Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Gasthaus "Zum roten Pony"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 12:41 am

"Sie wird schon noch auftauchen, wo sollte sie denn hin? Das sie uns verrät würde ich ja eher mir zutrauen als ihr." Lachend nahm er einen großen Schluck aus dem goldgelben Bier welches Hemióne ihm vor die Nase gestellt hatte. Es schmeckte gut, wenn auch nicht annähernd so kräftig wie das Bier das er in Gil´ead viele Jahre lang getrunken hatte. "Es sei denn..." Fing er dann erneut an und schloss kurz die Augen um in Ruhe denken zu können. "Sie ist losgegangen um den Auftrag den ich ihr eigentlich geben wollte doch zu erfüllen, ihre Meinung schien ja irgendwann ganz unter den Tisch gefallen zu sein, nun was bei Justinos vielen Beschwerden auch nicht wirklich schwer war. In jedem Falle sollten wir Scarlett aufsuchen, sie kennt sich sicherlich besser aus. Mit der Situation im Dorf UND mit Taryn. Aber Hermi, was ist eigentlich mit deinen Männern?" Er hatte sich die Angewohnheit sie einfach bei der Hälfte ihres Namens zu nennen nicht ablegen können. "Wenn wir es schaffen auch noch die Gladiatoren für unsere Sache zu gewinnen, haben wir eine schlagfertige Truppe in der wir wohl oder übel Unteroffiziere brauchen werden. Meine Frage ist jetzt, ob dein Gefährte... oder was auch immer er sein soll fähig wäre diese zu befehligen denn bei aller sympathie, ich kann mir nicht vorstellen das du 25 Elfen in einer Schlacht vorteilahft einsetzten würdest."
Nach oben Nach unten
Ashryn
Schatten
avatar

Anzahl der Beiträge : 771
Anmeldedatum : 13.10.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 1:24 am

Hemióne nahm ihr Glas in die Hand und wollte es an die Lippen führen, als Cynrics Spitzname für sie seine Lippen verließen. Mit einem Klirren, zersprang das Glas in ihren Händen und plätschernd kam das Wasser auf dem Tisch auf. Hemióne atmete tief durch und schloss die Augen. Als sie sie wieder öffnete, murmelte sie einige Worte in der Alten Sprache und die Scherben des Glases setzten sich wie durch zauberhand wieder zusammen. Als das letzte Wort ihre Lippen verlassen hatte, hielt sie wieder das gefüllte Glas in der Hand. Sie nahm einen Schluck Wasser und ein zartes Lächeln stahl sich auf ihre Lippen. Sie konnte es nicht leiden, dass Cynric es nicht lassen konnte ihren Namen zu verschandeln, es sich sogar angewöhnt hatte. Immer wieder spannte sich alles in ihr an wenn er diesen Spitznamen aussprach und sie musste sich zurückhalten die Drohung, die sie ihm vor einiger Zeit in Ilirea an den Kopf geworfen hatte, nicht wahr zu machen und ihm die Zunge aus dem Mund zu schneiden.
Sie wand den Kopf zur Seite, strich sich ein paar Strähnen aus dem Gesicht und blickte Cynric aus ihren eisblauen Augen heraus an. Sie dachte darüber nach was sie antworten sollte, mit welchen Worten und in welcher Tonlage und ob sie wirklich derart schnipisch sein sollte wie sie es zu anfang vor hatte. Als sie ihre Antwort parat hatte, öffnete sie den Mund. "Wenn du es für richtig hälst Entelda direkt unter deine Befehlsgewalt zu nehmen, werde ich dich sicherlich nicht davon abbrigen. Du bist unser Anführer und wenn wir dir nicht Folge leisten wird diese Rebellion scheitern. Allerdings verstehe ich nicht wie du darauf kommst, dass ich meine eigenen Männer nicht führen könne... und ich denke ich will es auch lieber nicht wissen.", erklärte Hemióne sachlich und mit ruhiger Stimme. Ihre Worte waren wohl geformt und weder sarkasmus noch überheblichkeit gingen aus ihrer Tonlage hervor. Als sie geendet hatte erschien wieder das zarte Lächeln auf ihrern Lippen.

__________________________________
~ Menschen sind böse und sie handeln ihrer unmoralischen Natur entsprechen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen ~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 1:30 am

Mit einem leisen Lachen auf den Lippen erhob sich Sarika von ihrem Platz und trat zu der kleinen Gruppe hinüber während ihre dunklen Augen auf dem Gesicht der Elfe ruhten und diese skeptisch ins Auge fassten. So war das also ... "Ich denke ...", begann sie ohne ihr Lächeln zu verlieren und trat an Cynric heran, eine Hand auf seine Schulter legend während sie die andere Hand, welche das Glas mit dem Wein hielt, zu den Lippen führte und einen Schluck davon nahm. "... er ist nur besorgt darum, dass etwas schief gehen könnte", fuhr sie fort während in ihren Augen eine stumme Herausforderung aufblitzte, die sie unter einigen rötlichen Strähnen zu verbergen wusste, die ihr ins Gesicht fielen als sie sich zu Cynric hinab beugte und ihre Arme um ihn schlang. "Schließlich hängt so viel von dieser Rebellion ab und das begreift Ihr doch sicherlich ebenfalls, nicht wahr, Lady Hemióne?", setzte sie hinzu und schlug dabei denselben Tonfall an, den zuvor auch die Elfe genutzt hatte.
Nach oben Nach unten
Ashryn
Schatten
avatar

Anzahl der Beiträge : 771
Anmeldedatum : 13.10.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 1:56 am

Hemióne verlor ihr Lächeln nicht als sie den Blick an Sarika wand. Doch kurz verengten sich ihre Augen, als würde sie sagen wollen was dieser verbale Angriff denn soll. Doch der darauf folgende Anflug von Spott war weit intensiver, wenn auch nicht langanhaltender als zuvor. Sie wusste nun, dass sie eine Freundschaft mit dieser Frau ausschließen konnte. Doch ihre Beweggründe blieben für Hemióne nicht sichtbar. Vielleicht wollte sie ihren neuen Geliebten einfach in Schutz nehmen, vielleicht wollte sie aber auch einfach nur gehässig sein. Möglicherweise hatte sie sogar etwas gegen Elfen oder sah Hemióne als Bedrohung an. Was es auch sein mochte, Hemióne würde sich davon nicht aus der Fassung bringen lassen.
Hemióne trank erneut einen Schluck Wasser und legte sich die Worte zu ihrer Antwort zurecht. "Sarika, ich möchte euch wirklich nicht vor den Kopf stoßen, doch ich habe bereits gesagt dass ich nicht will dass diese Rebellion scheitert. Deshalb habe ich mich der Bitte unseres Anführers ja auch gebeugt, ohne mich lange mit ihm zu streiten. Darüber hinaus sind Zwistigkeiten wie ihr sie scheinbar hervor rufen wollt auch nicht gerade förderlich für das Gelingen unserer Rebellion.", erklärte Hemióne. Ihre Stimme war beinah Emotionslos, eine Tonlage dir ihr bei den meisten Elfen eher angst bereitete. Doch das war ein Zeichen dafür dass ihr Entschluss sich umsetzen ließ und darauf war sie wiederrum stolz.

__________________________________
~ Menschen sind böse und sie handeln ihrer unmoralischen Natur entsprechen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen ~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 7:00 pm

Für einen kurzen Moment sah Cynric verträumt zu Sarika und hätte beinahe den Fehler begangen sich auf ihre Seite zu schlagen. Doch sein Verstand rettete inh rechtzeitig und erinnerte ihn daran, das er Pflichten hatte die erfüllt werden musste und dazu gehörte auch das neutrale Verhalten bei Streitgesprächen oder ähnlichem. Wenn er jetzt zeigte das er bei Streitigkeiten zu Sarika hielt, würde das seinem Status alles andere als zu gut bekommen. "Genau deswegen habe ich euch beide damit beauftragt nach Informationen zu suchen die wir gebrauchen können, ich hatte gehofft diese Streitigkeiten legen sich. Sarika..." Kurz rang er mit sich selbst, fragte sich ob die Worte die er sich im Kopf zurecht gelegt hatte nicht zu grob waren, doch er dürfte keine Rücksicht nehmen. Sie war trotz allem eine Streiterin der Rebellion und musste somit behandelt werden wie alle anderen. "Ich denke du hast Lady Hemióne beledigt was ich durchaus verstehen kann, dein Sarkastischer Unterton war kaum zu überhören. Und zu euch..." Nun wandte er sich an die Elfe. "Das ich deine Elfen unter den Befehl deines Leibwächter stellte hat einen einfachen Grund, sicher du bist fähig sie zu befehligen aber trotz allem hast du keine Erfahrung im Krieg. Du hattest weder eine Ausbildung zum Soldaten noch hast du eine längere Zeit über eine Truppe befehligt. Entelda hingegen, so hoffe ich zumindest schon. Wenn nicht so sag es mir bitte, denn dann muss ich einen geeigneteren Kandidaten suchen." Zufrieden sah er beide Frauen ein letztes mla in, hoffte das er mit seinen Worten die Diskussion beendet hatte.
Nach oben Nach unten
Ashryn
Schatten
avatar

Anzahl der Beiträge : 771
Anmeldedatum : 13.10.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 10:00 pm

Hemióne und Sarika sahen sich mit hoch gezogenen Augenbrauen an. Dann blickten sie zu Cynric. Sie hätten beide erwartet das er für einen von ihnen Partei ergriff. Doch dass er nun versuchte sie beide in die Schranken zu weisen war ein großer Fehler gewesen. Frauen hielten immer zusammen wenn es darauf ankam und in dieser Situation kam es darauf an. Sie dachten gar nicht daran sich solch eine Frechheit seiner seits gefallen zu lassen. Für wen hielt er sie denn? Vorallem Sarika! Schließlich hatte er doch ganz offensichtlich eine Beziehung mit ihr oder eine Affäre oder schlief auf alle Fälle mit mir. Wie sie es auch nennen wollten, sie standen sich recht nahe. Beide Frauen wollte anfang ihn zu beschimpf und sahen sich lächelnd an, als es ihnen Auffiel.
Mit einer kurzen Handbewegung ließ Sarika Hemióne den Vortritt. "Cynric! Abgesehen davon das du dich vielleicht für eine Seite entscheiden solltest, nämlich meine oder ihre, bin ich sehr wohl als Soldatin ausgebildet. Ich habe seid meinem zehnten Lebensjahr Schwertkampfunterricht und trainiere immer noch regelmäßig. Ich war zwei Jahre mit zwanzig Soldaten im Wald unterwegs um Banditen zu zu jagen. Und ich habe auch während des Angriffes der Fyhamer Elfen geführt. Nicht das Entelda nicht auch qualifiziert war, aber trotzdem! Und Sarikas Argumente waren auch nicht zu verachten! Du solltest deiner Liebschaft beistehen und nicht mit ihr schimpfen!"

__________________________________
~ Menschen sind böse und sie handeln ihrer unmoralischen Natur entsprechen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen ~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 10:14 pm

Langsam löste sich Sarika wieder von Cynric und trat ein Stück zur Seite, um nun ebenfalls einen finsteren Blick auf den jungen Mann zu werfen, der ihr eben so dermaßen in den Rücken gefallen war. Sie hatte sich auf die Auseinandersetzung mit der Elfe gefreut, hatte im Grunde vorgehabt die Grenzen des Spitzohres auszutesten, doch daraus war dank Cynrics Einwurf und seines verzweifelten Versuchs autoritär zu sein nichts mehr geworden. "Ich denke doch nicht, dass ich Lady Hemióne beleidigt habe - sie ist eine Politikerin und eine Elfe, sie sollte so etwas gewöhnt sein", begann sie nun mit einem missmutigen Schnauben und verschränkte die Arme vor ihrer Brust während sie die Augenbrauen ein Stück hob und neben Hemióne trat. Im Grunde ärgerte es sie, dass sie nur als eine Liebschaft angesehen wurde und nicht als das, was sie eigentlich war - eine von ihnen, jemand, der ebenso wie jeder andere auch alles dafür geben würde, Erol vom Thron zu stürzen, doch fürs Erste sah sie darüber hinweg und konzentrierte sich auf Cynric.
"Sie ist vielleicht jung für eine Elfe aber deswegen noch lange nicht so unerfahren, dass sie sich einer solchen Diskussion nicht allein stellen könnte."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 10:18 pm

Scarlett kam in den Raum und mit ihr einige Schneeflocken und eine Windböhe. Sie klopfte ihren mit Fell gefütterten Umhang aus und hing ihn an einen der Haken. Mit einer Handbewegung bedeutete sie dem Wirt ihr ein Glas Bier einzuschenken. "Guten Abend alle mit einander!", grüßte Scarlett ein wenig bedrückt. Als der Wirt ihr den Humpen auf den Thresen stellte nahm sie ihn mit gesenktem Kopf und ging zu den anderen an den Tisch. Sie nahm einen kräftigen Schluck, als könne sie sich Mut antricken. "ich muss euch etwas sagen!", begann Scarlett und leerte das Glas. Dann stützte sie sich auf den Tisch. "Taryn ist gegangen! Sie ist nach Ceunon in das Bordell gegangen. Sie hielt es für unmöglich das wir von Zach genügend Informationen bekommen könnten. Darum ist sie nun dennoch hingegangen um sich als Hure zu melden.", erklärte Scarlett mit erstickter Stimme. Sie musste sich zusammen reißen um nicht jeden von ihnen zur Schnecke zu machen, denn sie gab ihnen die Schuld dafür.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 10:48 pm

"Was?" Fragte Cynric und fuhr ruckartig hoch, auch wenn er die Frage klar und deutlich verstanden hatte. "Verdammt noch eins tanzt jetzt jeder aus der Reihe?" Zähneknirschend schritt er auf und ab. "Viel dagegen tun können wir nicht, sie ist gewiss schon seit einem halben Tag unterwegs und bei diesem Wetter wird sie keiner einholen können. Zudem war es ihre Entscheidung zu gehen, ich werde ihren Mut nicht bestrafen. Sobald der Winter vorüber ist sollten wir uns bereit halten eine Nachricht von ihr zu erhalten, bis dahin jedoch..." Sein Kopf hob sich und er sah zu den anderen. "Können wir nichts unternehmen außer zu warten und uns vorzubereiten. Danke das du es mir so schnell mitgeteilt hast Scarlett, ich werde Justinos persönlich darüber in Kenntnis setzten." Doch trotz des sträubens der anderen war Cynric zufrieden. Es war weitaus sicherer Informationen von Taryn zu erhalten als von ein paar Huren, die Zachary kannte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Do Feb 16, 2012 9:35 pm

Scarlett richtete sich wieder auf und funkelte Cynric wütend über den Tisch hinweg an. Sie konnte es nicht fassen, wie kalt und gelassen er mit dieser Information umging. Sie wusste selbst dass sie Taryn nicht mehr zurück holen konnten und bis zum Ende des Winters auf ihre Anwort warten mussten. Doch er ging zu weit mit seiner Ruhe. Er war doch schuld dass sie überhaupt erst auf diese Idee kam! Er hatte ihr diesen Floh ins Ohr gesetzt! Er hatte sie zur Hure gemacht! Taryn war immer etwas zurückhaltend gewesen und eher fromm als alles andere. Ohne Cynric wäre sie nie auf eine derartige Idee gekommen.
Sie strich sich einige braune Strähnen aus dem Gesicht. Dann schneller als man etwas dagegen hätte tun können hechtet sie über den Tisch, auf Cynric zu. Sie achtete nicht darauf, das sie einige Gläser umwarf, sie hatte nur ihr Ziel vor Augen. Sie war gewillt ihn zu schlagen. Sie war gewillt ihn zu verletzten. Sie hätte es getan um ein wenig Genugtuung zu bekommen. Doch bevor sie ihn erreichen konnte packte sie eine Hand am Kragen und zog sie zurück. Ihre Füße berührten wieder den Boden und sie richtete sich auf. Sie wand sich um und wollte die Person die sie packte schlagen, doch Hemióne nahm ihren Arm und dreht ihn ihr auf den Rücken. Wut entbrannt und mit den Haaren, die sich aus ihrem Zopf gelöst hatten, im Gesicht sah sie zu Cynric. Sie flechte die Zähne wie ein wildes Tier. "Sie ist nicht irgendwer! Sie ist meine Freundin! Du kannst sie nicht einfach ersetzten! Sollte ihr etwas passieren, wird es dir leid tun!", zischte sie. Hemióne versuchte sie zu beruhigen in dem sie ihr sacht über die Schulter strich. Scarletts Gesicht entspannte sich, ihre Augen füllten sich mit Tränen des Zorns und Hemióne schaffte es sie an einen Tisch in einiger Entfernung zu Cynric zu bugsieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Do Feb 16, 2012 10:08 pm

"Scarlett sieh mich bitte nicht als Gefühlskalt an. Ich sorge mich, wie ihr auch um das Wohlergehen von Taryn." Kopfschüttelnd sah er zu den Glasscherben, die in der Nähe eines Tisches lagen. "Doch ich habe es bereits gesagt es bringt nichts wenn wir uns gegenseitig an die Kehle springen, jeder von uns hat seinen Teil zu leisten und jeder ist einer anderen Gefahr ausgeliefert. Wir zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht noch nicht, doch sobald der Winter vorüber ist setzten auch wir unser Leben bei Überällen und Sabotage Aufträgen unser Leben aufs Spiel. Ich schätze so etwas nicht nein im Gegenteil, es bedrückt auch mich das schon jetzt eine von uns ins Ungewisse gezogen ist und wir somit in ständiger Angst um sie Leben..." Er knirschte kurz mit den Zähnen und sah zu Boden um die Emotionen, die sich in seinem Gesicht wiederspiegelten zu verbergen. "Sie war sich aller Risiken bewusst, umso bewundernswerter ist es das sie sich für die Rebellion in eine derartige Lage bringt. Wir sollten uns alle an ihr ein Beispiel nehmen, Loyalität, Mut ... Angst sicher, ohne Angst werden wir unvorsichtig. Doch gleichzeitig das Pflichtbewusstsein in sich diese Angst zu unterdrücken und sich ins Ungewisse zu stürzen. Das einzige was wir tun können ist uns an den Plan zu halten und alles zu geben was wir haben, sodass Taryn so früh wie möglich aus den Fängen der Freudenhäuser kommt."
" 'Du kannst sie nicht einfach ersetzten...' " Diese Worte hallten noch immer in dem Kopf des Anführers. Nein er konnte sie nicht ersetzten, keinen von ihnen, alles sie sterben würden. Es war ein Kampf ohne klares Ende, sie hatten eine Chance zu gewinnen, doch selbst diese schien mit jeden weiteren Streitgespräch das seine Leue führten zu verblassen. Es verging eine Stunde in der nur betrübtes Schweigen herrschte, Cynric hatte sich ein wenig Abseits von allen auf einen Stuhl gesetzt um in Ruhe nachdenken zu können. Dann durchbrach ein plötzliches Klatschen die Stille. Der ehemalige Attentäter hatte mit der flachen Hand auf den Tisch geschlagen und stand nun in der Mitte des Raumes. "Scarlett, trommel alle zusammen, ich muss etwas bescheid geben."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Do Feb 16, 2012 10:21 pm

Als Scarlett losgespurtet war, war auch Sarika hochgefahren und hatte die Hände an die Dolche gelegt, die sie bei sich trug. Meter um Meter verringerte sich der Abstand zu der wildgewordenen Furie und Cynric, brachte die Anspannung in Sarikas Körper zurück und ließ sie die einstmals noch entspannte Position verlassen. Lange Stunden der Ausbildung kehrten in den Kopf der Verräterin zurück, brachten Aspers Stimme wieder näher als stünde der Schatten direkt neben ihr und trieb sie immer weiter an, einen nach dem anderen zu vernichten ohne sich selbst dabei Schaden zuzufügen. Das dunkle Lachen des Schattens klingelte in ihren Ohren und brachte sie dazu, die Waffe kampfbereit zu heben, wobei die silbrige Klinge in dem warmen Licht der Kerzen bedrohlich schimmerte.
Doch die Elfe war schneller gewesen und mit einem letzten bedrohlichen Funkeln in den dunklen Augen ließ Sarika die Hand, die die Waffe hielt, wieder sinken. Es wäre Zeichen genug, um Scarlett zu zeigen, dass sie besser gar nicht erst den Versuch starten sollte. Als einige Zeit später Cynrics Stimme erklang und das laute Geräusch wenig später die Stille durchbrach, wandte sie sich um und runzelte die Stirn. "Was zum Geier hast du jetzt wieder vor?", raunte sie ihm leise zu, leise genug als dass die anderen kaum etwas von ihrer Frage verstehen würden.
Nach oben Nach unten
Ashryn
Schatten
avatar

Anzahl der Beiträge : 771
Anmeldedatum : 13.10.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Do Feb 16, 2012 11:14 pm

Nachdem Hemióne Scarlett an einen anderen Tisch gebracht hatte, holte sie zwei Glas Bier und setzte sich zu Scarlett an den Tisch. Zunächst schwiegen sie. Hemióne wollte nicht das Gespräch beginnen. Sie war nur da um Scarlett bei zu stehen, sollte sie etwas auf dem Herzen haben. Sie würde ihr zuhören wenn sie etwas sagen wollte. Zunächst trank Scarlett bloß aus ihrem Glas und blickte betrübt in das Bier. Hemióne wartete ab und blickte sie unaufhörlich an. Sie wusste dass es ihr nicht gut tun würde ihren Frust in sich rein zu fressen und mit ihren Gedanken allein zu bleiben. Irgendwann konnte Scarlett es nicht mehr zurück halten und begann zu reden. Sie redete und redete, während Hemióne ihr zuhörte und gut zuredete.
Der erste Tag der Rebellion hatte nicht gut angefangen. Alle hatten sich gestritten und waren sich an die Kehle gesprungen. Und nun war auch noch Taryn verschwunden. Sie konnte nur hoffen das die nächsten Tage nicht einmal halb so schlimm verliefen. Als Cynric in dem Gasthaus herum schrie verkrampfte sich kurz Scarletts Griff um das Glas. Sie flüsterte Hemióne etwas ins Ohr und die stand auf. Sie ging auf Cynric zu und stellte sich vor ihn und Sarika auf. "Ich soll dir von Scarlett ausrichten das sie sich weigert alle zusammen zu rufen. Sie meint du sollst deinen Arsch bewegen und sie selbst holen! Das sind ihre nicht meine Worte. Außerdem sagt sie das sie fürs erste nicht mit dir reden wird. Sie wird dir zuhören und fiese Bemerkungen über die Dinge machen die du sagst, doch erst mal wird sie nicht mehr mit dir reden.", erklärte Hemióne und nur ein klein wenig schadenfreude mischte sich in ihre Stimme. Als sie fertig war, setzte sie sich in die Nähe von Cynric und Scarlett setzte sich neben sie auf einen Stuhl.

__________________________________
~ Menschen sind böse und sie handeln ihrer unmoralischen Natur entsprechen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen ~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Do Feb 16, 2012 11:25 pm

Langsam, gerade so als habe sie alle Zeit der Welt, wandte sich Sarika zu der Elfe um, funkelte erst die böse an ehe ihr Blick zu Scarlett hinüber glitt und sie die Bogenschützen mit unverhohlenem Spott in den Augen musterte. Einen kurzen Moment lang herrschte Stille in dem Raum, dann jedoch begannen ihre Mundwinkel zu zucken ehe nur wenig später ihr helles Lachen durch das Gasthaus drang. "Bei allem was mir heilig ist", presste sie leise lachend hervor und verschränkte die Arme vor der Brust, nachdem sie sich ein paar Strähnen aus der Stirn gestrichen hatte während sie ihren Blick zu Cynric zurücklenkte und den anderen belustigt ins Auge fasste. "Cynric, was für Kleinkinder hast du dir hier zusammengesucht? Ich dachte eigentlich, du hättest inzwischen gelernt, was es bedeutet, Menschen anzuführen. Ich glaube doch, wir haben ganz gute Bogenschützen unter den Gladiatoren und sind nicht auf dieses trotzige Weib angewiesen", setzte sie amüsiert hinzu und schüttelte erneut den Kopf, löste die Arme wieder aus der Verschränkung um nach einem der heil gebliebenen Gläser zu greifen und einen tiefen Schluck dessen Inhalt nahm. "Ich gehe die anderen zusammen trommeln bevor das hier in noch einem viel größeren Kinderkrieg endet", vollendete sie ihre Worte, zuckte mit den Schultern und trat zur Tür hinüber.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Fr Feb 17, 2012 12:59 am

"Danke." Murmelte Cynric und kurze Zeit später war das Gasthaus mit acht Mann gefüllt, die in einer Reihe standen. Seufzen gin der junge Mann auf und ab, fühlte sich ein wenig wie ein alter Greis der ständig seinen Kindern ins Gewissen reden musste. "Ich habe etwas bekannt zu geben." Fing er an und blieb in der Mitte stehen. "Wir haben seit dem heutigen Tage 150 Gladiatoren auf unserer Seite, die für unsere Sache kämpfen. Da ein solcher Trupp organisiert werden muss habe ich mir zwei Offiziere ausgesucht, die jeweils einen Trupp von 75 Mann anführen werden. Arva, Justinos... Diese beiden seid ihr, ihr seid die beiden denen ich solch eine Posten am ehsten zutraue. Eure Unteroffiziere wählt ihr selbst, genauso wie die Organisation eurer Kompanie. Ich lasse euch beim Training und der Aufstellung freie Hand, erwarte jedoch das alle bereit zum Kampf sind sobald der Schnee anfängt zu tauen." Der ehemalige Attentäter machte drei Schritte nach hinten um alle ansehen zu können. "Einige mögen vielleicht meinen das hier wäre nur eine kleine Beschäftigung bei der man sich alles heraus nehmen könnte. Nun tut mir leid euch das sagen zu müssen aber dem ist nicht so! Ihr allesamt seid schon lange über das Kindesalter hinaus und schimpft euch selbst Rebellen, aber das einzige was ich bis jetzt sehe sind ein paar faule Schweine die ich komischerweise ständig in dieser Taverne antreffe, statt den Aufgaben nach zu gehen die ich ihnen befohlen habe! Befehlsverweigerung, wie auch unschickliches Verhalten wird fortan bestraft. Vielleicht kann man euch ja so von dummen Gedanken abhalten." Für einen kurzen Augenblick herrschte Stille. "Die morgige Versammlung findet am Morgengrauen vor dem Dorf statt, dort werden sich alle Gladiatoren versammeln und die Offiziere werden ihre Männer sowie ihre Unteroffiziere wählen. Wer zu spät erscheint darf die künftigen Wochen über, jeden Morgen drei Kilometer im Eiswasser schwimmen."
Nach oben Nach unten
Arva
Drachenreiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 14.10.11

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Fr Feb 17, 2012 1:10 am

Arva trat nach vorne, seine Rüstung war poliert während er Cynric lange in die Augen sah, ehe er lächelte.
"Ich werde mein bestes geben" versprach er und schlug sich mit der rechten Hand auf die Brust, dass es donnerte.
"Wir werden Erol stürzen und das werden wir mit diesen Tapferen Männern tun! Ich werde aus diesen Rohdiamanten die wir da draußen haben Dolche schleifen, die schärfer und härter sind als alle Kriegsmaschinerie die uns Erol gegenüberstellen kann. Sie werden unter meiner Führung durch die Reihen des Feindes schneiden wie durch Papier!
Wir werden schnell und tödlich zuschlagen bevor Erol überhaupt weiß was geschehen ist. All mein Ansinnen, als meine loyalität liegt auf dieser Rebellion, auf Coreen und den König der dieses Land zum frieden führt!
Ich wählte sowohl Jaskier, den Ritter - nicht den Barden - als einer meiner Unteroffiziere, sein Charakter wird die Moral der Männer stärken und ihnen Kampfesmut verliehen, weit über die normale Belastbarkeit eines sterblichen hinaus ebenso nehme ich Scarlett, sie hat Schneid, ist schnell und tödlich und leise wie der Wind!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Fr Feb 17, 2012 1:31 am

" Ich nehme Zachary ", verkündete Justinos knapp und ohne große Worte darum zu machen wie Arva. Es ärgerte den Krieger, dass Arva Scarlett für sich beansprucht hatte, war sie doch bisher ein Mitglied seines Trupps gewesen und hatte mit dem Elfen rein gar nichts am Hut. Zumindest hatte er einen Magier in seiner Einheit, was ihm in der Schlacht sicher einige Vorteile bringen würde, wenn es ihm gelang, unter den Gladiatoren noch ein paar magiebegabte Kämpfer zu finden.
" Zachary, morgen um 6 Uhr zum Apell bei den Gladiatoren antreten. Es wird Zeit, hier ein wenig Disziplin hereinzubringen. "
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Fr Feb 17, 2012 1:01 pm

Mit einem zufriedenen Lächeln hatte Sarika den Anweisungen Cynrics beigewohnt und erleichtert festgestellt, dass sich niemand dagegen zur Wehr setzte. Sie selbst war während dem Gespräch ruhig geblieben um nicht allzu viel Aufmerksamkeit auf sich selbst zu lenken, wusste sie doch, dass kaum ein Mitglied dieser Rebellion ihr wirklich Vertrauen entgegen brachte und sie konnte es ihnen beim besten Willen nicht verübeln, hatte sie sich all die Jahre zuvor doch nicht mit Ruhm bekleckert. Dennoch - die hochgestochenen Worte des Reiters hatte sie mit einer gewissen Belustigung zur Kenntnis genommen und sich nur schwerlich davon abhalten können, amüsiert den Kopf zu schütteln. Elfen ... aus einem einfachen 'Ja' konnten sie stets ein Buch machen. Im Vergleich zu dem Reiter waren die Worte Justinos erstaunlich karg ausgefallen und klangen beinahe unfreundlich in den Ohren der jungen Frau wieder, die sich ein Stück auf ihrem Stuhl zurücklehnte und sich zu fragen begann, welche Aufgaben nun die ihren sein würden, nachdem jeder andere von ihnen seine bereits bekommen hatte.
Mit einem Lächeln auf den vollen Lippen beugte sie sich ein Stück vor und griff nach dem Wasserglas, das vor ihr auf dem hölzernen Tisch stand während ihre dunklen Augen weiterhin über die kleine Gruppe huschten, die Cynric um sich versammelt hatten und gleichzeitig erinnerte sie sich daran, was ihr geraten worden war. Cynric brauchte jemanden, der ihm den Rücken stärkte und der ihn ab und an davon abhielt, auf dumme Gedanken zu kommen, die sie alle letzten Endes noch den Kopf kosten konnten. "Also, großer Anführer", erhob sie ruhig die Stimme und bannte jegliche Spur von Spott daraus, den alten Freund in diesem Moment nicht vor seinen Offizieren und Soldaten diffamieren wollend. "Dann würde ich sagen, Schluss mit dem Alkohol und frisch ans Werk ..." Den Zusatz, der ihr zuvor noch auf den Lippen gelegen hatte und der in keinster Art und Weise freundlich gegenüber Scarlett oder der anderen Elfe geklungen hätte, verbiss sie sich in weiser Voraussicht auf die Drohung, die Cynric ausgestoßen hatte - bestraft werden und Eiswasser war nicht unbedingt das, wonach sie sich inständig sehnte.
Langsam erhob sie sich von ihrem Platz und brachte ein ehrliches Lächeln auf ihre Züge zurück während sie neben Cynric trat und ihm sacht zunickte. "Du hast dich gut geschlagen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 19, 2012 5:38 pm

Cynric tippte mit seinem linken Zeigefinger auf dem ausgebreiteten Pergament. Vor ihm lag eine Karte des Landes, daneben noch eine, auf der der Buckel in all seinen Einzelheiten zu sehen war. Zudem lagen einige zusammengeknüllte Papiere auf dem Boden. Immer wieder tauchte der junge Mann seine Feder in ein halbvolles Glas das mit Tinte gefüllt war, ließ diese daraufhin über die Karte huschen, was ein kratziges Geräusch zur Folge hatte. Er versuchte einen Weg aus Kuasta zu finden, der möglichst unauffällig war, denn hier konnte er mit den Gladiatoren nicht bleiben. Ihn hielt hier nichts mehr, die Leute die er brauchte waren rekrutiert und der Schmied und der Bogner hatten die kleine Bestellung die er in Auftrag gegeben hatte inzwischen fertig gestellt. Die restlichen Waffen musste er wohl oder übel mittels Überfälle erlangen. "Allzu schlimm dürfte das nicht sein..." Dachte Cynric sich. "Sie sind es gewohnt mit nur leichter oder gar keiner Rüstung zu kämpfen." Seufzend lehnte er sich zurück und sah auf ein Werk. Die Karte wies nun zahlreiche Schleichwege auf, während auf der Karte des Buckels Orte markiert waren, an denen Mann ein großeres Lager aufbauen konnte, ohne das sie entdeckt wurden. "Die Höhlen, die damals bei den Fyhamern genutzt wurden könnten mir von nutzen sein... Zudem liegt es nahe an Teirm, einer der größten Handelsstädte, was bedeuten würde das die Überfälle um einiges leichter würden." Mit einem säuerlichen Gesichtsausdruck schob Cynric das Schreibzeug beiseite und strich sich seinen braunen Wams glatt. Es war nach wie vor ein heikles Unternehmen, trotz all der Disziplin und den Taktiken "Wie hoch wohl mein Kopfgeld inzwischen ist?" Mit einem Anflug von Galgenhumor lachte er über seinen eigenen Gedanken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 19, 2012 6:12 pm

"Und ich dachte, ich wäre die Einzige, die langsam den Verstand verliert", kommentierte eine trockene Stimme von der Tür des Gasthauses her, in deren Rahmen Coreen mit verschränkten Armen lehnte und sich nun davon abstieß, ein paar Schritte in das Innere der Wirtschaft machend und ihren Blick über Cynric gleiten lassend. Sie glaubte, ein paar Sorgenfalten mehr auf dem Gesicht des vermeidlichen Anführers der Rebellion zu erkennen und seufzte angesichts des Bedauerns, ihn in eine solche Situation und Position gezwungen zu haben, schwer. Sie hätte das Ganze selbst in die Hand nehmen sollen, diese Last von Cynric fernhalten sollen, doch als sie die Entscheidung gefällt hatte, sich selbst zurückzuhalten war ihr Geist von dem vermeidlichen Verlust benebelt und unfähig darüber nachzudenken, was diese Verantwortung mit sich brachte.
Mit ruhigen Schritten trat sie zu dem Tisch rüber, an dem Cynric saß und ließ sich dem jungen Mann gegenüber auf einen der Stühle sinken. "Ich dachte, du würdest ein wenig Unterstützung vielleicht ganz gut gebrauchen können", setzte sie von Neuem an während sie ihren Blick von seinen Augen hinab auf die zahllosen Karten richtete, die vor ihm ausgebreitet lagen und sich zu fragen begann, woher er eben diese Karten genommen hatte. Sie waren in einem verdammten Dorf, das weit abgeschieden vom Rest der Welt nahe der Küste lag und dessen Bewohner sich nicht dafür interessierten, was im Rest des Reiches vor sich ging - dass Cynric hier Karten des Landes gefunden hatte, grenzte beinahe an ein Wunder.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 19, 2012 6:35 pm

"Unterstützung?" Fragte Cynric höhnisch, schallte sich dann jedoch für seine respektlose Art. "Verzeihung... die letzten Nächte bin ich kaum dazu gekommen mich schlafen zu legen. Irgendetwas war immer, doch die Schmiede haben meine Aufträge erledigt und es ich habe einen Weg hier hinaus gefunden. Dort oben, siehst du?" Er deutete auf einen alten verfallenen Stollen, der auf der Karte des Buckels genau zu erkennen war. "Ich habe mich ein wenig umgehört und dort gibt es einen recht großen Pfad der in das Gebirge führt, natürlich verliert er sich dort irgendwann, ins Innere wagt sich ja kaum ein Mensch. Doch sollten wir so unauffällig von hier verschwinden können und falls uns jemand sieht können wir immer noch darauf hoffen, dass es aussieht als würden wir ein paar Sklaven in die alte Miene bringen, immerhin waren unsere Soldaten früher nichts anderes als das. Sind wir dort angekommen werden wir so schnell wie möglich ein Lager aufbauen, die Hügel als Decke nutzen und diese nur stabilisieren, Ein paar Kräuter züchten, eine kleine Holzpalisade und Hochsitze für die umliegenden Wachposten, es ist alles durchdacht, der schlimmste Teil des Winters ist vorbei, sodass wir da draußen auch nicht erfrieren werden." Mit einer immer energischeren Stimme zog er nun ein paar Skizzen und Notizen aus einem großen Papierstapel auf denen genau das zu sehen war wovon er so eben gesprochen hatte. "Es gab ein paar Architekten in dem Dorf die ich befragt habe. Hab mich einfach als Student ausgegeben der hier auf der durchreise ist."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 19, 2012 6:44 pm

"Und während all dieser Zeit, die wir dafür brauchen, eine kleine Festung inmitten des Buckels zu errichten, Cynric?", hakte Coreen nach, die mit skeptischer Miene Cynrics Bewegungen auf der Karte gefolgt war und schließlich, unbegeistert über das, was sie gehört hatte, den Kopf schüttelte. Zu seiner Erklärung, er habe die letzten Nächte kaum geschlafen, sagte sie in weiser Voraussicht, es könne sonst in einem handfesten Streit enden, nichts, lächelte stattdessen nur wissend, wie sie es einstmals von Kharas gelernt hatte. Er hatte alles Recht der Welt, sie für ihre Nachlässigkeit anzuprangern und eben dies war auch der Grund, aus welchem sie seine ersten Worte nur mit einem schlichten Lächeln quittierte.
"Ein Fort zu erbauen halte ich für den falschen Ansatzpunkt. Wir müssen uns rasch bewegen können, denn sobald Erol herausfindet, wo wir uns aufhalten wird er einen Teil seiner Armee nach uns aussenden - dass wir aus diesem Dorf verschwinden müssen ist allerdings klar. Ich habe Hemióne nach DuWeldenvarden gesandt, um dort mit den Elfen über eine Erlaubnis, ihren Wald passieren zu dürfen, zu verhandeln - der Wald wird die einfachste Möglichkeit sein, uns der Hauptstadt zu nähern", begann sie dann und runzelte die Stirn während sie noch einmal alle Möglichkeiten durchging, die sie in diesem Moment hatten und frustriert feststellte, dass es erschreckend wenig waren. "Cynric, wir müssen einige von uns nach Ceunon bringen. Die Händler und die Diebe bestechen um von ihnen Schutz zu bekommen, damit wir uns dort ungesehen bewegen können. Das ist ein Krieg, den wir nicht mit purer Waffengewalt gewinnen können. Erol hat das Militär auf seiner Seite und sie werden ihren König verteidigen, ganz gleich, welcher Angreifer nun vor ihnen steht."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 19, 2012 8:15 pm

Zach las den Brief welche ihn erst vor wenigen Momenten erreicht hatte wieder und wieder durch. Erneute Kunde von der Freundin seiner Mutter. Und was er dort laß ging über seinen Verstand. Der erste Teil des briefes bestand aus den ewig gleichen Floskeln, der erbaulichen und höchst tröstenden Nachricht, dass Jeremy seiner Mutter ein richtiges Begräbnis hatte zukommen lassen. Er wusste nicht warum aber irgendetwas in ihm fühlte sich zufrieden, besänftigt und nicht mehr so voll rastlosen Zorn.
Der zweite Teil des Briefes, jener welcher sich auf wenige Zeilen beschränkte hatte dafür gesorgt, dass sein Magen auf die Größe einer Rosine geschrumpft war und seine Hände zitternd und krampfend das Blatt Papier in der Hand hielten. Es konnte nicht sein, die Zeilen welche auf dem Papier in fein säuberlicher Handschrift niedergelassen worden waren mussten eine Lüge sein, nichts anderes konnte er sich erklären. Und wenn es wahr sein sollte? Die Rebellion würde ihn umbringen, er würde eine zu große Gefahr darstelen für sie und alle ihre Ziel selbst wenn er das nicht wollte. Jedes einzelne Wort dieses briefes erschien ihm wie sein todesurteil und mit langsamen, tauben Schritten ging er zum Kamin, bereit den brief und damit all sein Wissen über dieses Thema den Flammen preis zu geben
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 19, 2012 8:24 pm

Auf Cynrics Miene hatten sich erneute Sorgenfurchen breit gemacht, die Coreen mit einem schmalen Lächeln auf den Lippen beobachtete während sie sich zurücklehnte und ihren Blick durch den großen Schankraum schweifen ließ, der in den letzten Wochen zu etwas wie dem kleinen Hauptquartier der Rebellion geworden war. Suchte man einen von ihnen, so fand man ihn am ehesten hier - bei warmem Essen und gutem Bier und meistens brütend über, das was noch folgen würde und was ihnen bevorstand.
Der Blick der jungen Frau glitt hinüber zu Zach und verharrte dort, denn sie bemerkte sein Zittern und sein plötzlich weiß gewordenes Gesicht, die hastige Bewegung mit der er den Brief, den er zuvor in der Hand gehalten hatte, ins Feuer warf und Besorgnis löste das Lächeln auf ihrem Gesicht ab, brachte sie dazu sich von ihrem Platz zu erheben und sich von ihrem Platz erneut zu heben. "Entschuldige mich kurz", raunte sie Cynric zu, war sich jedoch nicht sicher, dass der andere ihre Worte überhaupt registrierte ehe sie zu Zach hinüber trat und ihm behutsam eine Hand auf die Schulter legte. Er hatte ihr in der schweren Zeit geholfen und es war nur richtig, dass auch sie nun für ihn da war.
"Unangenehme Kunde aus der Hauptstadt?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 19, 2012 8:34 pm

"Nichts wichtiges" meinte Zach nur und versuchte sich ein Lächeln aufzuzwingen. Es war ein falsches, sehr gezwungen Lächeln welches selbst bei gutmütiger Betrachtung nicht als echt durchgehen konnte.
"Nur.... Bastardgeschäfte, begrabene Mutter und all sowas.... nichts wichtiges ... nichts... wichtiges..." er leckte sich über die Lippen und schüttelte den Kopf, versuchte Coreen nicht in die Augen zu schauen und er sah daher betreten auf seine Füße, begutachtete den Staub und die ausgetretenen Dielen welche schon kurz davor zu sein schienen durch zu brechen und....
Er schüttelte den Kopf und verfluchte sich selbst dabei solch seltsamen, abstrusten und unzusammenhängenden Gedankengängen zu folgen während er einige Schritte tat und nur einige Schritte zurück glitt.
"Es ist schon.... nichts....." er lächelte und ging langsam zurück, richtung Tür
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   

Nach oben Nach unten
 
Gasthaus "Zum roten Pony"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 8 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Gasthaus 'Zum tänzelnden Pony'
» 5 Tage vom "ich liebe Dich" bis zum Auszug ..
» Schluss gemacht mit der "Liebe deines Lebens"?
» Rpg Gruppe "unfähige Rpgler"
» 1 €uroJobs mit 30 Std. wöchentlich nicht zulässig Hartz IV: Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs) mit 30 Stunden wöchentlich sind nicht zulässig Das Landessozialgericht Bayern erachtet so genannte Arbeitsgelegenheiten (also "Ein-Euro-Jobs" als ni

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Alagaesia :: Der Norden :: Kuasta-
Gehe zu: