Foren Rollenspiel

Ein seit 2010 bestehendes Rollenspiel, das von der Vorstellungskraft seiner Nutzer lebt.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Gasthaus "Zum roten Pony"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 3:24 pm

" Das ist lächerlich ", platzte Justinos heraus und schlug mit der Faust fest auf den Tisch. Eines der Gläser fiel um und ergoss seinen Inhalt über den Tisch. Ohne darauf zu achten fuhr Justinos ungestüm fort : " Glaubt auch nur einer von euch, dass dieser Plan die einzige Möglichkeit ist ? Wir haben Geld. Wir könnten jede verdammte Hure bestechen und es ist ja nicht so, als seien Bordelle die einzige Möglichkeit um an Informationen zu gelangen. " Der Soldat begann, schwer atmend, in dem kleinen Raum auf und ab zu gehen. " Dadurch, dass ihr einen von uns in die Prostitution zwingt, stellt ihr euch auf die gleiche Stufe mit Erol, dem auch jede Intrige Recht ist, um an die Macht zu gelangen. Und was unseren großen Anführer hier angeht " Justinos warf Cynric einen finsteren Blick zu. " So scheint es mir, als sei er selbst nicht bereit, solche Opfer, vor denen er ja so großen Respekt hat, auf sich zu nehmen, während er sie von uns verlangt. " Seine eigene Geliebte wollte der Krieger nicht in die Hände fremder Männer schicken, während er bei jeder anderen Frau im Raum äußerst schnell dazu bereit gewesen war. " Folter, Prostitution, was kommt als Nächstes ? Schlachten wir Dörfer ab und hängen es Erols Soldaten an, um die Bevölkerung auf unsere Seite zu ziehen ? Wohin soll das Ganze führen ? "
" Verdammt ! ", fluchte der Krieger.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 3:43 pm

"Beruhigt euch Justinos." Meinte Cynric nur in einem ruhigen Tonfall und lehnte sich an eine der Wände. "Es ist nicht die einzige Möglichkeit nein, aber derzeit die beste um an sichere Informationen zu gelangen. Bestechung mag uns weiterhelfen doch möchte ich ungern so an Informationen gelangen die später überlebenswichtig sein könnten. Prostituierte reden viel wenn der Tag lang ist und wenn sie etwas von Geld hören bin ich mir sicher das sie uns das ein oder andere nur erzählen, um sie ein bisschen mehr Geld in die Tasche stecken zu können. Würden wir jedoch einen aus unserer Truppe schicken so wüssten wir das jedes Detail der Wahrheit entspricht und nicht geschönt wurde. Zudem gibt es noch einen anderen Grund, Jeremy gehören die Bordelle in Ceunon und ich weiß nicht inwieweit er sich in unsere Planung mit einmischen würde, denn würde wir seine Dirnen befragen, so würde er das nach einiger Zeit garantiert mitbekommen. Und ihr scheint erbost darüber zu sein warum ich ausgerechnet Taryn nehme, nun ich erkläre es euch gern noch einmal. Sie ist ein unbeschriebenes Blatt, Hemióne ist eine Elfe und würde somit zu shcnell auffallen und Srika hat bereits mit zu vielen wichtigen Männern agiert, bei beiden wäre es ein Drahtseilakt. Eure Heilerin hingegen ist für diese Aufgabe ideal. Und gezwungen Herr Kennoryl habe ich sie dazu auch nicht, behauptet bitte nicht so etwas. Ich kann mir zwar nicht vorstellen wie sich eine Hure im Freudenhaus fühlt aber ich kann es erahnen und Taryn hat aus freien Stücken eingewilligt. Und zu eurer Frage wohin dies alles führen wird, nun das genaue Ende kann ich euch nicht vorhersagen aber wenn alles so abläuft wie geplant dann zum Tode des Königs. Wir werden weder Unschuldige töten noch Folter androhen, auch wenn ich zugeben muss das ich zu Zachary sehr forsch war. Doch jeder Mensch macht Fehler, so sind wir nun einmal." Mit einem missmutigen Lächeln sah er durch den großen Schankraum, dann wieder zu dem ehemaligen Soldaten. "Doch ich verstehe eure bedenken. Teile sie sogar, aber im Vergleich zu dem, was Erol den Menschen Alagäsias in seiner Regentschaft antun wird, ist es das kleinere Übel. "
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 4:13 pm

" Mach dir nur selbst was vor ", entgegnete Justinos und fixierte Cynrics Gesicht fest. " Selbstverständlich hast du sie gezwungen. Du magst sie nicht mit körperlicher Gewalt oder mit Drohungen gefügig gemacht haben, aber nichtsdestotrotz hast du sie gezwungen. "
" Jedoch möchte ich niemanden gegen seinen Willen in so eine Hölle schicken. Was sagst du dazu? ", äffte der Krieger Cynric nach. " Wie zum Teufel hätte sie nach diesen Worten ablehnen können ? Du hast sie bei ihrer Gesinnung und ihren Moralvorstellungen gepackt und dir muss von Anfang an klar gewesen sein, dass sie das Angebot nicht ablehnen würde " Justinos' Stimme wurde immer lauter und er konnte nur schwer den Drang unterdrücken, dem Mann, der so selbstgefällig vor ihm stand und versuchte, seine Taten zu rechtfertigen, und bei dem ganzen Geschehen auch noch so ruhig blieb, als betreffe es ihn gar nicht, die Faust ins Gesicht zu rammen. " Also behaupte bloß nicht, du hättest ihr die freie Wahl gelassen. Das entspricht nämlich nicht der Wahrheit. " Vor Wut zitternd schritt der Krieger zur Tür, drehte sich jedoch noch einmal zu Cynric um. " Wie lange wird es wohl dauern, bis aus dem "kleinen" Übel ein großes wird und wo hört das kleine auf und fängt das große an ? Wenn wir ehrbare Händler überfallen und uns ihrer Ware bemächtigen um hier draußen zu überleben ? Wenn wir Erols Familie entführen, um ihn zu erpressen ? Wenn wir Attentate auf hochrangige Personen ausführen ? " Herausfordernd sah Justinos Cynric an.


Zuletzt von Justinos am Sa Feb 11, 2012 10:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 9:46 pm

Scarlett blickte auf die zugeschlagene Tür der Taverne und hob eine Augenbraue. Kopfschüttelnd wanderte ihr Blick zu Boden. Sie ging in die Knie und hob das Garn auf, welches vor ihre Füße gerollt war. In wenigen Schritten stand sie neben Taryn und legte es neben sie auf den Tisch. "Es ist kaum zu glauben. Diese Rebellion ist nicht einmal zwei Tage alt und schon fallen wir uns gegenseitig an. Zach wird des Verrats bezichtigt. Über Sarika hergezogen. Cynric in Frage gestellt. Und Taryn soll, mehr oder weniger gezwungen, zur Prostituierten gemacht werden. Meint ihr tatsächlich so kommen wir weiter?", fragte Scarlett und blickte in die Runde. Sie war gewillt zu kämpfen. Sie war gewillt für dieses Ziel zu sterben. Doch so konnte es nicht weiter gehen. "Wenn wir so weiter machen kommen wir nicht einmal über den Winter! Coreen weint, die Elfe scheint wütend, Justinos ist wütend UND unzufrieden mit Cynric und Sarika schläft mit unserem Anführer. Oh, letzteres ist eigentlich kein wirkliches Problem... bisher. Wir müssen uns zusammen tun und zusammen arbeiten! Wenn nur ein Mann versucht einen Plan zu fertigen, wird dieser mit Sicherheit zum Scheitern verurteilt sein und Zwietracht säen.", erklärte Scarlett und wand sich zu Taryn um. Sie legte ihr die Hand auf die Schulter. "Taryn, du solltest wirklich nur nach Ceunon gehn du es willst, oder dazu wirklich bereit bist. Diese Rebellion steht und fällt nicht mit deinem Einsatz als Prostituierte. Und wenn du nur halbherzig bei der Sache bist, so wird uns dein Opfer überhaupt nichts bringen.", sie wand sich wieder zu den anderen um. "Das solltet ihr alle bedenken! Prostitution ist nicht ausschlag gebend für unseren Sieg."
Nach oben Nach unten
Arva
Drachenreiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 14.10.11

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 10:16 pm

"Es REICHT!" fuhr Arvas Stimme in all die mühseligen Diskussionen und fuhr durch die Köpfe und Herzen der Anwesenden wie das Brüllen von tausend Drachen. Der Reiter stand auf der obersten Stufe der Treppe welche hinunter zu der Gastkammer führte wo sich die Rebellion zerfleischte.
"Ihr benehmt euch wie streitende Kinder anstatt wie Krieger...." sagte er barsch und Schritt die Treppe hinunter, nahm Coreen beiseite und sah dieser kurz verständnissvoll in die Augen und wechselte einige Stumme Worte mit ihr, ehe er sie auf ihr Zimmer schickte
"Jeder von euch hat viel verloren, vor allem eure Königin und niemand von euch hat das Recht noch mehr von ihr zu verlangen. Jeder der dies doch tun sollte bekommt den Stahl der Reiter zu spüren!" er ging durch die Runde, trieb die noch eng beieinander stehenden auseinander und warf den langen, grünen Umhang zurück.
"So kommen wir nicht weiter! Euer gegenseitiges Angekeife, die herablassenden Blicke von jeder Seite und die klugen Sprüche die ihr sterblichen hier bringt helfen euch nicht bei der Revolution, ebenso wenig wie Folter dies tut!
Euer Stolz und euer Idealismus, welchen ich sonst bei euch kurzlebigen Wesen so schätze sind hier fehl am Platz und behindern euch nur! Es nützt euch nichts, wenn ihr euch gegenseitig vorwerft, dass man euch Vertrauen sollte!"
er nahm eine der brennenden Kerzen vom Tisch.
"Ihr wollt etwas erreichen? Dann versteckt euch nicht den Winter über und zerfleischt euch vor Kälte und Einsamkeit! Zieht hinaus in die Welt und bringt die Gerechtigkeit vor Erol. Aber verkauft nicht eure Seelen in diesem eisigen Gefängniss!" er warf die brennende Kerze auf die Karte des Landes dort wo Ceunon lag. Brennend fraß sich das Feuer durch das Papier.
"Ich werde Coreen mitnehmen und gehen, wir haben unsere eigene Schlacht zu schlagen. Wir werden Alvias wieder holen, ebenso wie Lian. Versucht uns dabei kein all zu großer Klotz am Bein zu sein"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 10:45 pm

"SCHLUSS MIT DEM UNSINN!" Brüllte Cynric und trat nun in die Mitte der Runde. "Wir wollen also eine Revolution führen ja? Einen Kampf in dem einige von uns ihr Leben lassen könnten, bei dem jeder etwas opfern muss mh? Ich sage euch etwas, so wie wir alle uns momentan aufführen werden wir zu einem verdammten Scheiß kommen! Und warum? Weil wir uns nicht einig werden! WENN IRGENDJEMAND HIER IST UND ES NICHT WILL DANN SOLL ER GEHEN, ICH HALTE KEINEN HIER!" Einen Moment lang herrschte Schweigen. "Der Vorschlag das Taryn ins Freudenhaus gehen soll war, wie gesagt nur ein VORSCHLAG, eine Frage, eine Bitte, doch habe ich sie nicht gezwungen. Und wenn sie es nicht tun will so wird sie sicherlich den Mund aufmachen und etwas sagen, schließlich hat auch sie ihre eigene Meinung. Wenn jemand noch andere Vorschläge hat so soll er sie ruhig äußern, ich bin für alles offen und lasse mich gerne eines besseren belehren, nur war es für mich momentan die beste Option. Und zum Teufel noch eins lassen wir unsere privaten Streitigkeiten ruhen. Versucht euch die Hand zu reichen und euch nicht gegenseitig ein Messer in die Rippen zu stoßen. Ich gebe zu auch ich habe meine Schwierigkeiten mit dem Basta... Zachary. Doch habe ich mich bereits dafür entschuldigt und versuche zum Wohle der Rebellion mit ihm Frieden zu schließen. Wenn ihr Beschwerden darüber habt so äußert die bitte, ich möchte nicht noch einmal das so etwas wie bei Justinos passiert der meint er müsse für Taryn das Wort ergreifen denn ich bin mir sicher sie hat selber einen Mund zum reden. Und zu dir Arva. Geh wenn du meinst das du musst, aber versuche nicht uns deine Weisheiten aufzulegen. Nur weil wir sterblich sind heißt es nicht das du als Elf über uns stehst."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 11:16 pm

" Bei dem letzten Punkt stimme ich Cynric voll und ganz zu ", mischte sich Justinos wieder ein, machte ein paar Schritte von der Tür weg, " aber wenn du glaubst, du könntest mit meinen Leuten alles machen ohne, dass ich mich einmische, bist du schief gewickelt. " Der Soldat warf Cynric einen verächtlichen Blick zu, " Ich kenne Taryn nun schon ein wenig länger als du und ich weiß, dass sie nicht widersprechen würde, wenn es nur um sie selbst geht. " Justinos machte eine kurze Pause, während der er sich zu beruhigen versuchte. Als er weitersprach war seine Stimme ruhig, aber in seinen Augen war noch immer Wut zu sehen. " Du bist also für Vorschläge offen ? Dann hör mir zu : Ich halte es für eine beschissene Idee, einen von uns ins Bordell zu schicken. Vom logistischen Standpunkt aus mag das ja die klügste Entscheidung sein, aber vom menschlichen Standpunkt aus ist das Ganze nicht vertretbar. Du hast keine Ahnung, was das für Taryn, eine Frau, die ihr ganzes Leben lang eigenständig war, bedeuten würde. " Der Krieger warf einen Blick zu der Heilerin hinüber, versuchte sich stumm dafür zu entschuldigen, dass er hier ihre Verteidigung übernahm, aber er wusste genau, dass sie das nicht selbst tun würde. Nicht wenn jeder andere glaubte, dass sie es tun sollte. " Es gibt andere Wege, an diese Informationen zu gelangen und auch, Erol zu töten, mal ganz davon abgesehen, dass sie in den Wintermonaten ohnehin keine Möglichkeit hätte, uns zu erreichen. Kein Vogel würde in der eisigen Kälte diesen Weg zurücklegen können. "
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 11:28 pm

"Scheint ja beinahe so," meinte Zach leise und sah unsicher zwischen allen beteiligten hin und her, ehe er sich dazu aufraffte weiter zu reden:
"als wäre die Rebellion doch nicht zum scheitern verurteilt... wenn ich.... auch etwas sagen dürfte?" er lächelte leise vor sich hin
"Ich glaube, dass Justinos recht hat! Wir sollten taryn nicht in diese Hölle schicken! Wir könnten... auf meine Verbindungen zu den Hurenhäusern Ceunons zurückgreifen. Ich bin dort aufgewachsen, sie haben mich aufgezogen - sie würde mich niemals verraten!" erklärte er leise und lächelte schwach.
"Ich bin bereit alles zu tun, wenn wir dafür Taryn nicht dieser... gefahr diesem... Ehrverlust aussetzen müssen"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Sa Feb 11, 2012 11:42 pm

Scarlett wand sich ganz langsam zu Zach um. Sie fasste ihn ins Auge und musterte ihn von oben bis unten. Es war für sie unbegreiflich. Wie konnte es sein, dass dieser Junge sich seelenruhig diese Streiterein mit ansah, obwohl er sie hätte beenden können. Wie konnte es sein, dass sie ihn immer noch duldeten, trotz der ganzen Scheiße die er angestellt hatte. Langsam ging sie auf ihn zu. Setzte präzise Schritte, diese immer näher an ihr Opfer brachten. Er hätte eine Folter durch aus verdient. Er hätte es verdient dass man ihn verprügelte und ihm irgendetwas brach.
Sie kam vor ihm an mit einem Lächeln im Gesicht. Scarlett legte den Kopf etwas schräg und schüttelte ihn leicht. Sie ballte eine Hand zur Faust, holte aus und schlug Zachary direkt auf die Nase. "Du Vollidiot! Wieso kommst du erst jetzt mit dieser Information?! Stone, wir hätten dieser ganze Scheiße aus dem Weg gehen können, wenn du nur dein Maul aufgemacht hättest! Bist du wirklich so blöd oder tust du nur so?! Alle sind sich hier an die Kehle gesprungen und haben sich Beschimpfungen an den Kopf geworfen! Die Rebellion war bedroht!", sie packte ihn an den Schultern und rammte ihm das Knie zwischen die Beine. "Das hast du sowas von verdient! Dümmer kann man kaum sein! Es hätte doch kaum fünf Wörter benötigt um das zu beenden, es gar nicht erst zu diesem Streit kommen zu lassen! Unfassbar!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 1:01 am

"Wieso bekomme ich, wann immer ich Informationen liefer immer auf die Schnauze?" näselte Zach, welcher mit blutender Nase auf dem Boden lag. Ein unangenehmes Ziehen breitete sich in seinem Unterleib aus und ihm wurde Flau im Magen, während das Gefühl der Übelkeit langsam in ihm aufstieg und seinen Magen zu füllen begann. Die Sicht verschwamm vor seinen Augen
"Ich wollte doch wirklich nur Helfen... ich... kam gerade erst jetzt auf die idee.... bitte nicht weiter schlagen..." er keuchte, schnappte etwas nach Luft während weiterhin Blut aus seiner Nase spritzte.
"War das wirklich nötig Scarlett? Das... tut verdammt weh"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 1:14 am

"Wie gesagt: Du hast es verdient! Hättest du dein Erbsenhirn nicht schon früher etwas anstrengen können?", erwiderte Scarlett auf Zachs Worte. Dieser Junge brachte nichts als Ärger. Sie fielen sich wegen ihm alle an, weil er seine ach so wichtigen Informationen immer viel zu spät preis gibt. Wenn das so weiter gehen sollte, würde die Rebellion an diesem Bastard zerbrechen. Scarlett wand sich von dem Jungen ab und setzte sich auf einen der Stühle im Raum. Sie schlug ein Bein über das andere und verschrenkte die Arme vor der Brust.
Die anderen würden sich sicher beschweren warum sie den so grob zu ihm sein musste. Doch das war ihr egal. Ihre ganze Wut auf diese unhöffliche Heulsuse hatte sich eben in zwei Schlägen entladen, nun würde sie sich wieder einige Zeit zurück halten können.... In gedenken an Markus müsste sie ihm eigentlich viel öfter eine verpassen. Warum hatte der Tod diesen guten Menschen, der all diese nervensägen verprügelt hatte, so früh zu sich geholt? Es war einfach nicht fair. Traurig wand Scarlett den Kopf zur Seite und sah aus dem Fenster auf den gefrorenen Rasen um die Gaststätte herum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 1:24 am

"Nun ich halte das für eine durchaus passende Idee und eine alternative, die brauchbar ist." Mischte Cynric sich nu n wieder ein der das ganze Treiben mit einer belustigten Miene verfolgt hatte. "Doch genug von Schuldzuweisungen und Gewalt. Die Idee mit dem Freudenhaus haben wir zwar abgehakt, aber die Gladiatoren bleiben. Da Arva uns jedoch frühzeitig verlassen möchte würde ich statt ihm dich bitten Zachary, zusammen mit Justinos zu den Kriegern zu gehen und sich ein wenig über diese zu informieren. Ich verlange keine sofortigen Erfolge, trinkt nur einen Humpen Bier mit ihnen oder... nunja erst einmal solltet ihr heruasfinden wo sie sich aufhalten und ob sie eine Art Anführer haben. Was sagt ihr, nehmt ihr euch dieser Aufgabe an? Bei späteren Gesprächen, wenn von der Rebellion die Rede ist würde ich euch natürlich unterstützten, das heißt wenn ihr dies wünscht." Mit bedächtigem Schritt lief er im Schankraum auf und ab, die Dielen gaben einen beständigen Ton von sich was einen eingehenden Rhythmus erzeugte. Draußen, wahrscheinlich ein paar Häuser weiter war das Bellen eines Hundes zu hören und das Geräusch eines Holzscheits, der vermutlich gerade von einer Axt in zwei Teile geteilt wurde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 1:43 am

" Weißt du, Zachary ", ließ Justinos verlauten und trat neben den Magier " Eigentlich sollte ich dir auch noch eine dafür verpassen, dass du diese Information bis jetzt zurückgehalten hast. " Stattdessen klopfte er ihm jedoch nur auf die Schulter. " aber ich bin ja ein sehr friedfertiger Mensch. " Und außerdem hatte der Krieger gerade erst seine Mutter verloren. Da konnte man durchaus mal nachsichtig sein. Weiterhin war Justinos froh darüber, dass Taryn sich nun scheinbar doch nicht im Namen der Freiheit prostituieren musste. Ihr ganzes Leben hatte sie damit verbracht, sich vor Männern zu behaupten, einen Schutzwall um sich herum gegen sie aufzuziehen. Es fröstelte Justinos, wenn er daran dachte, dass sie nun ebensolche Männer hätte an sich heranlassen müssen. Dass sie hilflos die Beine hätte hätte spreizen müssen, während fremde Männer ihren Samen in sie ergossen.
" Möglicherweise sollte Zachary bald nach Ceunon aufbrechen und schon Mal beginnen, seine Kontakte zu vertiefen. Was die Gladiatoren angeht, so übernehme ich selbstverständlich gerne diese Aufgabe ", fuhr Justinos fort, über die plötzliche Höflichkeit des Anführers belustigt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 1:53 am

"Ich werde mich auf den Weg machen, o Anführer mein Anführer!" er versuchte immer noch sein Grinsen beizubehalten.
"Ich denke durchaus, dass wir es noch alleine schaffen werden uns ganz freundlich und ohne Verpflichtungen mit einigen Gladiatoren zu reden und diesen zu erklären, dass Erol nicht der liebe nette König von nebenan ist" er streckte sich, richtete sich wieder auf und wischte mit seinem Ärmel das Blut aus dem Gesicht
"Wenn wir sie davon überzeugt bekommen auf unserer Seite zu stehen, dann haben wir eine Armee aus den besten Kämpfern die es gibt! Ich meine, überlegt euch - sie wissen wie man in den unwegsamsten situationen kämpft und sie haben bereits einen König gestürzt!" er lächelte sanftmütig
"Ich habe Hoffnung"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 1:47 pm

Eine leise Stimme, welche Worte in der Alten Sprache wisperte, erklang von dem obersten Treppenabsatz. Worte, welche Magie durch den Raum fließen ließen und wenig später wurde jeder einzelne der Verbündeten von einer unsichtbaren Macht erfasst und gegen die nächste Wand geschleudert. Mit ruhigen Schritten trat Coreen nach unten, die Arme langsam vor der Brust verschränkend während in ihren Augen ein unheilvolles Glimmen erschien, welches Wut und Missgunst deutlich machte. Entgegen Arvas Bitte war sie nicht in ihr Zimmer zurückgekehrt um sich dort auszuruhen, denn Ruhe hätte sie ohnehin keine gefunden - die Stimmen der anderen waren laut genug gewesen, als dass sie durch jeden einzelnen Spalt dieses Gasthauses gedrungen waren, jeden aufmerksam gemacht hatten, der nicht vollkommen taub war.
"Wollen wir uns nicht gleich selbst die Fesseln anlegen und direkt in die Hauptstadt gehen, um uns Erol auszuliefern?", fragte sie leise, kaum dass sie den Schankraum erreicht hatte und in ihrer Stimme schwang eisige Kälte mit, klang, als schnitte ein feiner Dolch durch die stickige Luft, die in dem Raum stand. "Alles, was wir hier tun, ist uns selbst zu zerfleischen. Alles, was wir hier tun ist genau das, was Erol will und wenn wir wirklich einen Spion in unseren Reihen haben sollte, dann braucht dieser nun wirklich nicht mehr viel zu machen außer abzuwarten bis einer nach dem anderen unserem eigenen Streit zum Opfer fällt. Wenn wir wollen, dass diese Rebellion funktioniert - wenn wir wirklich wollen, dass Erol vom Thron gestoßen wird, dann funktioniert das so nicht. Entweder wir schließen uns zusammen und hören endlich auf, unsere vermeidlichen Anführer in Frage zu stellen oder ... und das schwöre ich euch, ich liefere jeden freiwillig an Erol aus."
Sie ließ ihren Blick noch einmal durch den Raum wandern, verharrte bei den Gesichtern der Einzelnen und musterte diese missgünstig. "Entweder ihr alle reißt euch jetzt zusammen und haltet endlich den Mund oder aber ich werde dafür sorgen, dass ihr ihn halten werdet. Wir werden die Dinge umsetzen, die vorgeschlagen worden sind und ich werde mit keinem von euch mehr darüber diskutieren, ob das euch nun gut und richtig erscheint oder nicht. Für Ehre und Moralvorstellungen haben wir hier keinen Platz. Unsere Feinde werden uns damit auch nicht begegnen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 2:38 pm

"Gut." Murmelte Cynric und rieb sich ein letztes mal die Schläfen. Er war die gesamte Sache falsch angegangen, hatte es mit Abstimmungen versucht und damit, die Meinung jedes einzelnen zu berücksichtigen. Dafür war hier jedoch kein Platz, Die Rebellion war nach wie vor militärischer Natur und somit konnte nur eine Hierarchie funktionieren. Gleichzeitig aber musste er sich vor Augen halten das er somit das Leben jedes einzelnen in den Händen hielt. "Ein angemessener Preis für einen solchen Posten... oder?" Mit einem Seufzen drückte der ehemalige Attentäter den Rücken durch und verschränkte die Arme hinter dem Rücken. "Folgendes. Ab sofort legt ihr eure privaten Dispute ab und hört auf euch alle zwei Minten gegenseitig zu verletzten. Wir haben jetzt zwei Möglichkeiten, wir können uns wie ein unorganisierter Haufen verhalten und weiter über jeden Teil des Planes diskutieren sodass wir am Ende des Winter vielleicht auf drei Punkte gekommen sind, ober aber ihr gewöhnt euch daran Befehle zu befolgen und diese nicht ständig in Frage zu stellen, haltet euch vor warum wir all dies hier tun, und zwar Erol zu töten, und sind am Ende dieses Winters bereit seine Herrschaft zu beenden. Wer nicht bereit ist opfer zu bringen und Befehle zu befolgen der soll gehen, hier und jetzt, ich halte keinen ab. Denn so wie wir jetzt vorgehen, werden wir nur ins unseren Untergang gehen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 2:55 pm

"In Ordnung..." Zach war der erste der sprach und ein sanftes, halb schmerzhaftes, halb optimistisches Lächeln zu stande brachte. Er richtete sich langsam auf nachdem die Magie erloschen war und versuchte mit zitternden Beinen einige Schritte zu tun, griff sich ein Glas seines Brandweines welcher von gestern Abend noch übrig geblieben war und kippte diesen mit einem Zug
"Ich werde von nun an jeden Befehl ausführen den du mir gibst Cynric" erklärte er leise, erst unsicher ehe seine stimme an festigkeit und Willen gewann.
"Es wird mir nicht immer gefallen was du befiehlst, aber ich werde es tun, egal was es mich kostet - egal was ich dafür tun muss. Ich werde mir schwer tun, dass weiß ich jetzt shcon aber ich bin bereits jedweges Opfer zu bringen das nötig sein wird um diesen Plan auszuführen aber" er hob den Finger und lächelte leise.
"Bitte schlagt mich nicht mehr so häufig, ich brauche wirklich meinen Kopf - der ist wichtig! Der ist echt wichtig, ich brauche meinen Verstand"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 3:30 pm

Cynric nickte den Bastard kurz zu und wandte sich dann zu dem Rest der Gruppe zu. "Dann wären jetzt nur noch einige Aufgaben zu verteilen die über den Winter ausgeführt werden müssen. Scarlett? Übernimm du das auskundschaften, wenn sich ein Trupp Soldaten oder gar eine kleine Armee auf dieses Dorf zubewegt würde ich das gerne wissen. Hemióne? Du hörst dich in dem Dorf um, es gibt sicherlich genug wissenswertes in Erfahrung zu bringen, schließlich leben viele dieser Leute hier seid ihrer Geburt. Der Rest hat bereits seine Aufgaben, bei jeglichen Erkenntnissen oder Fortschritten gebt mir bescheid, das Dorf hier ist klein, man dürfte sich also jeden Tag mehrmals über den Weg laufen. Desweiteren werde ich mich darum bemühen das jeder von euch eine anständige Ausrüstung erhält. Die Rebellion steht und fällt mit uns, also sollten wir nicht wie Bauern in den Krieg ziehen." Seine Stimme war beherrscht und sicher, zum ersten mal glaubte er ein wenig Ordnung in die Gruppe gebracht zu haben. Und genau diese brauchten sie, Ordnung und Disziplin. Natürlich unterschied sich dies alles hier von einer militärisches Einheit, doch das Grundprinzip galt auch hier. Jeder konnte sich auf den anderen verlassen und dies ging nur wenn man seine Dispute vergaß, zumindest für den Augenblick. Und wenn jeder im Ernstfall auf den Befehl des Kommandanten hörte, und dies konnte nur funktionieren, wenn sich dieser Autoritär verhielt.
Nach oben Nach unten
Arva
Drachenreiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 14.10.11

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 3:44 pm

"Coreen?" Arvas Stimme wurde wie ein leiser Windhauch an Coreen herangetragen und der Reiter trat langsamen, ruhigen Schrittes neben sie und legte ihr sacht eine Hand auf die Schulter, versuchte in diese Griff nichts zurückhaltendes oder tadelndes zu legen. Es war nicht viel mehr als ein Angebot, die gut gemeinte Absicht ihr halt zu geben und zu zeigen das sie nicht alleine war.
"Die Rebellion kommt klar, sie wissen was zu tun ist und ich habe das Gefühl das sie ihre Anfangsschwierigkeiten überwunden hat. Was dich nun anbelangt" er lächelte schwach.
"Wenn du willst senden wir eine Information an Erol und brechen dann gemeinsam auf um Avlias zu befreien. Ich werde dich nicht allein zu der Verhandlung gehen lassen, egal was du sagst. Wir sollten gemeinsam dort hin gehen und danach bringe ich sowohl dich, als auch Alvias und deinen Sohn in Sicherheit" er benutzte die alte Sprache, seine Worte waren schnell und fließend. Er wusste das selbst Co ihn nur mit etwas mühe verstehen würde, doch das bewahrte sie auch davor von möglichen unliebsamen Mithörern geschützt zu sein
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 6:39 pm

" Für Ehre und Moralvorstellungen haben wir hier keinen Platz." Soso... " Ein bitterer Geschmack stieg in Justinos' Kehle auf. Möglicherweise war er der falschen Rebellion beigetreten. Wo sollte das Ganze enden, wenn jetzt schon Coreen begann, alle ihre Prinzipien über Bord zu werfen, nur um wieder an die Macht zu gelangen ? Am Ende hatten sie vermutlich einen weiblichen Erol auf dem Thron sitzen, der ebenso viele Gräueltaten beging, nun allerdings im Namen der Freiheit und der Gerechtigkeit. So viel also zu den heeren Zielen der selbsternannten Freiheitskämpfer. Der Krieger hatte sich diesem Widerstand angeschlossen in der Hoffnung, etwas Gutes bewirken zu können und Markus' Tod nicht umsonst gewesen sein zu lassen. Nun jedoch schien es so, als sei das Ganze nicht mehr als ein Machtkampf zwischen zwei machthungrigen Regenten. Und Menschen wie Markus, Zachary und Taryn mussten dafür leiden. Folter, Prostitution und Gewaltherrschaft innerhalb der Hierarchie der Rebellen... Ohne ein weiteres Wort zu sagen drehte Justinos sich um und öffnete die Tür. Ein kalter Windstoß wehte herein, als er sie aufriss. Dann verschwand der Krieger in dem dichten Schneegestöber, zu dem sich der Regen inzwischen verwandelt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 6:50 pm

Erschrocken von der plötzlichen Berührung, mit der sie keinesfalls gerechnet hatte, fuhr Coreen herum, brauchte einen kurzen Moment bis sie realisierte, wer da mit ihr sprach und einige weitere Sekunden bis sie auch die schnell gesprochenen Worte in der Alten Sprache soweit übersetzt hatte, dass sie deren Sinn vollständig auszumachen vermochte. Ihr Blick wanderte von Arvas Gesicht noch einmal über den Rest der Gruppe während sie verzweifelt auszumachen versuchte, ob es nun wirklich eine gute Entscheidung war, sich in Erols Hände zu begeben. "Es ist eine Falle, Arva", sagte sie leise, wechselte nun ebenfalls in die Alte Sprache, um es den anderen schwerer zu machen, sie zu verstehen und lächelte schief zu dem Elfen hinauf, der an ihrer Seite stand und der bisher auch der Einzige gewesen war, den einen Überblick über diese völlig desolate Gruppenstruktur behalten hatte. Der Rest der Gruppe würde es nicht gut heißen, was sie tun wollte und sie hätte es ihnen nicht einmal verübeln können, wenn sie versucht hätten, sie aufzuhalten. "Erol wird damit rechnen, dass ich darauf eingehe und er hat ein Ass im Ärmel, gerade weil er weiß, dass wir dich auf unserer Seite haben. Andererseits ... wir haben keine andere Wahl, wenn wir verhindern wollen, dass er stirbt."
Der Blick, welchen Justinos ihr zuwarf, bemerkte sie ohne Zweifel und sie stieß ein leises Seufzen aus, als sie die Missgunst und den Zorn dahinter wahr nahm. Sie hasste es mit ansehen zu müssen, wie ihre Gruppe nach und nach zerbrach, stetig weiter zerfiel nur weil ein einziger starrsinniger Mensch bisher noch immer nicht verstanden hatte, dass sie in einem Kampf den Kürzeren ziehen würden. Sie hatte gesehen, wie Erol und seine Männer kämpften, hatte die Dolche gesehen, die sie gezogen hatten, wenn sie am Boden lagen. Diese gesamte Rebellion, all die Leben dieser Menschen und Elfen hier, wären vergeudet, alle Hoffnung verloren, wenn sie nun nicht damit begannen, endlich zu arbeiten.
"Lass uns gehen, Arva", setzte sie hinzu. "Ich ... denke nicht, dass sie uns hier brauchen werden."
Surda ... angesichts der Missgunst, die inzwischen auch schon ihr galt, wurde die Option wirklich dort zu bleiben und ein ruhiges Leben zu genießen, immer verlockender.
Nach oben Nach unten
Arva
Drachenreiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 14.10.11

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 6:56 pm

"Natürlich ist es eine Falle" erklärte Arva leichthin, verlor jedoch nicht das aufmunternde Lächeln im Gesicht. Er nahm Coreen einmal kurz in die Arme, legte die kalte Panzerfaust auf ihren Rücken und fuhr diesen einmal hoch und herunter um sie zu beruhigen
"Und wir werden diese Falle zuschnappen lassen! Ich beschütze dich wo immer ich kann!" er sah ihr ehrlich in die Augen
"Ich will dir nichts vormachen, es kann gut sein das wir beide nicht zurück kommen. Aber du bist nicht stets verpflichtet dich für alle anderen zu opfern. irgendwann ist genug und vor allem - du bist keine Königin mehr. Sei einmal egoistisch und rette das Leben zweier Personen die du liebst. Sonst wirst du dir das niemals verzeihen können" er öffnete die Tür, nahm seinen eigenen Umhang ab und schlang diesen um Coreens Körper.
"Wir gehen" meinte Arva über die Schulter ehe die beiden hinaus in die Kälte gingen

tbc: Gil´ead
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 7:10 pm

"Cynric ...", begann Sarika leise, die sich während den Streitgesprächen der kleinen Gruppe weitestgehend zurückgehalten hatte, um nicht ebenso leicht wie Cynric auch ins Kreuzfeuer zu geraten. Als nun jedoch die Tür erst hinter Justinos und schließlich hinter Coreen und dem Reiter zufiel, seufzte sie leise und erhob sich von ihrem Platz, um auf den alten Freund zuzutreten. Besorgt fasste sie sein Gesicht ins Auge, erkannte darin die Zweifel, die ihn noch immer beschäftigten und lächelte sacht darüber ehe ihr Blick an Ernsthaftigkeit gewann.
"Du hast gesagt, jeder, der will kann gehen ...", begann sie und lenkte ihren Blick kurz über die Schulter zu Zach, Scarlett und Taryn zurück, ihre Stimme senkend. Sie wollte nicht, dass sie kleine Gruppe realisierte, geschweige denn mitanhörte, was sie Cynric vorschlug und woran sie erinnerte. "Er ist gegangen, Cynric. Du hast gesagt, wir sollen vorsichtig sein und er weiß, wo wir sind und welche Pläne wir noch haben. Was ist, wenn er von Erols Männern geschnappt wird? Sie werden seinen Geist durchsuchen und diese Informationen herausbekommen - das können wir uns nicht erlauben, wenn wir wollen, dass diese Rebellion funktioniert."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   So Feb 12, 2012 7:41 pm

"Ich weiß, aber mein Gefühl sagt mir das er nicht gehen wird." Doch als Cynric den Vorwurfsvollen Blick von Sarika sah, fügte er hinzu. "Aber ich werde zur Sicherheit mit ihm reden, tu du mir in der Zeit den Gefallen und unterstützte Hemióne ein bisschen bei der Suche von Informationen, wer weiß.... vielleicht freundest ud dich ja sogar mit ihr an?" Sein Tonfall wurde zum Ende hin leicht sarkastisch, dann schüttelte er mit einem Lächeln den Kopf und sah in die Runde. "Ihr habt alle eure Aufgaben, führt sie gut und gründlich aus, dann sollten wir uns hier relativ sicher fühlen können." Dann verschwand auch der junge Mann durch die Tür. Sein Pelzmantel ruhte wieder auf seinen Schultern und spendete ihm wohlige Wärme. "Ich sollte mich schnellsten darum kümmern das alle dem Wetter angepasste Kleidung erhalten und vor allem vernünftige Waffen." Mit zwei schnellen Schritten war er aus dem Wirtshaus hinaus und schlug die schwere Holztür inter sich zu, auf der Suche nach Justinos. Schwert zu finden war er trotz des Schneesturms nicht, schließlich hinterließ auch er Fußabdrücke im Schnee.

tbc. Justinos nach
Nach oben Nach unten
Ashryn
Schatten
avatar

Anzahl der Beiträge : 771
Anmeldedatum : 13.10.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   Mi Feb 15, 2012 12:23 am

Hemióne stellte ein Tablett mit gefüllten Gläsern auf den Tisch. Arva, Cynric und Zach, stellte sie ein Bier vor die Nase, Sarika ein Glas Wein und sich selbst ein Glas mit kristallklarem Wasser. Dann setzte sie sich auf ihren Stuhl. Sie hatte den Reiter und den Magier aus der herunter gekommen Hütte befördert, um Coreen ein wenig ungestörte Zeit für sich und ihren wieder gekehrten Gatten einzuräumen. Dabei trafen sie Sarika und Cynric im Gasthaus. Sie wusste noch nicht was sie von Sarika halten sollte. Sie bezweifelte das diese Frau sie verraten oder irgendwie hinter gehen wollte. Aber ansonsten konnte sie sich noch keine Gedanken und keine Meinung über diese Frau machen.
Sie ließ den Blick über die schweigende Gruppe die am Tisch saß schweifen. Alle waren scheinbar noch von der Auseinandersetzung vom Morgen betroffen oder mit ihren Gedanken ganz woanders. Doch jemand fehlte. Coreen und Alvias waren in der Hütte, Scarlett war auf ihrer Wachpatroullie und Justinos war auf seinem Zimmer. Doch wo war Taryn? Sie hatte sie schon länger nicht gesehen und von den anderen hatte sie auch nichts über sie gehört. Höchst suspekt... "Wisst ihr wo Taryn ist? Ich habe sie seid heute morgen nicht mehr gesehen... Sollten wir uns sorgen machen?", sagte Hemióne und runzelte leicht die Stirn. Sie sah sich in dem Raum um, als hätte sie Taryn vielleicht bloß übersehen.

__________________________________
~ Menschen sind böse und sie handeln ihrer unmoralischen Natur entsprechen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen ~
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum roten Pony"   

Nach oben Nach unten
 
Gasthaus "Zum roten Pony"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Gasthaus 'Zum tänzelnden Pony'
» 5 Tage vom "ich liebe Dich" bis zum Auszug ..
» Schluss gemacht mit der "Liebe deines Lebens"?
» Rpg Gruppe "unfähige Rpgler"
» 1 €uroJobs mit 30 Std. wöchentlich nicht zulässig Hartz IV: Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs) mit 30 Stunden wöchentlich sind nicht zulässig Das Landessozialgericht Bayern erachtet so genannte Arbeitsgelegenheiten (also "Ein-Euro-Jobs" als ni

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Foren Rollenspiel :: Alagaesia :: Der Norden :: Kuasta-
Gehe zu: