Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris

Nach unten 
AutorNachricht
Der Erzähler
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 3615
Anmeldedatum : 04.04.10

BeitragThema: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   So Apr 11, 2010 7:30 pm

Im dichten Wald von Du Weldenvarden befindet sich so manche unentdeckte Höhle, die verlassen daliegt. So auch diese hier, die ein kleines Stückchen nördlich von Ceris versteckt im Wald liegt.
Sie ist nicht weit von der Straßeentfernt, aber dennoch nicht sichtbar.
Schon seit mehreren Jahren setzte keine Menschenseele mehr ihren Fuß hierhin und die kleine Höhle aus dunklem, vermoostem Fels ist von den mächtigen Bäumen Du Weldenvardens umgeben. Doch in dieser Höhle befindet sich etwas von großem Wert und noch viel größerer Wichtigkeit für die Elfen: Seit einigen Jahren liegt in dieser Höhle, gut verborgen ein großer, eierförmiger Stein, der trotz des Schmutzes schneeweiß ist: Ein unentdecktes Drachenei wartet auf seinen Reiter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   So Apr 11, 2010 7:48 pm

Thalia hatte es vorgezogen zu laufen, denn auf ein Reittier konnte sie sich nur schlecht einlassen. Sie lief lieber, auch wenn dass länger brauchte. Sie war guter Laune, sie genoss die pure Anweseheit des Waldes und dass sie nur von ihm umgeben war. Schließlich wich sie sogar von der Straße nach Ceris ab und lief parallel zu ihr durch den Wald weiter. Als sie ein Stückchen hinein gelaufen war, lies sie ihren Blick schweifen und hielt plötzlich in ihrem Lauf inne. Was ist das? Ihre Augen hatten zwischen den Bäumen eine Ansammlung von Steinen wahrgenommen, die mossbewachsen waren und sich kaum von ihrem Hintergrund abhoben. Sie lief ein bischen weiter ran und sah nun, dass die Felsbrocken eine kleine Höhle bildeten. Sie hörte ihre Umgebung flüchtig mit dem Geist auf andere Lebewesen ab, stieß aber außer auf einige, kleinere Lebewesen auf nichts. Interessiert umrundete sie die Höhle, bis sie auf ihren Eingang stieß. Plötzlich viel ihr ein halb verwachsener schnitzer in einem nahe stehenden Baum auf und sie betrachtete ihn missbilligend näher. er sah kicht aus wie die Spur eines Tieres, mehr wie ein beabsichtigtes Zeichen, um etwas zu markieren. Dann werde ich wohl mal in das Innere der Höhle schauen müssen..., überlegte sie kurz und betrat sie schließlich. Innen war es dämmrig und selbst sie konnte nur wenig sehen. Doch in einer kleinen Nische im Fels leuchtete ein weißer Stein und spendete etwas Licht. Misstrauisch näherte Thalia sich ihm. Was ist das?, dachte sie und streckte die Hand danach aus um es zu berühren. Er war glatt und eierförmig und seine Oberfläche war von einem strahlenden Weiß. Und es war definitiv kein normaler Stein. Gedanklich durchforstete sie ihr gesamtes Wissen und stieß schließlich ungläubig auf das gesuchte Wissen. Ein Drachenei! flüsterte sie und betrachtete es erneut. Sie konnte es nicht fassen: Sie hatte hier, in dieser Höhle ein Drachenei gefunden! Schützend barg sie das Ei in ihren Armen und dachte nach.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   So Apr 11, 2010 8:38 pm

Ein Drache würde ewig auf den richtigen Reiter warten, verharren in seinem Ei und nicht schlüpfen, bis an den Anfang und das Ende der Ewigkeit. Glücklicherweise würde es hier nicht so lange dauern. Dieser Drache besass nämlich nicht gerade unmengen an Geduld. Schlafend oder Gedankenverloren verbrachte die Drachendame hinter der Schale die Tage, die Nächte. Lauschte der beruhigenden Umgebung und fragte sich, warum sie ausgerechnet hier hin gebracht wurde von ihrer Mutter, die nie zurückgekehrt war.

Manchmal fragte sich Eleonore ob überhaupt jemand kommen würde, sie wusste dass sie eines Tages einen Drachenreiter aussuchen müsste, doch dass dieser Tag näher war als sie dachte hatte sie nicht erwartet.

Was war das?Die junge Drachendame oder wohl eher das Drachenbaby wusste nciht was passiert war, hatte sie doch eine erschütterung gespürt und war versunichert.
Da muss wer sein, vielleicht mein Reiter, ich sollte gut zuhören...Ob es wohl die richtige ist? So gerne würde ich die Welt da draussen mal sehn, bestimmt sieht alles sehr interessant aus. Dennoch sollte ich mich nicht genug entscheiden. Ob die innere Stärke von ihr gross genug ist um Drachenreiterin zu werden?Das Drachenbaby drehte sich etwas in dem Ei, liess ein leises grummeln von sich hören, lag sie doch gerade so unbequem, dazu kam das die andere sie falschrum hochgehoben hatte!
Wie sie wohl aussieht? Ist sie alt oder jung?, Fragen über Fragen taumelten im Kopf des jungen Drachens. Dennoch konnte sich die kleine Kaum still halten vor Aufregung!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   Do Apr 15, 2010 6:18 pm

Thalia konnte ihr Glück noch immer nicht fassen. Natürlich rechnete sie nicht damit, diesen Drachen jemals lebendig zu sehen, denn das Schlüpfen eines Drachen war äußerst selten. Was soll ich jetzt tun? Eigentlich habe ich ja noch meine Nachricht abzugeben. Andererseits ist ein Drachenei von solch großer Wichtigkeit....ich werde direkt nach Ellesméra zurückkehren und der Königin ausrichten, dass ich ihren Auftrag nicht zu ihrer Zufreidenheit ausführen konnte, da mir die Entdeckung eines Darcheneies ungleich wichtiger erschien. Hoffentlich tue ich das richtige. Thalia tat die leichte Bwegung im Ei als Einbildung ab und zog ihren Mantel von den Schultern. Sie legte ihn auf den Boden und wickelte das Ei sorfältig hinein. Dann verknotete sie den weichen Stoff und nahm das Paket vorsichtig auf die Arme. Um es keiner Erschütterung auszusetzten streckte sie es weit vom Körper weg und federte ihr BEwegungen mit den Armen ab. Dann warf sie der seltsamen Höhle und den MArkierungen einen letzten Blick zu und drehte sich um. trotz der nicht abgelieferten Botschaft drehte sie dem naheliegenden Ceris die Kehrseite zu und verfiel wieder in einen sanften, aber sehr schnellen Lauf, den sie lange würde durchhalten können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   Sa Apr 17, 2010 2:56 pm

Nach 2 Tägiger Reise sah Hevain Danhkin endlich Ceris. Doch als er mit dem letzten Elan rannte fiel im eine Höhle auf. Als er sie betrat merkte er eine innere Verbundenheit mit der höhle. Nach genaueren betrachten der Höhle bemerkte er einige Spuren die er nicht kannte, doch die Vorhöhle war leer. Da er einen Drang zur Natur und Lebendigkeit hatte beschloss er die Nacht hier zu verbringen und nicht wie geplant in Ceris.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   Sa Apr 17, 2010 9:28 pm

Als er am nächsten morgen aufwachte, entschied er nach Ceunon zu gehen und nicht wie geplant in Ceris in die Lehre zu gehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   So Apr 18, 2010 3:31 pm

Eleonore wusste nicht so recht, konnte sie die andere nciht so richtig einschätzen und begann einfach deren Gedanken zu lauschen, was sich als schwieriger herausstellte als Gedacht. Das Ei wurde bewegt, was sich komisch anfühlte, wie Eleonore empfand. Wieder bewegte sich Eleonore im Ei, sie war immernoch auf dem Kopf, was die Sache zunehmends unangenehmer machte.
Wohin die wohl rennt? Wo bringt sie mich hin?
Eleonore gab einige laute von sich, ehe sie sich wieder bewegte und sich im Ei mühsam umdrehte. So würde das Reisen leichter fallen.
Sie scheint ein recht starkes Wesen zu sein. Guter starker wille... Durchsetzungsvermögen. Ob sie wohl auch lieb sein kann? Zu mir?
Ich werde noch warten....sie besser kennenlernen...aber bis jetzt gefällt sie mir eigentlich gut. Oder soll ich schon jetzt?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   So Apr 25, 2010 9:14 pm

Thalia war einige Zeit auf diese Weise gereist, bis ihr es zu doof wurde und sie sich in einer kleinen Ortschaft im HErzen Du Weldenvardens ein Pferd besorgte. Sie mochte diese Tiere nicht, sie waren ihr zu scheu, zu schreckhaft und zu unruhig. Doch der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel und so konnte sie getrost darauf verzichten auch die andere Hälfte der Strecke nach Ellesméra zu Fuß zu gehen. Diesem Pferd würde sie schon zeigen, wie es sich zu benehmen hatte. Das weiße Drachenei wurde weiter wie ihr eigener Augapfel gehütet und niemals aus den Augen gelassen, Thalia war sich seiner Bedeutung sehr wohl bewusst. Sie gab sich den ganzen Weg Mühe, niemande zu begegnen, und wenn es doch passierte nicht großartig aufzufallen. Ärger war das Letzte was sie jetzt gebrauchen konnte.

Das Einzige, über was sie sich Sorgen machte war die geheime Botschaft der Königin, doch diese Tatsache war nun nicht mehr zu ändern. Sie versuchte einfach die Gedanken daran fernzuhalten und hoffte das Richtige getan zu haben.

tbc: (auch für Eleo, die ich ja bei mir trage; du brauchst also hier nichts mehr zu posten und kannst bei Ellesméra auf meinen nächsten Post warten.) Ellesméra - Königspalast oder so...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris   

Nach oben Nach unten
 
Kleine Höhle in den näheren Wäldern von Ceris
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» kleine schritte
» Kleine Überraschungen
» kleine aufmunterung zwischendurch :-)
» Nala - meine süße, kleine Löwin ^^
» Deutscher Bundestag Drucksache 18/1444 18. Wahlperiode 15.05.2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Fraktion DIE LINKE

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Alagaesia :: Du Weldenvarden :: Ceris-
Gehe zu: