise und seufzte ehe sein Blick auf das Menschenmächen zurück huschte.
"Du wirst verstehen, dass ein Elf der den Rang des Ratsherren bekleidet nicht einfach ein Menschenmädchen ohne Shcutz herumrennen lassen kann, dies könnte als politische Schwäche ausgelegt werden.
Daher bist du sicherlich damit einverstanden einen Schwur zu leisen nicht wahr?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:09 pm

„Ein Schwur...“, wiederholte Avalee und kniff einen Moment lang grübelnd die Brauen zusammen.
Sie wusste um die Schwüre, die man sich in der alten Sprache gab. Aus ihnen fand man selten ein Entrinnen.
Doch blieb ihr etwas anderes übrig? Sie hatte doch selbst diesen Weg gewählt und war mit Aylen hier her gekommen.
Einen Menschenfuß setzte man wohl nicht so leichtfälltig auf den Boden des Elfenreiches.
„Ich bin einverstanden“, antwortete sie schließlich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:13 pm

"Ausgezeichnet..." sprach Ethra und bedeutete ihr näher zu kommen.
"Sprich mir nach:
Ich werde Ethra und Nyaralin dienen und treu sein, nicht gegen sie vorgehen oder etwas tun was nicht in ihrem Sinne liegt.
Ich werde meine Visionen alleine Ethra und Nyaralin offenbaren und mit niemandem sonst darüber reden.
Sollte ich doch versuchen etwas gegen die beiden zu unternehmen wird mein Leben auf der Stelle beendet!"
sprach er vor.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:18 pm

Avalee... welche Zukunft hast du dir gewählt, in dem Augenblick, als du dich dafür entschieden hast, das Angebot anzunehmen.
Sie atmete tief ein, trat näher und nickte knapp, ehe sie begann ihm nachzusprechen.
„Ich werde Ethra und Nyaralin dienen und treu sein, nicht gegen sie vorgehen oder etwas tun was nicht in ihrem Sinne liegt.
Ich werde meine Visionen alleine Ethra und Nyaralin offenbaren und mit niemandem sonst darüber reden.
Sollte ich doch versuchen etwas gegen die beiden zu unternehmen, wird mein Leben auf der Stelle beendet!"
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:20 pm

Nyarálin hob eine Hand und verbarg hinter eben jener ihr leises Lachen, das sich, obgleich sie es hatte verbergen wollen über ihre Lippen gestohlen hatte. In ihrem Blick lag sanfter Tadel als sie eben jenen zu Ethra hinüber wandte.
"Wie kannst du einen Schwur von ihr erwarten, dessen Ausmaß sie nicht zu ergründen mag?", fragte sie amüsiert. "Geschweige denn, dass sie unsere Person kennt und zu erkennen vermag, wem sie die Treue schwört." Ihr Blick glitt zu Avalee.
"Ich denke, dies sollte in Eurem Sinne sein, nicht wahr?", fragte sie schließlich freundlich in Richtung des Menschenmädchens.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:22 pm

Ethra schüttelte den Kopf.
"Aylen, lass ein paar Diener bringen.
Ihr wird ein Zimmer zugewiesen welches Geshcützt wird, damit niemand ungebetenes ihr zu Leibe Rücken kann"
oder sie aus ihrem Gemach kommt... "mir scheint, als kämen in letzter Zeit einige ungebetene Gäste in meine Residenz!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:26 pm

Schweigend schaute Avalee zu der Elfe. Sie war gewiss jene Nyralin, der sie so eben mit Ethra den Schwur geleistet hatte.
Bis jetzt hatte sie sie noch in keiner ihrer Visionen gesehen... doch es würde sie nicht wundern, wenn sich dies schon bald ändern würde.
Auf die Frage von Nyralin nickte sie nur, ein wenig unsicher, straffte jedoch ihre Schultern. Wobei sie den Zettel in ihrer linken Hand in ihren Beutel schob.

Zeitgleich nickte Aylen knapp auf die Anforderung Ethras hin und machte sich auf den Weg.
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:31 pm

"Seid Euch gewiss darüber, dass weder Ethra, noch ich oder ein anderer Elf auf unseren Befehl hin etwas gegen Euch unternehmen wird", sagte sie, strich sich mit einer kurzen Handbewegung die Haare über die Schulter zurück und erhob sich von ihrem Platz an Ethras Seite. "Ihr seid hier willkommen, Avalee, so wie es jedes Wesen ist, dessen Geist dem unseren gleicht."
Sie nahm die Haltung der Jüngeren mit einem schmalen Lächeln wahr, neigte den Kopf um auch ihr den notwendigen Respekt zu zeigen, die hellen Augen hatte sie jedoch nicht von der Gestalt des Menschen abgewandt.
"Ihr habt Recht mit Eurer Vermutung. Mein Name lautet Nyarálin. Ich bin stellvertretende Ratsherrin Ellesméras."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:36 pm

Erstaunt schaute Avalee sie an, nickte dann jedoch lächelnd.
„Es freut mich euch kennen zu lernen“, sagte sie aufrichtig und nickte ihr zu.
„Und ich danke euch... für den Schutz, den ich hier von euch bekomme...
aber... ich... dürfte ich nach Dras-Leona. Für... ein, zwei Tage?“
, fragte sie,
wobei sie angespannt von dem einen, aufs andere Bein trat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Mi Jul 21, 2010 11:38 pm

"Nein, vorerst nicht dort ist es momentan zu Gefährlich!" erklärte Ethra leise.
"Jedoch werden wir bald dorthin aufbrechen, möglicherweise kann ich euch also mitholen!" erklärte Ethra und nickte langsam
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 3:36 pm

„Oh...verstehe, in Ordnung. Dann... werde ich hier so lange warten... und hoffen“, sagte Avalee und nickte,
während das Lächeln auf ihren Lippen langsam verschwand. Nun wird er wohl doch noch warten müssen.
Ob er es wirklich war? Um das Versprechen in ihrer Vision einzulösen? Wer weiß... er wird sie suchen. Bestimmt.
Ohne Rücksicht auf Verluste. So war er eben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 7:41 pm

Nachdem Avalee gegangen war und Ethra auch aylen hinausgeschickt hatte seufzte er.
"Hilf mir mich auf zu richten... ich muss trainieren, wenn ich Vladimir einhalt gebieten will!" erklärte Ethra.
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 8:16 pm

Eine Weile lang noch hatte Nyarálin dem Menschenkind nachgeblickt und Ethras Worte rissen sie grob wieder zurück in die Realität. Sie wandte den Kopf zu ihm herum, blickte ihn streng an ehe ihre Lippen ein einziges Wort formten.
"Nein."
Damit war es dann aber auch getan - sie hielt es nicht für notwendig noch mehr zu sagen. Er würde wissen, worauf sie hinaus wollte - er kannte sie sein halbes Leben lang.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 8:21 pm

"Doch!" kam es nun eiskalt zurück.
"Ich lasse mich hier nicht bemuttern während da draußen ein wahnsinniger Psychopath herumrennt und mich umbringt sobald ich nicht tue was er sagt!" sagte Ethra barsch und eine Ader pohte an seiner Stirn. Es war alles zuviel, die Schmerzen die aussicht sauf einen baldigen Tod, er war müde und ausgelaugt und hatte Kharas im Nacken all dies führt zu einem Moment grober Unzurechnungsfähigkeit in dem er etwas sehr dumme sagte.
"Ich bin der Mann im Haus, ich bin Ratsherr und wenn ich etwas sage dann hast du zu gehorchen!"
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 8:25 pm

Vermutlich zu Ethras vollkommenen Verwirrung begann Nyarálin nachdem sie kurz still gewesen war zu lachen und schüttelte den Kopf. Sie schien ehrlich amüsiert darüber zu sein, was Ethra gerade von sich gegeben hatte und erhob sich, trat ein paar Schritte von ihm fort.
"Du bist ein Mann, du bist ebenso der Ratsherr", gab sie schließlich, süffisant lächelnd zur Antwort.
"Zwing mich doch dir zu gehorchen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 8:33 pm

Ethra begehrte auf, normalerweise hätte diese Reaktion ihn auf den Boden der tatsachen kommen lassen.
Doch in der kleinen Welt in der sich sein Geist momentan befand war nicht ausreichend Platz für so etwas wie Vernunft.
"Ich lasse nicht zu, dass du meine Stellung untergräbst - oh...
Natürlich, wie konnte ich so blind sein! Du hast Kharas getroffen und damit fing alles an!
Sag schon, was war seine Bezahlung an dich? Macht? Gold?
er erscheint dir außergeöwhnlich oft nicht war?
Wie konntest du mich nur verraten!"
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 8:37 pm

"Mh ... lass mich überlegen, was seine Bezahlung an mich war, dafür, dass ich mich so verhalte wie ich mich verhalte ... Leid, Schmerz, Geisterwesen, Erscheinungen von Alice, Wut, Hass ... aber ich denke, damit habe ich alles getroffen", entgegnete sie amüsiert, obgleich seine Worte in ihr einen tiefen Stich hinterließen.
Übertrieben höflich verneigte sie sich vor ihm.
"Wenn Ihr mich nun entschuldigen wollt, Lord Ethra, Ratsherr Ellesméras. Ich habe zu tun."
Damit fiel die Tür hinter ihr ins Schloss.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Do Jul 22, 2010 8:43 pm

Eine einst teure und wunderschöne Vase wurde Nyaralin nachgeworfen und zerschellte an der Tür in hunderte kleine Scherben welche klirrend zu Boden fielen und dabei das Licht der einfallenden Sonne widerspiegelten.
Noch einige Zeit lang saß Ethra auf dem Bett, betrachtete die Scherben auf dem Fußboden, als er mit einem Schlag in die Wircklichkeit zurück kam und ihm offenbart wurde was er soeben getan, und gesagt hatte.
Furcht und Verzweiflung umgriffen sein herz und drückten so est zu, dass seine brust schmerzte.
Was hatte er nur getan?
Er richtete sich unter großen Schmeren auf, spürte wir Wunden aufrissen doch es war ihm egal, mit jedem Schritt den er tat explodierten bunte Farben vor seinen Augen doch auch diese ignoriere er, es zählte nur eines Nyaralin....
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Sa Aug 14, 2010 11:54 am

Mit der Hilfe einiger Diener hatte sie es geschafft Ethra wieder zurück in seine Gemächer zu bringen, nachdem dieser wieder das Bewusstsein verloren hatte. Es war zu viel gewesen, was sie in der letzten Zeit hatten durchmachen müssen und sie wollte ihm nun die wohlverdiente Ruhe gönnen.
Vorsichtig fuhren ihre Finger über den leuchten Stein in ihren Händen und sie seufzte leise. Etwas in ihr weigerte sich dagegen ihm den Eldunarí wieder einzusetzen, wusste sie doch welche Veränderungen eben jener hervorrief. Sie gab es ungern zu, aber sie hatte in dem Augenblick, in dem der Gefährte Kosta so zugerichtet hatte, wirklich Angst vor ihm gehabt - Angst davor, dass er sie eines Tages ebenso behandeln würde, wenn sie nicht das tat, was er von ihr verlangte.
Erneut seufzend schob sie die Gedanken bei Seite und setzte den Stein zurück in seine Brust ehe sie die Wunden mittels ein paar Worten heilte und die Decke über seinen zerschundenen Körper zog. Sie hatten beide keine Wahl, wenn sie noch länger in dieser Welt bleiben wollten - sie selbst war auf den Geist angewiesen, der mit ihr eine Verbindung eingegangen war und Ethra war auf den Eldunarí in seiner Brust angewiesen. Es war ein Teufelskreis, in dem sie gefangen waren.
Schweigend ließ sie sich auf die Bettkante sinken und blickte auf das bleiche Gesicht Ethras, sann innerlich über die Geschehnisse auf dem Schloss nach. Die Tatsache, dass sie Aylen verloren hatten, nahm ihnen noch mehr Verbündete, die ohnehin schon rar gesät waren. Sie schauderte als sie sich im selben Moment an die Szenerie im Turm erinnerte - sie hatte gesehen, wie Mayel und das Menschenmädchen geopfert wurden, hatte das andere Menschenkind gesehen, das nur knapp überlebt hatte. Jeder von ihnen hätte dort ein Opfer sein können.
Ilfirin war es gleichgültig gewesen, wen er geopfert hatte, umso beeindruckter war sie von der selbstlosen Tat des Drachenreiters gewesen, der den gerade ins Leben zurückgekehrten Magier vom Balkon gestürzt hatte.
Sacht strich sie Ethra eine Strähne aus dem Gesicht und lächelte schwach, fasste innerlich neue Pläne. Wenn Kharas ihr Ethra nahm, würde sie etwas finden müssen, was ihm deutlich machte, wie es war ein geliebtes Wesen zu verlieren und dabei zusehen zu müssen. Er würde denselben Schmerz erleben, den sie jeden Tag spürte.
Hass flammte wie eine dunkle Welle in ihrem Geist auf, brachte ihr Herz dazu schneller zu schlagen. Das Schloss hatte ihnen deutlich gemacht, wie rasch ihr Leben vorbei sein konnte aber es hatte ihr ebenso Möglichkeiten aufgezeigt. Sie brauchte nur die nötige Zeit dazu, Geduld und eine Gelegenheit das herauszufinden, was sie wissen musste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Sa Aug 14, 2010 9:32 pm

Ethra öffnete langsam die Augen. Er war müde und entkräftet.
An seinem Bett saß Nyaralin und wachte über ihn. Ein bitteres Lächeln erschien auf den Zügen des Ratsherren.
"Du solltest mich so nicht sehen müssen..." sagte er und Scham erfüllte ihn.
Er hatte versagt, sowohl in moralischer Hinsicht als auch in dem aufbringen seiner Kräfte.
Er sah an sich hinab, der Eldunarí war wieder eingefügt worden.
"Ohne das Herz der Herzen bin ich ein nichts...."
Nach oben Nach unten
Nyaralin
Königin der Elfen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 25.04.10
Alter : 29

BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Sa Aug 14, 2010 9:37 pm

Nyarálin lächelte leise und schüttelte den Kopf als sie seiner Worte gewahr wurde. "Ohne den Eldunarí bist du der, als der du geboren wurdest.", begann sie ihm sacht zu erklären.
"Ohne ihn bist du noch immer Ethra, daran wird dieser Stein niemals etwas ändern." Sie brach ab und beugte sich erneut zu ihm hinab, strich ihm eine Strähne aus der Stirn und schrägte den Kopf an. "Ebenso wenig wie er jemals etwas an meiner Liebe zu dir ändern wird."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ethras Gemach   Sa Aug 14, 2010 9:41 pm

Er fuhr sich über die Stirn.
"Wir müssen erneut aufbrechen..." erklärte Ethra.
"Auf unserer Reise erhielt ich Kunde das die Herrscher der Völker sich in Aberon treffen, wichtige Regierugnsangelegenheiten..." er stand auf und ging zu einem Stuhl auf dem sein Hemd lag.
Es war immer das gleiche mit ihm - er war schwer verletzt ruhte sich aber nie aus, seit Wochen hechtete er aus lauter Pflichtbewußtsien durch ganz Alagaésia.
Seine Wunden konnten nicht richtig verheilen. Er wirkte blass und alt, ausgezehrt und ohne Kraft.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ethras Gemach   

Nach oben Nach unten
 
Ethras Gemach
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 10 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Ethras Residenz-
Gehe zu: